Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

13. Juni 2007 | 4.970 klicks

Software Gigant Microsoft hat den US Spezialisten für Systemmanagement „Engyro“ für einen nicht genannten Betrag übernommen. Microsoft will die Lösungen von Engyro, in künftige Versionen von Microsoft Operation Manager (MOM) intergrieren. Engyro bietet unter anderem Tools für die Überwachung von Systemen wie Linux, Solaris, VMware, AIX, Apache oder Oracle über die MOM Konsole an. Weitere Tools von Engyro sind die Verknüpfung von Oracles Enterprise Manager mit HP OpenView und vor allem das Monitoring der Microsoft Umgebungen aus IBM’s Tivoli heraus.

Microsoft versucht seit geraumer Zeit sich in vielen neuen Businessbereichen mit aller macht zu etablieren, neben dem Systemmanagement auch im Security-, Storage- und Telefoniebereich.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Juni 2007 | 7.597 klicks

Suchmaschine Google plant in Europa, sein Videoportal YouTube in den jeweiligenLandessprachen auf den Markt zu bringen. Wie die französische Wirtschaftszeitung „Les Echos“, unter Berufung auf informierte Kreise, in ihrer Dienstagsausgabe berichtet, soll eine entsprechende Ankündigung von Google Chef Eric Schmidt am 19. Juni erwartet werden.

Der Suchmaschinen Weltmarktführer reagiert damit auf die steigende Konkurrenz in Europa, welche Dailymotion in Frankreich oder MyVideo in Deutschland sind. MyVideo soll in Deutschland etwa ähnlich hohe Marktanteile wie Google sein Videoportal YouTube erreichen. Google plant als ersten nicht-englischen YouTube Ableger, in Frankreich zu starten.

Durch die unterschiedlichen Sprachversionen von YouTube, plant Google sein Videoportal insoweit zu lokalisieren, das Inhalte von Fernsehsendern des jeweiligen Landes ihren Platz finden. Google soll Gerüchten zu Folge, bereits entsprechende Vereinbarungen mit der größten französischen Fernseh-Sendeanstalt France Télévisions geschlossen haben. Ebenso soll Google bereits in Gesprächen mit TF1, Canal Plus und M6 stehen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Juni 2007 | 5.590 klicks

Suchmaschinen Weltmarktführer Google arbeitet aktuell mit Hochdruck daran, den Streit um die Verletzung von Urheberrechten auf der Video-Tauschplattform Youtube in den Griff zu bekommen. Im Juli soll hierzu ein Test mit einer neuartigen Technologie beginnen, welcher automatisch „digitale Fingerabdrücke„, von Medienriesen wie Disney oder Time Warner filtert, sagte Chris Maxcy, YouTube Partner Development Director. „Es ist eine Frage des Willens. Wir machen Youtube sehr deutlich was zu tun ist und dies muss in einem sehr viel schnellerem Tempo passieren„, betont Darcy Antonellis, Vizepräsidentin der Abteilung für weltweite Anti-Piraterie-Aktivitäten bei Warner Bros. Youtube wird den Test zunächst mit Disney und Time Warner durchführen und rechnet damit, die Technologie in den nächsten Monaten in größerem Rahmen einzusetzen.

Wir haben unsere eigene Technologie entwickelt, nachdem wir erkannt hatten, dass vorhandene Systeme insbesondere bei der Erkennung von Filmen und TV-Sendungen nicht gut genug waren.“

Weiterhin betonte Maxcy, dass der „digitale Fingerabdruck“ nicht ausschliesslich dafür eingesetzt werden soll, Inhalte auf YouTube gemäss geltender Urheberrechte zu filtern oder unerwünschte Inhalte auszusortieren, sondern wird ebensfalls dazu genutzt, Anbieter von Videos an den Werbeerlösen zu beteiligen. „Das gilt nicht nur für große Medienkonzerne, sondern auch für die Kleinen.

Weitere Informationen hierzu auf reuters.com, zdnet.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 7.463 klicks

Suchmaschine Yahoo hat seinen Online-Bilderdienst Flickr nun endlich auch in deutscher Sprache verfügbar gemacht. Flickr ist ein Online-Service von Yahoo, welcher Nutzern die Möglichkeit bietet, kostenlos Fotos und Bilder online zu stellen und diese anderen Nutzern zugänglich zu machen.

Flickr Online Foto Hosting Service

Nachfolgend eine Pressemeldung, welche Yahoo! zur deutschen Version von Flickr veröffentlicht hat:

Yahoo! präsentiert deutsche Version von Flickr – Nutzer können nun noch einfacher über 525 Millionen Fotos entdecken und mit einer der größten Foto-Sharing-Communities der Welt teilen

München, 12. Juni 2007 – Deutsche Fotofans können die über 525 Millionen Bilder bei Flickr ab heute in ihrer eigenen Sprache entdecken, finden, verwalten und mit den über acht Millionen Nutzern der weltweiten Community teilen. Hierzu bietet ihnen Yahoo! eine lokalisierte Version seiner Foto-Sharing-Plattform Flickr (www.flickr.com) auf Deutsch, die den Zugang zu einer der größten Foto-Communities der Welt noch einfacher macht. Neben der deutschen Version startet Yahoo! zusätzliche Flickr-Versionen auf Französisch, Koreanisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Chinesisch.

„Millionen weltweite Nutzer teilen regelmäßig Fotos jeder erdenklichen Situation ihres täglichen Lebens mit der Flickr Community. Damit hat sich Flickr mittlerweile als Spiegel des aktuellen Zeitgeistes etabliert“, so Terry von Bibra, Geschäftsführer Yahoo! Deutschland. „Die neuen lokalisierten Versionen von Flickr werden diesen Dialog durch sieben zusätzliche Sprachen weiter vereinfachen und auch diejenigen Nutzer miteinander verbinden, die vielleicht nicht dieselbe Sprache sprechen, aber die gleiche Leidenschaft teilen.“

Flickr ermöglicht den Mitgliedern der Community auf einfache Art und Weise, eigene Bilder und Eindrücke ihres täglichen Lebens mit Anderen zu teilen. Ob für die Kommunikation mit Freunden und Familie, den Austausch über gleiche Hobbys und Interessen oder das Festhalten von aktuellen Nachrichten – alle Fotos lassen sich überall und jederzeit bei Flickr hochladen. Mit den neuen lokalen Versionen von Flickr können Internetnutzer mögliche Sprachbarrieren überwinden, um sich direkt an einer der am schnellsten wachsenden Communities im Internet zu beteiligen.

Diesen Meilenstein in der Geschichte der Community wird Flickr mit einer weltweiten Event-Reihe feiern. Die ersten Veranstaltungen starten noch in diesem Monat in Berlin, Paris, London und Montreal. Darüber hinaus wird Flickr ein „24 Hours of Flickr“-Buch herausgeben, das einen Tag im Leben der Community illustriert. „24 Hours of Flickr“ ist ein globales Foto-Projekt, zu dem Menschen auf der ganzen Welt am 5. Mai 2007 ihre persönlichen Fotos des Tages bei Flickr hochgeladen haben. Herausgekommen ist ein bildgewaltiges und spannendes Portrait des derzeitigen globalen Zeitgeistes. Mehr Informationen über „24 Hours of Flickr“ gibt es unter www.flickr.com.

Über Flickr
Flickr ist eine der weltweit führenden Foto-Sharing-Communities im Internet. Bei Flickr können die Nutzer Momente des täglichen Lebens in Form von Fotos entdecken, finden, verwalten und mit Freunden, Familie und der ganzen Welt teilen. Mit 24 Millionen weltweiten Besuchern jeden Monat (Quelle: Comscore WorldMatrix, April 2007) fungiert Flickr als ein Spiegel dieser Welt und hat das Teilen und Entdecken persönlicher Eindrücke in Form von Fotos revolutioniert. Flickr wurde im Februar 2004 von Ludicorp entwickelt und wurde im März 2005 von Yahoo! Inc. übernommen. Im Internet ist Flickr unter www.flickr.com erreichbar.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Kontaktinformationen:
Yahoo! Deutschland GmbH
Ansprechpartner Dirk Hensen
Head of Business to Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 0
Mail: de-presse[at]europe.yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Telefon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Telefax: +49 (40) 67 94 46 – 11

Mail: yahoo[at]faktor3.de
Web: www.faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 5.415 klicks

Suchmaschine Google hat gegenüber den Datenschutz Kritiken und Vorwürfen von Privacy International, nun mit einem offenen Brief geantwortet.

In dem an die EU-Datenschützer gerichteten, offenen Brief betont Google, dass der Suchmaschinen Riese alle Server-Logfiles nach 18 bis 24 Monaten anonymisiert. Google äusserte sich nicht, welche Daten nach 18 Monaten und welche nach 24 Monaten anonymisiert werden, ebenso nicht, was im Anschluss daran mit den Daten passiert. Google begründet seine Speicherung von Kundendaten damit, dass es für Google wichtig und erforderlich ist und man dadurch seinen Kunden passende Dienste anbieten kann, ebenso wie Google dadurch in der Lage ist, diese verbessern zu können. Nimmt man Google seine Praxis zum Datenschutz, so ist es nach Aussage Google in Einklang mit den Datenschutzanforderungen der Europäischen Union.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 7.355 klicks

Im Rahmen des Paktes zwischen Novell und Microsoft wurde der Linux-Veteran Tom Hardahan, als Leiter des „Interoperability Labs“, welches für die Zusammenarbeit zwischen Windows- und Linux-Plattformen steuert, bei Microsoft angeheuert.

Tom Hardahan war zuvor Chef des Engineering Team der Linux Foundation und spielt seit Jahren im Open-Source-Umfeld eine wichtige Rolle. Erst kürzlich hatte sich Hardahan energisch zur Behauptung, dass Linux gegen massenhaft Microsoft Patente verstösst, geäußert. Hardahan wird bei Microsoft zur Plattform-Strategie-Gruppe gehören.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 9.668 klicks

Google hat seit dem Google Developer Day 2007, nun ebenso wie die Konkurrenten Yahoo und Microsoft, einen Google Mashup Editor, als Mashup-Baukasten eingeführt. Der Google Mashup Editor ist eine Entwicklungsumgebung für komplette Online Anwendungen, mit welchem Anwender die Möglichkeit haben Web-Inhalte, Texte, Daten und Medien zu Mashups zusammenstellen zu können, ohne dabei über HTML, XML, CSS, AJAX oder andere Programmier-Code Kenntnisse verfügen zu müssen. Mit dem „Google Mashup Editor„, lassen sich Elemente aus den verschiedensten Google-Anwendungen und externen Feeds zusammenführen und gemeinsam auf einer Seite wieder ausgeben.

Google ist mit dem Mashup Editor wieder einmal eine großartige Anwendung gelungen, welche in naher Zukunft die Entwicklung von eigenen Web-Anwendungen revolutionieren könnte. Die Benutzeroberfläche erinnert dabei an frühere Entwicklungsumgebungen für Programmiersprachen, aber eben übertragen auf die Bedürfnisse von Web-Anwendungen.

Es dürfte nicht mehr lange dauern bis eine Entwicklungsumgebung entstanden ist, mit der man in wenigen Sekunden eine komplette Anwendung zusammenstellt, ähnlich wie iGoogle für die Google Personal Homepage.

Weitere Berichte, Tests und Infos zum Google Mashup Editor findet man auf dem Google Watch Blog, heise.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 6.484 klicks

Die Verbraucherschutzgruppe Privacy International (PI) hat einen Bericht im Umgang mit persönlichen Daten der Nutzer veröffentlicht, in dem 23 große Internetdienstleister getestet wurden. Suchmaschine Google geht laut der Untersuchung am schlechtesten mit dem Datenschutz seiner Kunden um und erhielt als einziges Unternehmen, die schlechteste Note „Datenschutzfeindlich„. Keines der 23 Unternehmen wurde von den Bürgerrechtlern als unbedenklich eingestuft. Die Websites von BBC, eBay, Last.fm und Wikipedia haben am besten abgeschnitten, je doch gibt es laut Privacy International auch bei ihnen Verbesserungsbedarf.

Google wehrt sich, in einem von seinen Anwälten verfassten Brief, und bezieht Stellungnahme zu den Vorwürfen von Privacy-International.  Der Bericht basiert angeblich auf zahlreichen Ungenauigkeiten und Missverständnissen der Dienstleistungen von Google. Zu dem sei es eine Schande, das PI den Bericht veröffentlicht hat, ohne das Google die Möglichkeit gegeben wurde, seine Datenschutzpolitik darlegen zu können, so Beraterin Nicole Wong.

Nach Angaben von Privacy International habe man jedoch Anfang des Monats versucht mit Google in Kontakt zu treten, jedoch gab es vom Google Konzern keine Antwort. Erst vor kurzem ist Google ins Visier europäischer Datenschützer geraten und im Zuge der geplanten Übernahme des Werbevermarkters DoubleClick, drängen Datenschützer in den USA darauf, eine Änderung des Datenschutzes für Google aufzuerlegen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 7.120 klicks

Das mit großer Spannung erwartete „iPhone“ von Apple soll seinen Marktstart am 29. Juni diesen Jahres in den USA haben. Das Datum, welches zuerst in einem Werbespot genannt wurde, haben inzwischen auch Apple Vertreter gegenüber den US-Medien bestätigt. Als exklusiver Vertriebspartner von Apple, wird AT&T für die USA zuständig sein, über weitere Vertriebspartner und Launchdaten in anderen Regionen, wurde nichts bekannt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 5.829 klicks

Bei seinem neuen Betriebssystem Windows Vista hat Microsoft eine systemweite Suchfunktion integriert, welche das finden von Dokumenten und Informationen vereinfachen soll.  Es wurde schon vor der Markteinführung von Vista bekannt, das ein Konkurrenzunternehmen mit diesem Schritt von Mirosoft nicht einverstanden ist und damals eine Beschwerde einreichte. Nun kam heraus, dass hinter der Beschwerde „eines nicht genannten Unternehmens“, kein geringerer als Suchmaschinen Weltmarktführer Google steckte.

Google bietet seit einiger Zeit den Google Desktop als Zusatzsoftware an, welche ähnliche Funktionen bietet, wie die im Beriebssystem Vista integrierte Suche.

Google wirft Microsoft nun vor, sich durch die integrierte Suchfunktion einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Der Einsatz der Software von Drittanbietern, für die systemweite Suche, werde dadurch behindert. Weiterhin ist es nur schwer möglich, die integrierte Suchfunktion von Windows Vista abzuschalten, argumentiert Google weiter.

Microsoft hat die Anschuldigungen von Google zurück gewiesen und darauf aufmerksam gemacht, dass die Suchfunktion sehr wohl abgeschaltet werden kann und Produkte von Drittanbietern, durch die integrierte Suche, nicht in ihrer Funktion oder im Einsatz beeinträchtigt wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 5.591 klicks

In einem Interview mit der Wirtschaftswoche sagte Microsoft Chef Steve Ballmer, dass es den Microsoft Zune MP3 Player in Europa auf absehbarer Zeit nicht geben wird. Man plant noch nicht in weitere Märkte zu gehen, da Microsoft bisher mit seinem Konkurrenzgerät zum iPod, noch Geld verliere.

Microsoft hatte zwar erst kürzlich verkündet den eine Millionsten Zune-Player in den USA verkauft zu haben, jedoch ist dies nur ein Bruchteil von den verkauften Stückzahlen, die Apple mit seinem iPod im selben Zeitraum erreicht hat.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juni 2007 | 6.482 klicks

Bereits im Januar 2006 haben sich die Gerüchte verdichtet, das Suchmaschinen Riese Google an einer eigenen Linux Distribution arbeitet, welche ein eigenes Google-Linux auf Grundlage der Linux-Desktop-Distribution Ubuntu sein soll. Einem Bericht auf heise.de zu Folge, wurden entsprechende Informationen, von Google gegenüber dem Newsdienst The Register bestätigt.

Google Goobuntu
Google Googlubuntu Webseite

Nachdem es jetzt ein wenig ruhiger wurde, um das Google Goobuntu Linux, ist nun ein erster Screenshoot auf Flickr aufgetaucht, der bestätigt das an jedem Gerücht, wohl immer ein Körnchen Wahrheit ist.

Google Goobuntu
Quelle: Flickr.com

Durch den Start eines eigenen Goobuntu-Linux, bekommt der Debian-Abkömmling, welcher vom südafrikanischen Halbmilliardär und Gelegenheitskosmonauten Mark Shuttleworth initiiert wurde und mit jährlich Millionen von Euro gefördert wird, in den Genuss ungeahnter Publizität.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.