Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

25. Juli 2007 | 4.718 klicks

Yahoo hat eine Meldung veröffentlicht, in der Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing, erklärt, wie Online-Händler heute in jeder noch so kleinen Nische Gewinne realisieren können. Nachfolgend die Meldung, welche Yahoo hierzu veröffenlicht hat.

Yahoo Inc. - Yahoo Suchmaschine und Portalbetreiber

Yahoo! kommentiert – Mut zur Lücke – Neue Perspektiven für Nischenanbieter dank Suchmaschinenmarketing

München, 24. Juli 2007 – Wer sucht sie nicht, die berühmte Marktnische. Einmal gefunden, wollen Anbieter diese erfolgreich besetzen und stehen fast immer vor demselben Problem: Sie haben in der Regel nur dann Erfolg, wenn sie ihr Ladengeschäft in der Nähe ihrer potenziellen Kundschaft eröffnen können. Aber wo ist das? Gerade für Nischenprodukte ist es schwierig, eine konstante Zielgruppe zu definieren, da es sich häufig um Artikel handelt, die nur zeitweise oder selten nachgefragt werden. Zudem steht den kleineren Anbietern nicht viel Marketing-Budget zur Verfügung und ein eigenes Ladengeschäft für Nischenprodukte lohnt sich oft gar nicht. Die Lösung ist das Internet: Schon mit einem kleinen Online-Shop ist man für Kunden auf der ganzen Welt erreichbar und auch die Anbieter von weniger massentauglichen Produkten haben mit Suchmaschinenmarketing die Chance, sich mit geringem Kostenaufwand bei Interessenten bekannt zu machen. Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing, erklärt, wie Online-Händler heute in jeder noch so kleinen Nische Gewinne realisieren können.

Wo finde ich den fehlenden Knopf für meine Lieblingsjacke? Wie halte ich die Tauben davon ab, sich immer wieder auf meinem Balkon nieder zu lassen? Wo finde ich genau die Schraube für meine antike Kommode, die beim letzten Umzug verloren ging? Jeder kennt das: Man sucht ein ganz bestimmtes Produkt, weiß aber nicht, wo man es bekommen kann. Egal um was es sich handelt, heutzutage führt der erste Weg bei der Suche ins Internet. So generieren potenzielle Kunden täglich Millionen von Anfragen über die Suchfunktionen von Suchmaschinen und Portalen. Das ist die Chance, die Anbieter von Nischenprodukten nutzen können, um ihre Kunden zu erreichen. Gerade durch die Konzentration auf wenige klar beschreibbare Produkte genügt beim Suchmaschinenmarketing meist schon die Buchung weniger treffender Suchbegriffe, um sich dem eigenen Kundenkreis bekannt zu machen und die gekauften Suchtreffer in klingende Münze umzuwandeln.

Das Einzugsgebiet für kleine Unternehmen im E-Commerce ist – im Gegensatz zu einem Ladengeschäft – unbegrenzt. Die Kosten, um Kunden zu erreichen, sind im Internet gerade für spezialisierte Anbieter mit einer begrenzten Produktpalette gering. Sie müssen nur wenige relevante Suchbegriffe bei Yahoo! Search Marketing buchen, um bei Suchanfragen nach ihrem Produkt ganz oben auf der Trefferliste zu erscheinen. Selbst das selten nachgefragte Produkt findet heute über Suchtechnologien seine Käufer. Da die Lagerung meist billiger ist als im Ladengeschäft, bringt jedes verkaufte Produkt Gewinn.

Im Juni 2007 registrierte Yahoo! Search Marketing über 1.000 Suchanfragen allein zum Thema „Knöpfe“, der Suchbegriff „Schädlingsbekämpfung“ wurde mehr als 7.500 mal eingegeben und nach „Schrauben“ wurde fast 20.000 mal gesucht. Jede Anfrage bedeutet für Anbieter wie knopf-shop.com, taubenabwehr-shop.de und online-schrauben.de eine Chance, Umsatz zu machen.

Es gibt im Internet unzählige Möglichkeiten, als Nischenanbieter Geld zu verdienen. Viele erfolgreiche Anbieter zeigen, dass sich die Werbung dabei auf den Ort beschränken kann, an dem Menschen nach Produkten suchen, die sie im Laden nicht finden: Suchmaschinen. Nischenprodukte, die bisher im Marketing ein Schattendasein führten, können auf einmal höhere Gewinne einfahren und kleine Spezialisten haben die Chance, groß raus zu kommen. Das Internet und modernes Suchmaschinenmarketing bieten viele Möglichkeiten – man muss sie nur richtig nutzen.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem Altavista, Arcor, Die Zeit, Fireball, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, Meinestadt.de, MSN, MTV, n-tv, RTL, VIVA, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499

Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Juli 2007 | 5.479 klicks

Ein schickes Fundstück hab ich auf Googlified entdeckt, wo auch Haochi sich nicht sicher ist, was Google Dogfood ist. Da man davon ausgehen kann, das man bei Google zwar vieles anpacken möchte, aber der Online Verkauf von Hundefutter, wird sicherlich nicht dazugehören.

Google Dogfood - Google Hundefutter
Google Dogfood Foto von Andrew Hitchcock, CC-license

In den Kommentaren auf Haochi´s Googlified Blog, wird das Geheimnis dann gelüftet, was soviel bedeutet wie: „Wenn man als Programmierer seine eigene Software selbst benutzt, dann nennt man das in der Software Branche halt Dogfood“. Man findet das zum Beispiel auch im Google Enterprise Blog im Einsatz:

Quote aus dem Posting im Enterprise Blog vom 19. Juli:

Best of all, we eat our own dogfood, and we’ve used this tool here at Google to synchronize with our own LDAP directory.

Weitere Infos zum Google Dogfood, findet man auf Googlified, Buzz Blogger und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Juli 2007 | 5.980 klicks

Die Gerüchte, das der von Google übernommene RSS Newsfeed Reader FeedBurner, demnächst bald mit integrierten AdSense Anzeigen aufwartet, verdichten sich. Wie Googlified berichtet, hat einer der Feedburner Coder COO Steve Olechowski, welcher mit den Google Entwicklern zusammenarbeitet, in seinem Blog geschrieben, das man aktuell genau daran arbeitet.

Feedburner - Online RSS-Feed Reader

So as most of you know by now, FeedBurner is now part of Google and I’m now working on the AdSense Product Management team helping integrate all we built over the last three years into Google

Ich bin gespannt wie lange es noch dauern wird, man könnte dazu auf YiGG eine Spekulation einstellen, ob in den nächsten 2 Monaten, dieses Jahr oder wann man vermutet das die Integration abgeschlossen sein wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Juli 2007 | 4.785 klicks

Google sein Videoportal YouTube hat gestern die CNN/Youtube Debatten, der demokratischen Kandidaten live übertragen.


Aus Citadel College, Charleston, South Carolina

Die einzelnen Debatten findet man auch unter in einer zusätzlichen Übersicht. Wer CNN online sehen möchte, klickt kann hier übers Internet zusehen.

Quelle: Googlified.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Juli 2007 | 4.897 klicks

Acer Präsident Gianfranco Lanci hat sich enttäuscht und wütend gegenüber der Financial Times Deutschland, über Microsoft sein Betriebssystem Windows Vista geäussert und da Acer kein Leichtgewicht im PC-Business ist (weltweit der 4. grösste PC-Hersteller), eine Aussage mit Gewichtung.

Microsoft Windows Vista Deutschland

Wie auf golem.de berichtet, meine Lanci sogar, dass nicht nur Acer enttäuscht über Windows Vista ist, sondern die ganze Industrie. Als Hauptgrund sieht Lanci vor allem, dass die neue Windows-Version den Verkauf neuer Rechner kaum beflügelt, wie von Microsoft vorhergesagt. Gerade im Geschäftskunden Bereich herscht eine regelrechte Ablehnung zu Windows Vista, so das diese sogar bei neuen Rechnerbestellungen, noch Windows XP installiert haben möchten. Hauptursache dabei ist die schwache Stabilität von Windows Vista, so Lanci, ohne dabei direkt ins Detail gehen zu wollen.

Bei den Vorgängerversionen von Windows Vista war das nie der Fall, das es sich so schlecht verkauft und Lanci sieht auch für das zweite Halbjahr 2007, keine Besserung oder wesentlichen Änderungen hierbei. Financial Times Deutschland stuft die Kritik des Acer Präsidenten als sehr hoch ein, da es die erste öffentliche Kritik eines großen Computer Distributors an Microsofts Windows Vista Betriebssystem ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Juli 2007 | 4.627 klicks

Wie heise.de berichtet, könnte der Nachfolger zu Microsoft seinem aktuellen Betriebssystem Windows Vista, welches aktuell unter dem Code-Namen „Windows 7“ läuft, schon in 3 Jahren in den Regalen stehen. Zumindest wurden Gerüchte von Microsoft, erstmals in einer Stellungnahme gegenüber heise online bestätigt.

Als Zeitraum für die Entwicklung des neuen Betriebssystemes veranschlagt Microsoft drei Jahre, wobei ungeklärt ist, welcher Zeitpunkt zur Berechnung zu Grunde liegt. Gilt als Startzeitpunkt die Fertigstellung von Vista, was im November 2006 der Fall war, würde Windows 7 bereits Ende 2009 erscheinen. Nimmt man das heutige Datum als Rechengrundlage, wäre es 2010.

Weitere Infos zum Windows 7, findest Du im Web auf heise.de, golem.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Juli 2007 | 5.474 klicks

Einem Bericht auf 20min.ch zu Folge, setzen die argentinischen Steuerbehörden in Zukunft auf die Techniken von Google, besser gesagt Google Earth, wenn es um die Grössenangaben von Grundstücken in Steuererklärungen geht.

Liegenschaft in Buenos Aires, Argentinien in Google Earth

Auf den Satellitenbildern von Google seinem Kartendienst Google Earth ist deutlich erkennbar, ob Hausbesitzer bei ihrer Steuererklärung die Grösse ihrer Immobilien korrekt angegeben haben oder auf Kosten des Staates geflunkert haben. Weiterhin ist mit Google Earth möglich, zu erkennen, ob Ausbauten an der Liegenschaft verschwiegen wurden.

Was werden die Argentinier erst machen, wenn mal Google Maps Street View Einzug in argentinische Städte hält?

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Juli 2007 | 13.445 klicks

Passend für die Blog-Kategorie „Fundstücke“ ein schickes Fundstück, welches ich über YiGG auf random-good-stuff.com gefunden habe.

Google Eau de Toilette
Bildquelle: random-good-stuff.com

Womit endlich alle Gerüchte bestätigt wären, ob es ein „Parfum von Google“ gibt 🙂

Google Eau de Toilette
Bildquelle: random-good-stuff.com

Ob man durch den erlesenen Duft seine Google Ranking Positionen verbessern kann, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall gibt es jetzt nicht nur die Fan-Artikel zum anziehen (Google T-Shirt oder Google Boxer Shorts), welche man von Google bekommt. Sondern auch Parfum, wo Google draufsteht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Juli 2007 | 22.244 klicks

Google hat diese Woche seinem Kartendienst Google Earth, drei neue Layer welche in Zusammenarbeit mit der NASA entstanden sind, in Google Earth hinzugefügt. Wie im offiziellen Google Late Long Blog berichtet, gibt es jetzt die Layer „Astronaut Photography of Earth“ (Astronauten Bilder der Erde), Satellite Imagery (Satelliten Bilder) und „Earth City Lights“ (Welt Stadt Lichter), welche man sich über den „zusätzlichen Content“ auswählen kann.

Astronauten Bilder der Erde

Beginnend mit dem Mercury Mission Anfang 1960, haben Astronauten Fotos der Erde gemacht. Der „Astronaut Photography of Earth“ Layer zeigt Google-Earth Nutzern, die besten Fotografien aus der Online Astronauten Fotogallerie der NASA.

Satelliten Bilder Gallerie

Der „Satellite Imagery“ Layer spiegelt die besten Satelliten Aufnahmen wieder, welche über die Jahre von NASA-Satelliten aufgenommen wurden. Einige der Aufnahmen sind mit mit zusätzlichen Downloads zu weitere Aufnahmen aus anderen Jahren versehen, welche man übereinander legen lassen kann, um so resultierende Veränderungen sichtbar zu machen. Beispielsweise sehr interessant, die Veränderungen bei einem Vulkanausbruch.

Europa bei Nacht - die Lichtpunkte stellt die Lichtintensität der jeweiligen Städte aus dem Weltraum betrachtet dar

Der aus meiner Sicht interessanteste Layer ist der „Earth City Lights“ Layer. Er zeigt nicht nur die Erde bei Nacht, sondern gibt einen guten Eindruck darüber wieder, welches die Licht intensivesten Städte unserer Erde sind, aus dem Weltraum betrachtet. Im obrigen Beispiel ist Europa bei Nacht zu sehen, je stärker die Lichtpunkte, desto lichtintensiver das jeweilige Gebiet.

Europa bei Nacht - die Lichtpunkte stellt die Lichtintensität der jeweiligen Städte aus dem Weltraum betrachtet dar

Zoomt man sich Beispielsweise bei Europa sich näher ran, erkennt man sehr gut, das in Amsterdam Nachts ebenso der Bär steppt (sagen wir Berliner so salopp zum Party Leben in der Stadt), wie auch in Brüssel (muss an den Sitzungen liegen, welche neben Straßburg und Luxemburg, vom europäischen Parlament, auch in Brüssel stattfinden).

Weitere Infos zu den eingebetteten NASA Layer in Google-Earth, findest Du im Netz im Google Late Long Blog, im Google System Blog und auf Visible Earth

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Juli 2007 | 4.664 klicks

Wer den Google Kalender benutzt für seine Termine und diese gerne unterwegs mit seinem Handy abgleichen möchte, wartet noch immer auf den Google Calendar Mobile. Wer jedoch schon Heute die Synchronization nutzen möchte, kann dies nun auch auf einen anderen Weg realisieren. Die britische Firma Toffa International hat das Problem erkannt und bietet mit „GooSync“ eine interessante Alternative hierfür.

GooSync - Synchronize your Google Calendar with your mobile phone or PDA

Aktuell ist GooSync noch im Betastatus, da die Software bisher noch nicht komplett ausgereift ist. Erfreulich ist jedoch das die Einrichtung sehr einfach aufwartet und wirklich kostenlos ist. Ist man im Besitz eines Google-Calender Accounts, registriert man sich einen Account auf GooSync. Anschliessend startet man die OTA-Synchronisation, damit alle gespeicherten Informationen auf das Handy übertragen werden.

Google Calendar Synchronization fürs Mobiltelefon

Wer sich unsicher ist, ob sein Handy für GooSync kompatibel ist, der findet auf der GooSync Homepage eine Liste von Handys und Mobiltelefonen, welche mit GooSync verträglich sind. Ein grosser Vorteil von GooSync, im Vergleich zum Konkurrenzservice von Yahoo, die schier endlose Auswahl an kompatiblen Handys, da Yahoo Go ist lediglich für Nokia Handys mit Symbian S60 und Smartphones mit Windows Mobile verfügbar.

Weitere Infos zu Goole Synchronization Software für Google Calendar, findest Du auf areamobile.de, seekXL Beitrag vom Mai und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Juli 2007 | 6.040 klicks

Google hat einer Meldung auf heise.de zu Folge, die zweite Finanzspritze für das britische Unternehmen Ubiquisys bestätigt und wird weitere 18 Millionen Euro (25 Millionen US-Dollar) in die 2004 gegründete britsche Firma investieren. Die erste Finanzspritze belief sich auf die Summe von 12 Millionen US-Dollar und wurde im Jahr 2006 von Accel Partners, Advent Venture Partners und Atlas Venture angesetzt.

Ubiquisys - Convergence without compromise

Die Firma Ubiquisys bietet mit seinem Service ZoneGate eine kleine Mobilfunkzelle an, welche in das heimische Mobilfunknetz integriert werden kann. Ubiquisys will Mobilfunkunternehmen dazu animieren, ihre 3G-Dienste auch für Nutzer zu Hause anzubieten. Diese sollen die Möglichkeit erhalten, auch von zu Hause aus, mit dem Mobiltelefon zugreifen zu können.

Weitere Nachrichten zu Google seiner Finanzspritze bei Ubiquisys, findet man im Netz auf heise.de, ubiquisys.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Juli 2007 | 8.239 klicks

Wochenende ist Wochenende und der Sonntag, bietet mir meistens die Zeit, die Woche nochmal gedanklich zusammen zu fassen und zu schauen, was sich so alles getan hat bei Google, Yahoo und Microsoft, sowie ggf. auch Dinge der Vollständigkeit halber nachzutragen. Für mich gehört Sonntags auch immer die leichte Blog-Lektüre dazu und so auch Heute, wo ich auf dem 5. Minuten Blog ein lustiges Posting zu einem „coolen Google Trick“ gefunden habe, welcher die Bilder aus der Google Images Suche, nicht nur anzeigt, sondern wie wild springen lässt 🙂

Geht man Beispielsweise auf die Google Images Suche (Google Bildersuche) und sucht nach Bildern der Simpsons, so bekommt man wie unten zu sehen, die normale Ansicht der gefunden Treffer für die Simpsons Bildersuche:

Simpsons Bilder Suche in Google Images
Simspons Bilder Suche in Google Images

Auf dem 5. Minuten Blog, gibt es jetzt ein Codeschnipsel, welches man in die Adressezeile kopiert, zu gefundenen Simpsons Bilder und anschliessend mit Enter bestätigt. Siehe da (Bild untenstehend), die gefundenen Bilder beginnen wie wild zu fliegen 🙂

Hier der Codeschnipsel, welchen man in die Ergebniss-Adresszeile, der gefunden Simpsons Bilder reinkopieren muss:

javascript:R=0; x1=.1; y1=.05; x2=.25; y2=.24; x3=1.6; y3=.24; x4=300; y4=200; x5=300; y5=200; DI= document.images; DIL=DI.length; function A(){for(i=0; i

Simpsons Bilder Suche mit fliegenden Google Images
Simpsons Bilder Suche mit fliegenden Google Images

In den Kommentaren des 5. Minuten Blog, schreibt Marie Cordon, dass gleiches Beispiel auch bei der Bildersuche von MySpace funktionieren soll, einfach mal ausprobieren 🙂 Wer mit meiner Anleitung nicht so recht klarkommt, kann sich auch nachfolgendes Video anschauen, welches genau aufzeigt was zu tun ist, um selbst gleichen Effekt hervorzurufen.

Google Images Trick - Video Anleitung

Schickes Beispiel für „This is not a Bug, this is a Feature“ 🙂

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.