Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

7. Juli 2007 | 7.426 klicks

Ist es eine Revolution im Internet-Werbemarkt oder doch nur alter Wein in neuen Gläsern? Der Internetdienstleister Yahoo geht mit einem neuen Angebot für seine werbenden Kunden auf den Markt. So genannte Smart-Ads erlauben es den Werbenden ihre Angebote zukünftig noch besser für bestimmte Zielgruppen zu platzieren. Es werden demographische Merkmale wie Alter und Geschlecht, sowie das Online-Verhalten der User emittelt. Auf bereits fertig designten Vorlagen werden dann auf den User zugeschnittene Angebote platziert und eingeblendet. Für den User sieht dies in der Realität dann so aus, dass wenn er nach Reisen sucht, Werbung von Reiseanbietern eingeblendet wird und er mit Hilfe dessen sofort bei diesen Buchen kann.


Künstler: Jasper Johns – Quelle: livinginadigitalworld.com

Die benötigten Vorlagen für die Werbung erhält Yahoo von Designagenturen, diese müssen dann nur noch mit den Aktivitäten des Users abgeglichen und mit den passenden Werbebotschaften versehen werden. Dies erfolgt anhand der vom User eingegeben Suchworte in der Suchmaschine in Echtzeit.

Yahoo verspricht sich vom Einsatz der Smart Ads einen neuen Aufschwung im Bereich der Online Werbung. Gleichzeitig versucht das Unternehmen, nach dem verlorenen Duell im Suchmaschinenmarkt gegen Google, sich neu zu positionieren und den Fall der eigenen Aktienkurse zu stoppen.

Zunächst werden die Smart-Ads auf Yahoo eigenen und auf von Yahoo betriebenen Seiten eingesetzt. In der weiteren Planung sollen sie auch bei Partnern von Yahoo, wie eBay und Comcast eingebunden werden.

Weitere Informationen zu Yahoo seinen Smart Ads, findet man im Web auf Silicon.de, zdnet.de, livinginadigitalworld.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Juli 2007 | 6.016 klicks

Wie Stefan auf dem GWB Blog berichtet, plant Google den Bau eines weiteren Rechenzentrum in Council Bluffs, im schönen Iowa.

Google Webseite zum Rechenzentrum in Iowa - Council Bluffs

Für die Investitionssumme von 600 Millionen US-Dollar, soll das Rechenzentrum in Iowa, 200 neue Google Mitarbeiter beschäftigen. Wer Interesse an einer Anstellung in Iowa hat, da er vielleicht eh schon mit dem Gedanken spielte, in Zukunft in den USA zu arbeiten, findet Informationen zur Bewerbung auf .

Nachfolgend noch ein Youtube Video, welches aus den Nachrichten des Regionalfernsehens von Iowa stammt und ein paar Informationen, zur Entscheidung von Google, für diesen Standort vermittelt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Juli 2007 | 10.678 klicks

Wie Googlified berichtet, gibt es jetzt die ersten Youtube Videos, welche wie im April angekündigt, auch kleine Werbeeinblendungen – die YouTube Video Ads – vor und zum Ende eines Videos anzeigen.

Das Video ist zwar auf Englisch, doch sollten die wichtigstens Stellen auch so verständlich sein. YouTube Videos welche Youtube Video Ads enthalten, haben am Anfang und Ende des Videos, in der Statusleiste der Videolauflänge Anzeige, jetzt ein kleinen gelben Bereich davor, wie auch dahinter (siehe Screenshoot drunterstehend).

YouTube Video Ads wird in der Statuszeile des Videos gelb hevorgehoben, zum Beginn und Ende des jeweiligen YouTube Videos, welches auch Video Ads enthält

Weitere News im Netz auf Google Blognews Channel, Mashable und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Juli 2007 | 7.078 klicks

Google Entwickler Alex Komoroske, welcher im Sommer dieses Jahr ins Google Docs & Spreadsheet Team hinzugekommen ist, hat im Google Docs & Spreadsheet Blog ein neues Feature für die Google Docs & Spreadsheet API vorgestellt, mit welchem es auch über die API Schnittstelle möglich ist, in Tabellen Filter anzuwenden, welche über den Spalten als Drop Down Menüs zur Verfügung stehen.

Google Docs & Spreadsheet Autofilter

Ebenso ist es möglich, einen eigenen Filter zu erstellen. Weitere Infos im Google Docs & Spreadsheet Blog, Googlified und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Juli 2007 | 6.609 klicks

Die Suchanfrage bei Google genauso viel Strom verbrauchen, wie eine Energiesparlampe benötigt, um eine Stunde lang zu leuchten. So berichtet der Spiegel, welche sich auf die Schätzung des Berliner Internet-Dienstleisters Strato AG beziehen. Dessen Ausführungen zu Folge, gleicht der CO2-Ausstoß der IT-Industrie, der CO2-Belastung durch die Luftfahrtindustrie.

Climate Savers Computing Initiative

Jede einzelne Internet-Suchanfrage über Google erzeuge Energiekosten, welche eine 11-Watt-Energie-Sparlampe eine Stunde lang brennen könnte, errechnete man bei Strato. Daher kündigte die Strato AG an, die Energie für Strato eigene Rechenzentren in Zukunft, CO2-neutral aus Wasserkraft im Rhein, speisen zu wollen.

Das die Gefahr, welche auch von Desktop PCs ausgeht, von der IT-Industrie nicht ernst genommen wird, sehe ich nicht ganz so. Suchmaschinen Riese Google und Chiphersteller Intel Corp. haben vor 3 Wochen, gemeinsam mit bekannten Namen wie Dell, EDS, der Environmental Protection Agency, World Wildlife Fund, HP, IBM, Pacific Gas and Electric, Lenovo, Microsoft und einem grossen Konsortium weiterer Organisationen, die Gründung der Climate Savers Computing Initiative bekannt gegeben. Ziel der breit angelegten Umweltschutzaktion, unter Führung von Google und Intel, ist es Energie zu sparen und die Emission von Treibhausgasen deutlich zu reduzieren.

Die Umsetzung der Ziele der Climate Savers Computing Initiative, bringe für den Klimaschutz etwa den gleichen Effekt, als würde man 11 Millionen Autos stilllegen, so Patrick P. Gelsinger, Chef der Digital Enterprise Group bei Intel.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Juli 2007 | 7.776 klicks

Nachdem Google Ende Mai, den kostenlosen RSS-Feeds Anbieter Feedburner für 100 Millionen US-Dollar übernommen hatte, hat Google am Dienstag den mittlerweile 450.000 Nutzer eine besondere Freude gemacht. Alle User des RSS-Dienstes können jetzt die Funktionen FeedBurner Stats Pro und MyBrand kostenlos nutzen. Gab es vorher Unterscheidung zwischen Kostenlos und Pro Feedburner Nutzern, so fällt diese jetzt weg und Feedburner ist für alle kostenlos nutzbar. Rückwirkend zum Monat Juni, werden auch keine Zahlungen, für bereits kostenpflichtige Feedburner Pro Accounts mehr berechnet.

Feedburner - Online RSS-Feed Reader

Mit Feedburner kann man bequem RSS-Feeds verwalten und eigene erzeugen, sowie über ausführliche Feedstatistiken, zusätzliche Informationen zu Besuchern erhalten. Mit der neuen FeedBurner Pro Statistik kann man überprüfen, wie viele Besucher den Feed angeschaut bzw. eine der angezeigten Nachrichten angeklickt haben. Außerdem versucht das Tool die Reichweite eines RSS-Feeds zu ermitteln, indem es die Zahl der Abonnenten berechnet, die ihn pro Tag abgerufen haben.

FeedBurner Pro Statistiken kostenlos

Das ehemalige Pro Feature MyBrand lässt ab sofort den FeedBurner Feed, auch unter der eigenen Domain einrichten. Hierzu muss ähnlich wie beim Costum Domain Service von Googles Weblog Service Blogger.com, ein DNS Eintrag für die eigene Subdomain eingerichtet werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Juli 2007 | 7.957 klicks

In der jährlich erscheinenden Superreichen-Liste von „Forbes“ war Microsoft Gründer Bill Gates, bis vor wenigen Monaten der reichste Mensch auf unserem Planeten, vor Investor-Mogul Warren Buffett und Carlos Slim Helu.

Forbes Webseite

Wie der mexikanische Online-Dienst „Sentido Común“ berichtet, soll der mexikanische Industrielle Carlos Slim Helu, mittlerweile reicher als Gates sein. Das würde bedeuten, das Bill Gates nach dreizehn Jahren „Platz 1 Herrschaft“, von Slim entthront wurde.

Slim wurde mit dem Telefonkonzern Telmex reich und hat ein Vermögen von geschätzten 67,8 Milliarden Dollar angehäuft. Zwar hat Slim laut der Forbes Liste, vor wenigen Monaten noch 18 Milliarden weniger auf dem Konto wie Bill Gates, doch extrem günstige Entwicklungen im Aktienmarkt, dadurch deutlich gestiegene Aktienkurse der von Slim kontrollierten Unternehmen, sollen nun die Kehrtwende herbeigefüht haben. Der mexikanische Online-Dienst schätzte das Vermögen von Bill Gates auf 59,2 Milliarden Dollar, verglichen mit den 56 Milliarden Dollar der Forbes Liste.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 8.824 klicks

Ein starken Börsentag hatte gestern, die an der Nasdaq gelistete Baidu.com Aktie, die um fast 11 Prozent auf 186,41 US Dollar je Aktie nach oben schnellte. Dabei wurden 6 Mio. Aktienanteile, mit einem Volumen von mehr als eine Milliarde US Dollar gehandelt.

Baidu.com
Fotoquelle:

Hintergrund für den rasanten Kursanstieg für die Baidu Aktie, war ein Upgrading und die „Buy“ Einstufung durch Analysten der Citigroup. Aktuell liegt der Marktanteil von Baidu zwischen 65 und 70 Prozent. Citigroup gibt sich sehr positiv in den Aussichten, durch ein verbessertes eCommerce und dem Ausbau des Kreditkarten-Services bei Baidu.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 15.035 klicks

Wie der Focus gestern berichtete, haben der südkoreanische Elektronikkonzern LG und Google seine Tochterfirma Youtube, eine Vereinbarung zum Bau eines speziellen LG Youtube Handys geschlossen. Das neue LG Handy soll dabei speziell für die Zusammenarbeit mit der Video-Plattform YouTube ausgelegt sein. Die Nutzer sollen Videoclips auf Youtube suchen, ansehen und teilen können, direkt vom Handy aus, ebenso wie sich auch eigene Videos mobil hochladen lassen.

LG Electronics plant den Start des neuen Handys, zur zweiten Jahreshälfte 2007 und wird nach eigenen Angaben, das Videoportal erstmals in Europa komplett unterstützen. Bereits in der Vergangenheit hat LG mit Google eine Kooperation geschlossen, was die Herstellung von Mobiltelefonen angeht, die einen direkten Zugriff auf die Dienste von Google ermöglichen. Hier ist der Verkauf der Mobiltelefone im vergangenen Monat bereits europaweit angelaufen.

LG Google Handy

In der Vergangenheit gab es bereits Vermutungen, das Google ein eigenes Handy auf den Markt bringen möchte. Das Google Phone sollte jedoch Gerüchten zu Folge von Samsung hergestellt werden und nicht von LG.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 7.915 klicks

Google hat Einspruch gegen das im Februar erlassene Urteil, Inhalte belgischer Presseprodukte ohne Genehmigung der entsprechenden Verlage auf Google News zu veröffentlichen, vor einem belgischen Gericht eingelegt, berichtet heise.de.

Wie das Wall Street Journal berichtet, soll für den 17. Juli sei eine Anhörung zum Fall angesetzt sein, welche der Suchmaschinen Riese nutzen möchte, um eine Fristverlängerung zur aussergerichtlichen Einigung mit Copiepresse zu erzielen. Copiepresse ist ebenfalls an einer Fristverlängerung interessiert, berichtet Marketwatch.

Google wurde von einem belgischen Gericht, im September letzten Jahres dazu verpflichtet, widerrechtlich eingestellte Inhalte zu löschen oder eine Strafe von 500.000 Euro täglich zu zahlen. Ebenso sollte musste Google die gerichtliche Anordnung, für fünf Tage auf der Startseite von Google News zu veröffentlichen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 5.448 klicks

Scheinbar kann man sich nicht alles kaufen und auch die Grösse des Klagenden, scheint dabei keinen Einfluss zu nehmen, ob man in einem Rechtsstreit gewinnt oder nicht. Gleiches musste nun Google nun erfahren, im Rechtsstreit zwischen Google und Daniel Giersch, um die Markenrechte an Gmail bzw. G-Mail. Hier wurde die Berufung von Google abgelehnt, womit feststeht das Google die Auseinandersetzung um die Nutzung der Marke Gmail in Deutschland verloren hat.

Wie Giersch in untenstehender Pressemitteilung verlauten lässt, hat das Hanseatische Oberlandesgericht in seinem heutigen Urteil (Az 5 U 87/06) entschieden, dass der Suchmaschinen Riese die Marke „Gmail“ in Deutschland nicht verwenden darf. „Google verletze damit die prioritätsälteren Markenrechte des Jungunternehmers„, heißt es in der Urteilsbegründung. Das Gericht hat eine Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen, berichtet Golem.de

Die Rechtslage ist für das Hanseatische Oberlandesgericht derart eindeutig, dass es die Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen hat„, so Rechtsanwalt Sebastian Eble, der Daniel Giersch in Fall vertreten hat. Giersch selbst feiert die Entscheidung als einen „legendären Sieg eines Daniels gegen einen Goliath„.

Das EU-Harmonisierungsamt hatte ebenso vor einiger Zeit entschieden, dass Google den Begriff „Gmail“ nicht als EU-Marke anmelden darf. Das Harmonisierungsamt sah eine zu hohe Verwechslungsgefahr, mit der von Giersch registrierten Marke „G-mail…und die Post geht richtig ab.„.

Google hatte gegenüber dem Gericht immer damit argumentiert, dass Giersch nur an einem überteuerten Verkauf der Marke GMail interessiert ist. Giersch wies diese Vorwürfe von sich und argumentierte „Ich habe von Anfang an deutlich gemacht, dass ich meine Marke niemals verkaufen werde. Mir geht es alleine darum, meine Idee eines hybriden Mail-Systems zu verwirklichen, von deren Erfolg ich absolut überzeugt bin. Weder ‚G-mail‘ noch meine Person sind käuflich“.

Nachfolgend noch die Pressemeldung, welche Giersch zum gewonnen Rechtsstreit veröffentlicht hat:

Rechtsstreit um „G-mail“: Giersch gewinnt gegen Google.

Hamburg (ots) – Runde vier im Markenrechtsstreit zwischen Daniel Giersch und Google um das Zeichen „G-mail“.

And the winner is„: Jungunternehmer Daniel Giersch (33). Er hat geschafft, was angesichts der Größe des Weltkonzerns Google fraglich schien: Google darf das Zeichen „Gmail“ in Deutschland nicht verwenden. „Google verletze damit die prioritätsälteren Markenrechte des Jungunternehmers„, so das Hanseatische Oberlandesgericht in seinem Urteil (Az 5 U 87/06, 4.July.2007). „Die Rechtslage ist für das Hanseatische Oberlandesgericht derart eindeutig, dass es die Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen hat„, teilt der Daniel Giersch vertretende Rechtsanwalt Sebastian Eble der Kanzlei Preu Bohling & Partner mit. Ein legendärer Sieg, denn vielen Daniels, die gegen Googliaths kämpfen, geht auf lange Distanz die Zuversicht aus und die finanzielle Basis.

Seit fast drei Jahren schleppt sich der Markenrechtsstreit um „G-Mail“ von Instanz zu Instanz. Sogar Länder übergreifend. Kostet viel Geld und Nerven. Jeder einzelne Gerichtsprozess setzt die Zahlung fünfstelliger Beträge voraus. Zusätzlich zum Prozess um „G-mail“ in Deutschland laufen Klagen von Google gegen Giersch in Spanien, Portugal, der Schweiz. Rechtsanwalt Sebastian Eble bestätigt: „Google hat zumindest schriftlich angekündigt, meinen Mandanten so lange im Ausland zu „bekämpfen“, bis er die in Deutschland geltend gemachten gerichtlichen Ansprüche fallen lässt.“ Doch Google hat in Daniel Giersch einen starken Gegner gefunden. Justizias Waagschale wendet sich für den Jungunternehmer immer weiter zum Guten. Nicht nur in Deutschland. In Österreich ist das Verfahren bereits zu seinen Gunsten beendet.

In der Schweiz ist die erste Instanz im von Google geführten Löschungsverfahren gewonnen. Nach Rechtskraft des Urteils wird Daniel Giersch Google auch in der Schweiz auf Unterlassung der Benutzung „Gmail“ in Anspruch nehmen.

Daniel Giersch: „Ich habe mir schon im Jahr 2000 die Marke „G-Mail“ gesichert. 4 Jahre vor Google. Ich habe immer an die Gerechtigkeit geglaubt.“

Auch das Hauptverteidigungsargument von Google, Giersch bezwecke mit seiner rechtsmissbräuchlichen Klage nur den überteuerten Verkauf seiner Marke, wurde gerichtlich zurückgewiesen. Daniel Giersch: „Ich habe von Anfang an deutlich gemacht, dass ich meine Marke niemals verkaufen werde. Mir geht es alleine darum, meine Idee eines hybriden Mail-Systems zu verwirklichen, von deren Erfolg ich absolut überzeugt bin. Weder „G-mail“ noch meine Person sind käuflich.

Mit dieser Haltung knüpft der 33-jährige an die unternehmerische Tradition der Männer der ersten Stunde an, die Deutschland in den Nachkriegsjahren auf den Erfolgsweg geführt haben. Rückgrat, Innovation, Mut sind die Werte, die für Daniel Giersch wichtig sind. „Nur“ Geld verdienen, vielleicht sogar auf Kosten anderer, lehnt er ab. Gerade deshalb sieht er in Deutschland den idealen Standort als Basis internationaler Erfolge. Daniel Giersch: „Deutschland ist ein innovatives Land mit einem guten Werte- und Rechtssystem. Das sind ideale Voraussetzungen für die Entwicklung und Umsetzung von zukunftsweisenden Ideen. Hier fühle ich mich wohl. Hier arbeite ich gerne.“

Giersch hofft, nach Abschluss der Google-Prozesse, nun endlich seine ganze Energie in die Weiterentwicklung von „G-mail“ stecken zu können. Damit will der Jungunternehmer ganz neue Kommunikationsstandards im Internet setzen. Auch da steht er mit Google in Opposition. Ein Grund mehr für Giersch endlich klare Verhältnisse zu schaffen: „Mein hybrides Mail-System „G-mail“ ist eine geniale Verbindung von innovativen und altbewährten Kommunikationslösungen. Es unterliegt den Grundsätzen des Postgeheimnisses. Google dagegen scannt den Inhalt von Mails um Werbung einzublenden. Die Kritik, die Google sich diesbezüglich von Datenschützern gefallen lassen muss, gefährdet meine Dienste. Meine Mitarbeiter und ich sehen uns fast täglich Verwechslungen ausgesetzt.“

Immer wieder verwirrt die Namensgleichheit sogar die Kriminalbehörden derart, dass eine richterliche Verfügung zur Überwachung eines E-mail-Kontos, die für Google gedacht ist, bei „G-Mail“ ins Haus flattert. Beispiele die zeigen, wie sehr die Markenrechtsverletzung seitens Google die geschäftlichen Aktivitäten von Daniel Giersch beeinträchtigt: „Ich kämpfe hier nicht nur für mich, sondern für alle „G-mailer“. Besonders die Investoren meines weltweit ersten Postfonds „P1 Privat“, der „G-mail“ finanziert, können jetzt aufatmen. Der Fonds hat sehr unter dem Beschuss der Verwechslung mit Google gelitten.“ Die bestätigte eindeutige Rechtslage hilft Daniel Giersch und seiner Marke „G-mail“ ihr anhängendes Motto endlich ungebremst in die Tat umzusetzen…“und die Post geht richtig ab!“

Infos

– zum ersten hybriden Mailsystem: „G-mail“: www.gmail.de

– zum weltweit ersten Post-Fonds „P1 Privat“ www.p1privat.de

Pressebüro:
Judith Alwin
Telefon: +49 (171) 54 63 725
E-Mail: alwin[at]judith-alwin.de

Weitere News im zur abgelehnten Revision im GMail Marken Rechtsstreit findet man auf heise.de, pcwelt.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juli 2007 | 6.152 klicks

Alle Jahre wieder gibt es besondere Anlässe, wo Google seine Startseite anpasst. Da Heute in den USA der amerikanische Unabhängigkeitstag gefeiert wird, auch Independence Day genannt, wurde auch die Startseite von Google.com dem Ereignis angepasst.

Independence Day - Google Doodle for Independence Day 07

Der Independence Day wird in Amerika mit Picknicks und patriotische Paraden, Konzerten und vor allem Feuerwerk gefeiert, da dieser amerikanische Feiertag, als Geburtstag der Vereinigten Staaten, als freie und unabhängige Nation.

Nicht alle feiern den Independence Day dieses Jahr mit Truthahn, Picknick und Feuerwerk, bei Googlified wird sich beschwert das gearbeitet werden muss. Ein Trost aus Berlin an Haochi 🙂 – das geht den Menschen, wie den Leuten 😉

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.