Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

25. August 2007 | 12.752 klicks

Wie die indische Tageszeitung Business Standard berichtet, plant Suchmaschinen Riese Google den Start seinen Google Phone (ggf. GPhone) bereits diesen September. Die indische Tageszeitung beruft sich dabei aus Informationen aus Verhandlungskreisen, welche Google in Indien gerade mit Netzbetreibern führt, um Exklusivverträge abzuschließen.

Google Phone - mögliche Variante des G-Phone
Google Phone – mögliche Variante des G-Phone, Nutzung unter CC-license

In Verhandlungen steht Google in Indien aktuell mit Bharti Airtel und Vodafone Essar. Bharti Airtel ist aktuell indischer Marktführer und Vodafone Essar die Nummer 3 im indischen Mobilfunkmarkt. Weiterhin steht Google in Gesprächen mit Bharat Sanchar Nigam, welche sich in staatlichen Besitz befindet. Google plant demnach, den Start des Googlephone zeitgleich in Amerika und Europa. Sobald Google in den USA die Genehmigung durch die Regulierungsbehörde erhalten hat, wird der Start des GPhone erwartet. Google lässt sich den Launch des eigenen Google-Phone weltweit 7 bis 8 Milliarden Dollar kosten, berichtet Business Standard weiter.

Google Phone - mögliche Variante des Google Phone
Google Phone – mögliche Variante des Google-Phone, Nutzung unter CC-license

Sollte sich der Start des Googlephone im September bewahrheiten, dann ist das aus Google Sicht ein cleverer Schachzug und bremst eventuell den Hype auf das Apple iPhone, welches erst zum Ende des Jahres für Europa angekündigt würde. Gespannt darf man auch sein, welches der im Netz kursierenden Fotos vom Google Phone, sich durchsetzen wird. Lassen wir uns überraschen.

Googlephone: mögliches Googlephone
Googlephone – mögliche Googlephone Variante, gefunden auf Google-Phone.com, Nutzung unter CC-license

Weitere Informationen zu einem Start des Googlephone im September, findet man im Web auf GoogleFokus, de.internet.com, searchengineland.com und rediff.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. August 2007 | 5.439 klicks

Wie der GoogleWatchBlog berichtet, hat Suchmaschine Google diese Woche nicht nur die neue Version Google Earth 4.2 mit Google Sky vorgestellt, sondern ebenso Verkehrs- und Stau-Informationen, als neuen Traffic-Layer, dem Google Kartenprogramm hinzugefügt. Mit den Farben Rot, Geld und Grün, werden auf den Hauptstrassen nun ebenso wie in Google Maps, die aktuelle Verkehrslage anzeigt.

Google Earth zeigt im neuen Layer Verkehrs- und Stauinformationen

Aktuell ist der Layer nur in Amerika im Einsatz, wer es selbst testen möchte, der muss Google Earth auf Englisch umstellen, sowie die All-Layers Ansicht aktivieren.

Weitere Informationen zum neuen Google Earth Layer Stau- und Verkehrsinformationen, findet man im Web auf GoogleWatchBlog und in der offiziellen Ankündigung im Google Late Long Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. August 2007 | 4.681 klicks

Suchmaschine Google hat diese Woche seinen Google Calendar eine neue Funktion spendiert und zeigt jetzt auch Gadgets im Calendar an. Macht das nutzen des Google Calendar gleich ein Stück interessanter, da man sich nun zu eingetragenen Geburtstagen, auch Fotos hinterlegen kann, was das ganze ein wenig persönlicher macht.

Google Calendar mit Foto zum Geburtstags Eintag

Auch für Reisetermine sehr hilfreich oder zum Beginn des Urlaubs, ist die Einbettung des Wetter Gadgets im Calendar, so weiss man gleich was einen draussen erwartet.

Google Calendar mit eingebundenen Wetter Gadget

Zusätzlich zu den Google Gadgets im Calendar, können die Inhalte nun auch via GData Calendar API bzw. dem iCal-Format im Kalender genutzt werden.

Weitere Informationen zu den Google Gadgets im Google Calendar, findest Du im Netz auf dem GoogleWatchBlog, in der offiziellen Ankündigung im Google Code Blog, sowie auf of-the-day Gadgets Wizard.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. August 2007 | 4.009 klicks

Am Dienstag berichtete ich über einen Yahoo Mitarbeiter, welcher in seiner privaten Linksammlung zu lokalen Suchmaschinen weltweit, ein Google Logo benutzt hat und darauf hin von Google abgemahnt wurde. Nachdem das Logo entfernt wurde, hat das Google Trademark Enforcement Team erneut geschrieben, woraus sich ein Widerspruch zur offiziellen Google Seite zur Nutzung des Google Logos ergeben hat.

Mail vom Google Trademark Enforcement Team an Locallytype:

Dear Frank,

Thank you for your reply and for removing our logo from your site.

We contacted you because we became aware that you were using our logo without permission. As you can see from our Guidelines for Third Party Use of Google Brand Features, located at http://www.google.com/permissions/guidelines.html, we only allow use of our logo with permission. We do not, however, have any objections to the use of our trademarks in plain text, e.g., Google Maps™ mapping service.

Additionally, this is not a new policy or procedure, and sending such notices is standard practice for trademark owners who are required to protect and maintain the integrity of their trademarks.

Lastly, we contacted you at this email address because this is the address listed for your site in the WHOIS database.

Thank you again for your prompt cooperation with our request.

Sincerely,The Google Trademark Enforcement Team

Da der Webmaster zukünftig weiteren Problemen dieser Art aus dem Weg gehen mag, hat er nun mit Verwunderung festgestellt, dass die deutsche Google Seite ein wenig verwirrend geschrieben ist, zumindest im Bezug auf die Antwort vom Google Trademark Enforcement Team. Geht man auf die deutsche Google Seite , findet man folgenden Hinweis Text:

Wenn Sie gerne einen Link zu Google auf Ihrer Webseite schalten möchten, steht es Ihnen frei, eines der unten angezeigten offiziellen Logos zu benutzen.

Der einzigste Unterschied zwischen dem auf Locallytype.com verwendeten Logo und dem der zur Verfügung gestellten, ist das Maps im Logo. Also kein wirklich grosser Unterschied, was auch in einer erneuten Mail an das Google Trademark Enforcement Team von Frank erfragt wurde.

Antwort Schreiben von Frank an das Google Trademark Enforcement Team:

Hi Guys,Thanks for the reply and the clarification.

I figured the thing with the WHOIS – in the meantime.

And I do appreciate that you guys didn’t pick me because of a special reason.

Now let me point to a thing that – at least somehow – still confuses me.
I’m German and have lived there quite some time.
On your German site there is a page

The text reads as follows
“Offizielle Logos

Wenn Sie gerne einen Link zu Google auf Ihrer Webseite schalten möchten, steht es Ihnen frei, eines der unten angezeigten offiziellen Logos zu benutzen.

Falls Sie das Google-Logo für andere Zwecke benutzen möchten, lesen Sie sich bitte die Seite Google-Genehmigungen durch.”

In short it says that I should feel free to add any of the Logos displayed to my website if I would link to Google.

If I would want to use them for something else, I’m asked to read the guidelines.

Well I’ve used a Logo not listed here – I used the Maps one – but still I’m confused why that’s such a big difference.

It would be great if you would let me know your thoughts on this.

Kind Regards

Auf jeden Fall erfreulich zu lesen, das hier keine Kosten für den Yahoo Mitarbeiter entstanden sind und vielleicht lässt sich noch klären, ob es hier das Wort Maps im Google Logo als ausreichend gilt, das man es besser nicht benutzt.

Weitere Informationen zur widersprüchlich auslegbaren Google Logo Nutzung, findest Du auf Locallytype.com.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. August 2007 | 4.806 klicks

Zum Start der neuen Google Earth 4.2 Version mit Google Sky für Weltraum und Sterne, wurde die erste Amerikanerin im Weltraum, Sally Kristen Ride, von Suchmaschine Google gebeten die neue Google Sky Software, in Google Earth 4.2 zu testen.


Sally Ride beim Google Earth Sky mit Google Engineer

Sally Kristen Ride war die erste Amerikanerin im Weltraum und die dritte Frau, welche einen Raumflug absolviert hat.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. August 2007 | 4.061 klicks

Nachdem wir bereits Anfang Juli über die ersten Videos mit YouTube Video Ads berichtet haben, ist Google nun endlich soweit und versieht Youtube-Videos mit Werbung. Bei dem neuen Werbe Modell auf Google’s Videoportal YouTube, was nach Angaben von Google fünf- bis zehnmal effektiver sein soll als andere derzeit genutzte YouTube Werbeformate, erscheint wenige Sekunden nach Beginn eines Videoclips im unteren Fünftel des Fensters, eine halbtransparente Animationselemente. Klickt ein Nutzer auf diese Elemente, kann er die gesamte Werbung ansehen.


Das erste YouTube Video mit InVideo Werbung

Zur Einführung der YouTube Werbung in Videos wolle man die Nutzer jedoch nicht verschrecken, hieß es am Mittwoch in einer Meldung im YouTube Blog. Daher wird erst Werbung eingeblendet, wenn ein Video 15 Sekunden gelaufen sei. Ist das der Fall, erscheint die Werbung am unteren Rand des Videos und nimmt circa 20 Prozent des Video Fensters ein. Zusätzlich wird nur bei Filmen ausgewählter Partner, Werbebotschaften eingespielt. Als Beispiel hierfür wurden Warner Musik, sowie einige Hollywood-Filmstudios genannt, welche auf dem YouTube Videoportal in Musikgruppen und Kinofilme werben wollen.

Die Philosophie von YouTube deckt sich weitgehend mit jener bei Google; wir wollen mit den Anzeigen bei den EndkundInnen einen Mehrwert generieren„, so Eileen Naughton von Suchmaschine Google gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. „Unsere Werbepartner drängen uns, YouTube endlich auch als Plattform verwenden zu können.“ Es soll derzeit bereits rund 50 Werber für das YouTube Video Ads Konzept geben, so Google.

Das auf Wirtschaftsprüfung spezialisierte Unternehmen PwC schätzt, dass der Werbemarkt im Internet zwischen den Jahren 2006 und 2011 von 31,6 Mrd. $ auf über 70 Mrd. $ anschwellen wird. Erstaunlich sei jedoch, das trotz der raschen Entwicklung im Web, die Vermarkter Sorge tragen, dass Nutzer beliebter Websites durch die aktuellen Werbeformate abgestossen werden könnten. Hierzu äusserte sich Youtube-Produktmanager Shashi Seth, das mit dem neuen Format dies nicht der Fall sein wird. „Unsere Nutzer stört Werbung während des Videoclips nicht, solange sie nicht aufdringlich ist und die Erfahrung nicht beeinträchtigt.

Weitere Informationen zur YouTube Video Werbung, findest Du im Netz auf GoogleWatchBlog, GoogleFokus, derStandard.at und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. August 2007 | 5.589 klicks

Der Begriff Web 2.0 ist an allen Ecken im Netz zu sehen und gilt als Begriff für eine Reihe interaktiver und kollaborativer Phänomene des World Wide Web. So richtig Populär gemacht wurde der Begriff durch Tim O’Reilly, welcher auch Besitzer des gleichnamigen O’Reilly Verlages ist. Kein Wunder also das immer mehr Unternehmen drängen, sich noch vor dem Beginn des Web 3.0 Hypes, ein kleines Stück vom Kuchen abzuschneiden, so auch bei Yahoo, welche Heute in einer Pressemeldung bekannt gegeben haben, das die Unternehmen HUK24, Procter & Gamble und ZGS Schülerhilfe Rubriken bei Yahoo! Clever sponsern.

Nachfolgende Pressemitteilung hat Yahoo auf Enpress zum neuen Web 2.0 Sponsoring veröffentlicht.

Weitere Markenunternehmen entdecken mit Yahoo! das Web 2.0 – HUK24, Procter & Gamble und ZGS Schülerhilfe sponsern Rubriken bei Yahoo! Clever

München, 23. August 2007 – Genau dorthin, wo sich die Zielgruppen im Internet aufhalten, folgen nun zunehmend Markenunternehmen. Auf der Frage-und-Antwort-Plattform Yahoo! Clever engagieren sich neben 2,2 Millionen Nutzern nach Deutsche Bank X-markets auch drei neue Sponsoren: HUK24, Procter & Gamble mit dem Produkt Pampers und die ZGS Schülerhilfe. Ziel der Unternehmen ist es, ihr Markenimage gezielt dort zu schärfen, wo sich Verbraucher über markennahe Themen, beispielsweise Kindererziehung oder Schule, austauschen oder Unterhaltung suchen.

HUK24 als Yahoo Clever Sponsor für die Yahoo Clever Rubrik Tiere
HUK24 als Yahoo! Clever Rubrik Sponsor

Nutzer des Social Search-Angebots Yahoo! Clever stellen individuelle Fragen an die Yahoo! Community und erhalten online oder per E-Mail persönliche Antworten von anderen Yahoo!-Nutzern. Auf der Suche nach Informationen kommunizieren die Nutzer untereinander über die verschiedensten Fragen des Alltags und tauschen über Yahoo! Clever persönliche Erfahrungen, Einschätzungen und Tipps für alle Lebenslagen aus.

Wer zahlt, wenn mein Hase die teuren Rosen meines Nachbarn frisst?“ Mit dieser Frage weist HUK24 in der Rubrik „Tiere“ auf ihre Tierhalter-Haftpflichtversicherung hin. ZGS Schülerhilfe sponsert den Bereich „Schule und Bildung“ und steht somit zielgerichtet hilfesuchenden Schülern mit Frage und Antwort zur Seite. Procter & Gamble ist mit seiner Marke Pampers in der Rubrik „Schwangerschaft & Erziehung“ vertreten und trifft hier auf junge Eltern. Die drei Sponsoren sind in der jeweiligen Rubrik von Yahoo! Clever mit Logo und einer grafischen Anzeige präsent. Mit der direkten Interaktion zwischen Marke und Konsument auf Yahoo! Clever können Unternehmen das gegenseitige Verständnis verbessern und Vertrauen schaffen: Unternehmen lernen hier Konsumentenwünsche kennen, die Nutzer erhalten ein deutlicheres Bild der Markenidentität und schreiben der Marke eine besondere Kompetenz in dem gesponserten Themenbereich zu.

Procter & Gamble als Yahoo Clever Sponsor für die Yahoo! Clever Rubrik Schwangerschaft & Erziehung
Procter & Gamble als Yahoo! Clever Rubrik Sponsor

Image im Umfeld von User Generated Content stärken

Heiko Genzlinger, Director Media Sales bei Yahoo! Deutschland, freut sich, dass die Marken ihren Kunden ins Web 2.0 folgen: „Die Nutzer sind heute nicht mehr allein, wenn sie vor ihrem PC sitzen. Über Web 2.0-Services wie Flickr oder Yahoo! Clever wachsen sie zu einer Gemeinschaft zusammen. Sie tauschen sich über unterschiedlichste Themenbereiche des Alltags aus – Unterhaltung, Sport, Wissenschaft, Politik, Reise, Gefühlswelt – für jeden ist etwas dabei. Die großen Marken können sich in diesem Umfeld des User Generated Content thematisch passend platzieren und ihre Wahrnehmung und ihr Image ganz gezielt in dem von ihnen gewünschten Umfeld schärfen. Gerade die großen etablierten Marken sind hier die ersten, die sich mit dem Thema User Generated Content eingehend auseinandersetzen und die ersten Erfahrungen mit Werbeschaltungen in diesem Umfeld machen wollen. Denn ihnen ist klar, wo sich ihre Zielgruppen mehr und mehr aufhalten und austauschen“.

Weltweit sind in der Community von Yahoo! Clever bereits 90 Millionen Nutzer mit 250 Millionen Antworten aktiv. Auch in Deutschland ist Yahoo! Clever mit großem Erfolg gestartet. Hierzulande verbucht der Service gut ein Jahr nach dem Deutschland-Start bereits 2,2 Millionen Unique User. Die Antworten der Yahoo! Clever Community sind zudem auch in die algorithmische Suche von Yahoo! integriert. Somit erhalten die Nutzer der Yahoo! Suche neben den klassischen Suchergebnissen zu einem bestimmten Suchwort auch menschliche Antworten, Anregungen und Tipps von anderen Usern.

ZGS Schülerhilfe als Yahoo Clever Sponsor für die Yahoo! Clever Rubrik Schule & Bildung
ZGS Schülerhilfe als Yahoo! Clever Rubrik Sponsor

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499

Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. August 2007 | 7.679 klicks

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die Woche mit einem Bericht zu Google begonnen, genauer gesagt über Miss Google, Frau Marissa Mayer und ihr einem ausführlichen Artikel gewidmet.

Marissa Mayer - Google Vice President, Search Products & User Experience
Marissa Mayer – Google Vice President, Search Products & User Experience

Marissa Mayer fungiert bei Google als Google Vice President, Search Products & User Experience und ist mittlerweile 32 Jahre alt. Ein amerikanisches Wirtschaftsmagazin titelte Miss Google als „Googles Geheimwaffe„, als Strippenzieherin auf dem Googleplex, dem Firmensitz von Suchmaschine Google im Silicon Valley.

Zur Person Marissa Mayer aus der FAZ:

-Marissa Ann Mayer wurde 1975 in Wausau, im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin geboren

– Nach der Schule verlässt sie die amerikanische Provinz und geht zum Studium der Computerwissenschaften an die kalifornische Universität Stanford

-Die erste berufliche Station führt sie nach Zürich, in das Forschungslabor der UBS

-Kurz danach kehrt sie nach Amerika zurück und steigt beim damals noch unbekannten Start-up Google ein, kümmert sich zunächst um die Netzwerkrechner. Heute ist sie als Vizepräsidentin für die Entwicklung der Suchprodukte verantwortlich.

Wer mehr über die blonde attraktive Google Schönheit, Miss Google :), erfahren möchte, der sollte sich den Artikel auf der FAZ durchlesen, es soll doch keiner mehr behaupten, das blonde Frauen nix im Kopf haben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.220 klicks

Wer sich schon länger mit der Suchmaschine Google beschäftigt, der kann sich noch die Zeiten des Google Dance erinnern, welcher meist kurz vor einem bevorstehenden Pagerank Update, den Suchmaschinen Index im Minutentakt durcheinander gewirbelt hat. Doch das man sich für den Google Dance auch registrieren kann (Foto 1), man Stühle vorfindet (Foto 2) und sich zum Beginn des Google Dance, auf einer richtig coolen Dance Party befindet (Video 1), der hätte damals gedacht man spinnt 🙂 Auf Googlified hat Haochi über den gestern stattgefundenen Google Dance 2007 im Googleplex berichtet, wo man anhand der Twitter Kommentare (Foto 3) erlesen konnte, das es scheinbar hoch her ging und so mancher Googler, deutlich übermüdet den nächsten Tag begonnen hat.

Registrierung zum Google Dance 2007
Registrierung zum Google Dance 2007 im Googleplex – Foto 1 – Quelle: Flickr, Nutzung unter CC-license

Stühle zum Google Dance 2007
Google Dance 2007 – Meet the Engineers – Foto 2 – Quelle: Flickr, Nutzung unter CC-license


Mini-Video der Google Dance Party 2007 – Video 1

Wie man sehen und hören kann, haben die Google Engineers richtig Stimmung gemacht und die Länge des Videos lässt vermuten, das einer der Googler seine Handykamera einfach nicht bremsen konnte.

Twitter Kommentare und Eindrücke zur Google Dance Party 2007
Twitter Kommentare am Tag nach der Google Dance Party 2007 – Foto 3

Weitere Eindrücke zu gestrigen Google Dance Party 2007 Meet the Engineers, findest Du im Netz auf Googlified, Flickr, YouTube und Cartoon Barry’s Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.289 klicks

Wie bereits am Anfang der Woche berichtet, hat Google, besser gesagt Google China, in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Forum Tianya Club, das Frage & Antwort Portal Wenda gestartet. Doch damit nicht genug, auch das chinesische Social Network Laiba, hat Google China mit dem Forum Tianya Club ins Leben gerufen.

Social Network Laiba
Laiba Social Network

Der Name des chinesischen Google Social Networks Laiba, steht in China für „Komm näher“ oder „Rück ran“ und bietet ähnlich wie auf MySpace und anderen Social Networks, die Möglichkeit sich Profile anzulegen, eigene Fotos und Bilder hochzuladen, sowie Gruppen mit Usern gleicher Interessen zu gründen.

Weitere Informationen zum chinesischen Social Network Laiba, findest Du im Netz auf Googlified, GoogleFokus und GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.326 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo hat mit Dynamic URL Rewriting, eine weitere Lösung für das bekannte Problem vorgestellt, welches Suchmaschinen mit dynamischen Websites haben. Damit man selbst verhindern kann, dass die Suchmaschinen Roboter Tausende fast gleicher Seiten in den Index aufnehmen und dadurch Duplicated Content erzeugen, da die eingespiderten URLs sich nur durch eine Session-ID in der Webadresse unterscheiden, kann der Webseiten Besitzer dem Yahoo-Crawler nun selber anweisen, welche URL-Parameter für die Indexierung der Webseite zu ignorieren sind. Ebenso besteht neu die Möglichkeit, feste Werte für die Parameter zu setzen, welche dem Yahoo-Robot den Zugriff auf Seiten in jedem Fall ermöglicht, beispielsweise durch setzen einer festen Session-ID.

Dynamic URL Rewriting
Funktionsweise des Dynamic URL Rewriting

Damit man in den Genuss des Dynamic URL Rewriting kommt, benötigt man einen Yahoo! Account. Der Webmaster meldet sich beim Yahoo Site Explorer an und kann seine Webseite unter „My Sites“ eintragen. Bevor jedoch oben beschriebene Einstellungen zur Indexierung vorgenommen werden können, muss der Webmaster ähnlich wie bei den Google Webmaster Tools, sich durch eine kleine Schlüsseldatei als rechtmässiger Eigentümer der Webseite authentifizieren. Ist dies geschehen, bietet „My Sites“ einen Menüpunkt, wo man die individuellen Einstellungen der dynamischen URLs vornehmen kann.

Weitere Informationen zum Dynamic URL Rewriting von Yahoo, findest Du im Netz auf heise.de und in der Yahoo! Hilfe zum Dynamic URL Rewriting.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.765 klicks

Google hat seinen Kartenservice Google Maps um ein zusätzliches Feature erweitert und bietet nun zusätzlich zur Google Maps API die Möglichkeit, sich jede beliebige Google Maps Karte, als Iframe in die eigene Webseite einzubinden, wobei man die Grösse des IFrame individuell seinen Wünschen anpassen kann.

Google Maps Karte zu Hawaii
Google Maps Karte zu Hawaii

Wie im Screenshot an der Beispiel Map zu Hawaii zu sehen, kann man sich wie gewohnt die Webadresse zur Karte ausgeben lassen, welche man anschliessend als Text- oder Grafik verlinkt zu Google Maps. Nun kann man sich zusätzlich einen HTML-Embed Code (HTML Iframe) zur gewünschten Map ausgeben lassen, welcher dann wie untenstehend zu sehen, die Karte direkt im Blog Posting anzeigt bzw. in der gewünschten Webseite, wo man die Google Maps Karte einbauen möchte.


View Larger Map

Schaut sehr schick aus wie ich finde und bietet auch Nutzern ohne Programmier und HTML-Kenntnissen die Möglichkeit, die Features von Google Maps für die eigene Webseite zu nutzen (zum Bsp. Anfahrtsweg zur Firma, ausführliche Route zum letzten Urlaub mit eigenen Hinweispunkten und vieles andere mehr).

Weitere Informationen wie man Google Maps auch ohne API in die eigene Webseite einbinden kann, findest Du in der offiziellen Ankündigung im Google Late Long Blog, auf dem GoogleWatchBlog, auf Googlified und im GoogleFokus Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.