Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

4. Juli 2007 | 7.892 klicks

Google hat Einspruch gegen das im Februar erlassene Urteil, Inhalte belgischer Presseprodukte ohne Genehmigung der entsprechenden Verlage auf Google News zu veröffentlichen, vor einem belgischen Gericht eingelegt, berichtet heise.de.

Wie das Wall Street Journal berichtet, soll für den 17. Juli sei eine Anhörung zum Fall angesetzt sein, welche der Suchmaschinen Riese nutzen möchte, um eine Fristverlängerung zur aussergerichtlichen Einigung mit Copiepresse zu erzielen. Copiepresse ist ebenfalls an einer Fristverlängerung interessiert, berichtet Marketwatch.

Google wurde von einem belgischen Gericht, im September letzten Jahres dazu verpflichtet, widerrechtlich eingestellte Inhalte zu löschen oder eine Strafe von 500.000 Euro täglich zu zahlen. Ebenso sollte musste Google die gerichtliche Anordnung, für fünf Tage auf der Startseite von Google News zu veröffentlichen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 5.418 klicks

Scheinbar kann man sich nicht alles kaufen und auch die Grösse des Klagenden, scheint dabei keinen Einfluss zu nehmen, ob man in einem Rechtsstreit gewinnt oder nicht. Gleiches musste nun Google nun erfahren, im Rechtsstreit zwischen Google und Daniel Giersch, um die Markenrechte an Gmail bzw. G-Mail. Hier wurde die Berufung von Google abgelehnt, womit feststeht das Google die Auseinandersetzung um die Nutzung der Marke Gmail in Deutschland verloren hat.

Wie Giersch in untenstehender Pressemitteilung verlauten lässt, hat das Hanseatische Oberlandesgericht in seinem heutigen Urteil (Az 5 U 87/06) entschieden, dass der Suchmaschinen Riese die Marke „Gmail“ in Deutschland nicht verwenden darf. „Google verletze damit die prioritätsälteren Markenrechte des Jungunternehmers„, heißt es in der Urteilsbegründung. Das Gericht hat eine Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen, berichtet Golem.de

Die Rechtslage ist für das Hanseatische Oberlandesgericht derart eindeutig, dass es die Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen hat„, so Rechtsanwalt Sebastian Eble, der Daniel Giersch in Fall vertreten hat. Giersch selbst feiert die Entscheidung als einen „legendären Sieg eines Daniels gegen einen Goliath„.

Das EU-Harmonisierungsamt hatte ebenso vor einiger Zeit entschieden, dass Google den Begriff „Gmail“ nicht als EU-Marke anmelden darf. Das Harmonisierungsamt sah eine zu hohe Verwechslungsgefahr, mit der von Giersch registrierten Marke „G-mail…und die Post geht richtig ab.„.

Google hatte gegenüber dem Gericht immer damit argumentiert, dass Giersch nur an einem überteuerten Verkauf der Marke GMail interessiert ist. Giersch wies diese Vorwürfe von sich und argumentierte „Ich habe von Anfang an deutlich gemacht, dass ich meine Marke niemals verkaufen werde. Mir geht es alleine darum, meine Idee eines hybriden Mail-Systems zu verwirklichen, von deren Erfolg ich absolut überzeugt bin. Weder ‚G-mail‘ noch meine Person sind käuflich“.

Nachfolgend noch die Pressemeldung, welche Giersch zum gewonnen Rechtsstreit veröffentlicht hat:

Rechtsstreit um „G-mail“: Giersch gewinnt gegen Google.

Hamburg (ots) – Runde vier im Markenrechtsstreit zwischen Daniel Giersch und Google um das Zeichen „G-mail“.

And the winner is„: Jungunternehmer Daniel Giersch (33). Er hat geschafft, was angesichts der Größe des Weltkonzerns Google fraglich schien: Google darf das Zeichen „Gmail“ in Deutschland nicht verwenden. „Google verletze damit die prioritätsälteren Markenrechte des Jungunternehmers„, so das Hanseatische Oberlandesgericht in seinem Urteil (Az 5 U 87/06, 4.July.2007). „Die Rechtslage ist für das Hanseatische Oberlandesgericht derart eindeutig, dass es die Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen hat„, teilt der Daniel Giersch vertretende Rechtsanwalt Sebastian Eble der Kanzlei Preu Bohling & Partner mit. Ein legendärer Sieg, denn vielen Daniels, die gegen Googliaths kämpfen, geht auf lange Distanz die Zuversicht aus und die finanzielle Basis.

Seit fast drei Jahren schleppt sich der Markenrechtsstreit um „G-Mail“ von Instanz zu Instanz. Sogar Länder übergreifend. Kostet viel Geld und Nerven. Jeder einzelne Gerichtsprozess setzt die Zahlung fünfstelliger Beträge voraus. Zusätzlich zum Prozess um „G-mail“ in Deutschland laufen Klagen von Google gegen Giersch in Spanien, Portugal, der Schweiz. Rechtsanwalt Sebastian Eble bestätigt: „Google hat zumindest schriftlich angekündigt, meinen Mandanten so lange im Ausland zu „bekämpfen“, bis er die in Deutschland geltend gemachten gerichtlichen Ansprüche fallen lässt.“ Doch Google hat in Daniel Giersch einen starken Gegner gefunden. Justizias Waagschale wendet sich für den Jungunternehmer immer weiter zum Guten. Nicht nur in Deutschland. In Österreich ist das Verfahren bereits zu seinen Gunsten beendet.

In der Schweiz ist die erste Instanz im von Google geführten Löschungsverfahren gewonnen. Nach Rechtskraft des Urteils wird Daniel Giersch Google auch in der Schweiz auf Unterlassung der Benutzung „Gmail“ in Anspruch nehmen.

Daniel Giersch: „Ich habe mir schon im Jahr 2000 die Marke „G-Mail“ gesichert. 4 Jahre vor Google. Ich habe immer an die Gerechtigkeit geglaubt.“

Auch das Hauptverteidigungsargument von Google, Giersch bezwecke mit seiner rechtsmissbräuchlichen Klage nur den überteuerten Verkauf seiner Marke, wurde gerichtlich zurückgewiesen. Daniel Giersch: „Ich habe von Anfang an deutlich gemacht, dass ich meine Marke niemals verkaufen werde. Mir geht es alleine darum, meine Idee eines hybriden Mail-Systems zu verwirklichen, von deren Erfolg ich absolut überzeugt bin. Weder „G-mail“ noch meine Person sind käuflich.

Mit dieser Haltung knüpft der 33-jährige an die unternehmerische Tradition der Männer der ersten Stunde an, die Deutschland in den Nachkriegsjahren auf den Erfolgsweg geführt haben. Rückgrat, Innovation, Mut sind die Werte, die für Daniel Giersch wichtig sind. „Nur“ Geld verdienen, vielleicht sogar auf Kosten anderer, lehnt er ab. Gerade deshalb sieht er in Deutschland den idealen Standort als Basis internationaler Erfolge. Daniel Giersch: „Deutschland ist ein innovatives Land mit einem guten Werte- und Rechtssystem. Das sind ideale Voraussetzungen für die Entwicklung und Umsetzung von zukunftsweisenden Ideen. Hier fühle ich mich wohl. Hier arbeite ich gerne.“

Giersch hofft, nach Abschluss der Google-Prozesse, nun endlich seine ganze Energie in die Weiterentwicklung von „G-mail“ stecken zu können. Damit will der Jungunternehmer ganz neue Kommunikationsstandards im Internet setzen. Auch da steht er mit Google in Opposition. Ein Grund mehr für Giersch endlich klare Verhältnisse zu schaffen: „Mein hybrides Mail-System „G-mail“ ist eine geniale Verbindung von innovativen und altbewährten Kommunikationslösungen. Es unterliegt den Grundsätzen des Postgeheimnisses. Google dagegen scannt den Inhalt von Mails um Werbung einzublenden. Die Kritik, die Google sich diesbezüglich von Datenschützern gefallen lassen muss, gefährdet meine Dienste. Meine Mitarbeiter und ich sehen uns fast täglich Verwechslungen ausgesetzt.“

Immer wieder verwirrt die Namensgleichheit sogar die Kriminalbehörden derart, dass eine richterliche Verfügung zur Überwachung eines E-mail-Kontos, die für Google gedacht ist, bei „G-Mail“ ins Haus flattert. Beispiele die zeigen, wie sehr die Markenrechtsverletzung seitens Google die geschäftlichen Aktivitäten von Daniel Giersch beeinträchtigt: „Ich kämpfe hier nicht nur für mich, sondern für alle „G-mailer“. Besonders die Investoren meines weltweit ersten Postfonds „P1 Privat“, der „G-mail“ finanziert, können jetzt aufatmen. Der Fonds hat sehr unter dem Beschuss der Verwechslung mit Google gelitten.“ Die bestätigte eindeutige Rechtslage hilft Daniel Giersch und seiner Marke „G-mail“ ihr anhängendes Motto endlich ungebremst in die Tat umzusetzen…“und die Post geht richtig ab!“

Infos

– zum ersten hybriden Mailsystem: „G-mail“: www.gmail.de

– zum weltweit ersten Post-Fonds „P1 Privat“ www.p1privat.de

Pressebüro:
Judith Alwin
Telefon: +49 (171) 54 63 725
E-Mail: alwin[at]judith-alwin.de

Weitere News im zur abgelehnten Revision im GMail Marken Rechtsstreit findet man auf heise.de, pcwelt.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 6.130 klicks

Alle Jahre wieder gibt es besondere Anlässe, wo Google seine Startseite anpasst. Da Heute in den USA der amerikanische Unabhängigkeitstag gefeiert wird, auch Independence Day genannt, wurde auch die Startseite von Google.com dem Ereignis angepasst.

Independence Day - Google Doodle for Independence Day 07

Der Independence Day wird in Amerika mit Picknicks und patriotische Paraden, Konzerten und vor allem Feuerwerk gefeiert, da dieser amerikanische Feiertag, als Geburtstag der Vereinigten Staaten, als freie und unabhängige Nation.

Nicht alle feiern den Independence Day dieses Jahr mit Truthahn, Picknick und Feuerwerk, bei Googlified wird sich beschwert das gearbeitet werden muss. Ein Trost aus Berlin an Haochi 🙂 – das geht den Menschen, wie den Leuten 😉

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 7.966 klicks

Wie Googlified berichtet, wurde noch ein neuer Google Blog ins Leben gerufen, der Offizielle Google Gmail Blog.

Official Gmail Blog

Im offiziellen Google Gmail Blog findet man nicht nur Hinweise auf Veränderungen in Gmail, sondern erfährt auch einiges zu den Personen hinter GMail und erhält Hinweise zur effizienteren Arbeit mit Gmail. Nachdem die Zusammenarbeit von Gmail und Google Docs & Spreadsheets nun besser funktioniert, wird man auch hierzu über geplante Neuerungen informiert.

Damit aber jetzt erstmal genug mit Postings zu einem neuen Google Blog, man kommt ja mit dem Lesen kaum hinter im Netz.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 11.890 klicks

Google ist weiterhin in Blog Laune, nachdem man die letzten Wochen den Finance Blog, den Health Advertising Blog und den Google.org Blog ins Leben gerufen hat, wurde nun auch das Social Network von Orkut mit einem eigenen Blog bedacht. Orkut ist ein virtuelles soziales Netzwerk, welches Benutzern die Möglichkeit gibt, neue Bekanntschaften zu schließen bzw. alte zu pflegen. Ähnlich wie auf Xing wird durch möglichst präzise Angaben im Nutzerprofil, die Möglichkeit vereinfacht, Benutzer mit gleichen Interessen auf Orkut zu finden.

Orkut Blog

Das Social Network um Orkut, wurde zum Thema Blogs gleich doppelt bedacht und ist zweisprachig in Englisch und Portugiesisch gestartet. Orkut selbst wurde vom Google Mitarbeiter Orkut Büyükkökten in seiner Freizeit entwickelt und hat von diesem auch seinen Namen erhalten. Bereits seit dem 22. Januar 2004 ist das Social Network von Orkut in Betrieb und wird von Google betrieben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 5.262 klicks

Suchmaschine Google hat seinem gemeinnützigen Projekt Google.org, einen eigenen Blog spendiert. Unter blog.google.org findet man nun alle Infos über geplante Aktionen von Google, sowie anderen Umweltthemen.

Google.org Blog

Nicht ein eigener Blog für Google.org wurde ins Leben gerufen, ebenso berichtet zdnet, das auch die Google.org Homepage einem Redesign unterzogen wurde und nun ein wenig übersichtlicher aufwartet.

Google.org Homepage

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juli 2007 | 5.618 klicks

Software Gigant Microsoft und der weltweit grösste Online Shop Anbieter Amazon planen, kostenlose Dienstleistungen bei Authoring und Vertrieb von HD-Disc-Format HD DVD bereitzustellen. Dies ermöglicht Filmemachern aus dem Independence-Bereich, ihre Filme in dem HD-Disc-Format HD DVD zu veröffentlichen.

Die Aktion, welche unter dem Motto „1,000 HD DVD Indies Project“ läuft, ist laut einer Pressemeldung bei Microsoft, auf die Veröffentlichung von „bis zu 1000“ Filmen von Independent-Studios begrenzt. Die Filme werden allerdings erst auf Bestellung von Kunden angefertigt. Dies wird durch Amazons Tochter Gesellschaft CustomFlix angefertigt (HD DVD on Demand).

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juli 2007 | 7.740 klicks

Suchmaschine Yahoo hat seine neue Yahoo Werbeplattform jetzt auch für Unternehmen aus Deutschland und ganz Europa, für Neuanmeldungen geöffnet. Nachfolgend die entsprechende Pressemeldung, welche Yahoo hierzu Heute veröffentlicht hat.

München, 3. Juli 2007 – Die neue Werbeplattform von Yahoo! steht ab sofort Neukunden für ihr Suchmaschinenmarketing zur Verfügung. Am 30. Mai startete Yahoo! die komplett neu entwickelte Werbeplattform in Europa und hatte sich vorerst darauf konzentriert, Bestandskunden vom alten auf das neue System umzustellen. Ab sofort können jedoch auch Neukunden über ein einfaches Online-Anmeldesystem in fünf einfachen Schritten über die neue Benutzeroberfläche ein Kundenkonto eröffnen. Die neue Plattform erleichtert es werbetreibenden Unternehmen, Kampagnen zu steuern und insgesamt den Return on Investment über die kommerzielle Suche von Yahoo! Search Marketing zu steigern.

Yahoo! Search Marketing öffnet neue Werbeplattform jetzt auch für Neukunden

Gleich nach der Anmeldung können neue Werbekunden Kampagnen erstellen und über die neue Geo-Targeting-Funktion festlegen, in welchen Bundesländern ihre kommerziellen Suchergebnisse erscheinen sollen. Außerdem erfahren sie, wie viele potenzielle Klicks sie mit welchem Budget wahrscheinlich erzielen können. Die neuen Anzeigen werden innerhalb kürzester Zeit freigeschaltet. Zudem können die Werbekunden mittels Anzeigentests verschiedene Versionen ihrer Anzeigen testen und so einfach feststellen, welcher Anzeigentext ihre Zielgruppe am besten anspricht. Durch die zielbasierte Kampagnenoptimierung ermittelt das neue System automatisch die kostengünstigste Werbeform zur Erreichung des jeweiligen Kampagnenziels.

Suchmaschinenmarketing ist eine der erfolgreichsten Werbeformen der letzten Jahre. Sie überzeugt vor allem durch Flexibilität, Zielgenauigkeit, optimale Kostenkontrolle und einen hohen und messbaren Return on Investment. Diese Vorteile haben wir mit der Entwicklung des neuen Systems für unsere Kunden noch weiter ausgebaut“, erläutert Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director Central Europe bei Yahoo! Search Marketing. „Ab heute profitieren noch mehr Unternehmen in Deutschland und ganz Europa von Yahoo!s neuer Plattform für Suchmaschinenmarketing. Durch die kundenorientierte Ausrichtung und die intuitive Bedienung des neuen Systems finden sich neue Werbekunden leicht zurecht. Sie können schnell und einfach Kampagnen verwalten und ihren Return on Investment steigern. Mit Hilfe der schnellen Anzeigen-Aktivierung stehen ihre Sponsored Links innerhalb kürzester Zeit online und Werbetreibende erreichen ihre Zielgruppen direkt und ohne Umwege

Derzeit migriert Yahoo! in Europa zehntausende Konten von Bestandskunden auf die neue Plattform. Viele Werbetreibende und Agenturen, die bereits das neue System verwenden, bestätigen den großen Mehrwert der neuen Funktionen und die einfache Bedienung.

Die Migration unseres alten Kontos auf die neue Werbeplattform von Yahoo! hat sich als mühelos und unkompliziert erwiesen. Die neue Plattform ist schneller und nutzerfreundlicher und die neuen Analysefunktionen gewähren einen tieferen Einblick in die Kampagne – vor allem die Grafiken erleichtern das Kampagnenmanagement enorm“, kommentiert Martin Stoehr, Geschäftsführer der komdat.com GmbH.

Zur Online-Anmeldung bei Yahoo! Search Marketing:

Weitere Informationen zur neuen Werbeplattform von Yahoo!:

Ein Bild von Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director Central Europe Yahoo! Search Marketing, finden Sie unter:

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem Altavista, Arcor, Die Zeit, Fireball, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, Meinestadt.de, MSN, MTV, n-tv, RTL, VIVA, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Kontaktinformationen:
Yahoo! Deutschland GmbH
Ansprechpartner Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Deutschland, Österreich, Schweiz
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499
Mail: sterlj[at]ahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juli 2007 | 5.742 klicks

Wie bereits in der letzten Woche berichtet, wurde im Netz spekuliert, das Suchmaschinen Weltmarktführer Google kurz vor der Übernahme des Telefonie Dienstleisters Grand Central steht. Nun hat Google offiziell bestätigt, das man den kalifornischen Telefondienstleister GrandCentral übernimmt.

GrandCentral

GrandCentral hat sich auf mobile Telefondienstleistungen spezialisiert und bietet seinen Kunden den Service “Immer mit derselben Nummer erreichbar sein”, was soviel bedeutet, das eine bei GrandCentral eingerichtete Nummer, auf jedes seiner Telefone weiterleiten lassen kann. Vorteile sind dabei nicht einzig, das man sich nur eine Nummer merken muss, sondern im Fall das sich z.B. die Handynummer ändert, man weiterhin erreichbar bleibt, ohne allen eine neue Nummer nennen zu müssen.

Google sieht in der Technik und den angebotenen Services von GrandCentral eine gute Ergänzung des eigenen Produkt Portfolios. Derzeit steht der Dienst nur in den USA und Kanada zur Verfügung. Wie üblich soll die Technik nun auf Googles Plattform migriert werden. Im Gegensatz zu anderen Firmenübernahmen, wurde nach Bekannt werden der Übernahme der Service nicht eingestellt und eine Anmeldung ist weiterhin möglich. Google wollte zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben darüber machen, was man mit der durch die Übernahme von GrandCentral erworbenen Technologie vor hat. Sollten die Vermutungen der Marktbeobachter in Erfüllung gehen, dürfte Google bald zu einem direkten Konkurrenten von VoIP-Services wie Skype werden.

Zum Kaufpreis von GrandCentral wurde nichts bekannt, man geht aber nach Schätzungen davon aus, das er bei rund 50 Millionen US-Dollar liegt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juli 2007 | 8.617 klicks

Letzte Woche ist es einem Saudi-Arabischen Hacker gelungen, die Webseite der britischen Microsoft Niederlassung zu hacken. Mit Hilfe einer so genannten SQL Injection ist es dem Hacker gelungen, die britische Internetseite von Microsoft zu verändern und eine von ihm kreierte Website anstelle dessen zu zeigen.

Microsoft England gehackt

Mittlerweile ist die Schwachstelle, welche der Hacker genutzt hat, laut Aussagen von Microsoft geschlossen worden, berichtet winfuture.de. Microsoft selbst bezeichnet den Hack als „unglücklich„, da Normal die Lücke über welche der Hacker sich Zugriff verschafft hat, nicht vorhanden ist bzw. Fehlermeldungen bei Datenbanken nicht ausgegeben werden sollen.

Weitere Infos zum Hack der britischen Microsoft Seite findet ihr auf winfuture.de, Zone-H.org und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juli 2007 | 5.341 klicks

Nicht nur bei Live Earth ist Microsoft exklusiver Sponsor und macht sich stark für Klimaschutz und informiert über Klimawandel. Wie auf heise.de berichtet, wird Microsoft China die Olympischen Spiele 2008, in der chinesischen Hauptstadt Beijing, als offizieller Software-Ausrüster unterstützen. Eine entsprechende Vereinbarung, gaben das Organisationskomitee und Microsoft China am vergangenen Freitag bekannt. Microsoft wird bei den Olympischen Spiele 2008 an den Systemen zur Erfassung und Verarbeitung wettbewerbsrelevanter Informationen mitarbeiten. Neben Exchange Server, das bereits vom Organisationskomitee für den E-Mail-Verkehr genutzt wird, sollen in Kürze auch Windows Vista und das aktualisierte Büropaket Office 2007 zum Einsatz kommen.

Weiterhin wird Microsoft China Betriebssysteme, Datenbanken, Office-Software und Lösungen für Projektmanagement und Administration, sowie fachlichen Support für die genutzte IT-Infrastruktur, zu den olympischen Spielen liefern. Aktuelle Schätzungen haben ergeben, das für die Olympischen Spiele 2008 in China, zwischen 11.000 und 15.000 Computer zum Einsatz kommen.

Weitere Infos im Web zu Microsoft China und den Olympischen Spiele 2008 findet man im Netz auf winfuture.de, it-times.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juli 2007 | 8.092 klicks

Nicht nur bei Yahoo dreht sich das Personalkarussell, auch Suchmaschinen Konkurrent Microsoft hat einen Neuzugang zu vermelden, sogar einen gewichtigen, wenn man das mal so äussern darf. Aktuell noch Geschäftsführer und Vice Präsident, bei Sun Microsystems in Deutschland, wird Marcel Schneider künftig als Mitglied der Geschäftsführung, die Leitung des Großkundengeschäfts bei Microsoft Deutschland übernehmen. Schneider soll die Nachfolge von Gianpietro Cussigh antreten, welcher nach vier Jahren Tätigkeit bei Microsoft, Ende August das Unternehmen auf eigenen Wunsch hin verlässt.

Marcel Schneider ist eine der profiliertesten Führungspersönlichkeiten in der deutschen IT-Industrie. Er wird dem anhaltenden dynamischen Wachstum von Microsoft in Deutschland zusätzliche Impulse geben. Im Großkundengeschäft sind wir bereits gut unterwegs. Das breite Spektrum an neuesten Produkten, von Windows Vista über Sharepoint 2007 bis zu Security-Lösungen, bietet aber ein enormes Potenzial, das wir für uns weiter erschließen wollen„, sagte Achim Berg, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland, in einem Bericht auf zdnet.de.

Microsoft ist das spannendste Unternehmen in unserer Branche. Niemand ist nach meiner Beobachtung besser aufgestellt als Microsoft, um Unternehmen leistungsfähige, zuverlässige und sichere IT-Lösungen anzubieten„, sagte Marcel Schneider zu seinem bevorstehenden Wechsel, in einem Bericht auf golem.de.

Weitere Informationen zum Wechsel von Schneider zu Microsoft Deutschland, findet man auf focus.de, silicon.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.