Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

12. Juni 2007 | 9.701 klicks

Google hat seit dem Google Developer Day 2007, nun ebenso wie die Konkurrenten Yahoo und Microsoft, einen Google Mashup Editor, als Mashup-Baukasten eingeführt. Der Google Mashup Editor ist eine Entwicklungsumgebung für komplette Online Anwendungen, mit welchem Anwender die Möglichkeit haben Web-Inhalte, Texte, Daten und Medien zu Mashups zusammenstellen zu können, ohne dabei über HTML, XML, CSS, AJAX oder andere Programmier-Code Kenntnisse verfügen zu müssen. Mit dem „Google Mashup Editor„, lassen sich Elemente aus den verschiedensten Google-Anwendungen und externen Feeds zusammenführen und gemeinsam auf einer Seite wieder ausgeben.

Google ist mit dem Mashup Editor wieder einmal eine großartige Anwendung gelungen, welche in naher Zukunft die Entwicklung von eigenen Web-Anwendungen revolutionieren könnte. Die Benutzeroberfläche erinnert dabei an frühere Entwicklungsumgebungen für Programmiersprachen, aber eben übertragen auf die Bedürfnisse von Web-Anwendungen.

Es dürfte nicht mehr lange dauern bis eine Entwicklungsumgebung entstanden ist, mit der man in wenigen Sekunden eine komplette Anwendung zusammenstellt, ähnlich wie iGoogle für die Google Personal Homepage.

Weitere Berichte, Tests und Infos zum Google Mashup Editor findet man auf dem Google Watch Blog, heise.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 6.522 klicks

Die Verbraucherschutzgruppe Privacy International (PI) hat einen Bericht im Umgang mit persönlichen Daten der Nutzer veröffentlicht, in dem 23 große Internetdienstleister getestet wurden. Suchmaschine Google geht laut der Untersuchung am schlechtesten mit dem Datenschutz seiner Kunden um und erhielt als einziges Unternehmen, die schlechteste Note „Datenschutzfeindlich„. Keines der 23 Unternehmen wurde von den Bürgerrechtlern als unbedenklich eingestuft. Die Websites von BBC, eBay, Last.fm und Wikipedia haben am besten abgeschnitten, je doch gibt es laut Privacy International auch bei ihnen Verbesserungsbedarf.

Google wehrt sich, in einem von seinen Anwälten verfassten Brief, und bezieht Stellungnahme zu den Vorwürfen von Privacy-International.  Der Bericht basiert angeblich auf zahlreichen Ungenauigkeiten und Missverständnissen der Dienstleistungen von Google. Zu dem sei es eine Schande, das PI den Bericht veröffentlicht hat, ohne das Google die Möglichkeit gegeben wurde, seine Datenschutzpolitik darlegen zu können, so Beraterin Nicole Wong.

Nach Angaben von Privacy International habe man jedoch Anfang des Monats versucht mit Google in Kontakt zu treten, jedoch gab es vom Google Konzern keine Antwort. Erst vor kurzem ist Google ins Visier europäischer Datenschützer geraten und im Zuge der geplanten Übernahme des Werbevermarkters DoubleClick, drängen Datenschützer in den USA darauf, eine Änderung des Datenschutzes für Google aufzuerlegen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 7.147 klicks

Das mit großer Spannung erwartete „iPhone“ von Apple soll seinen Marktstart am 29. Juni diesen Jahres in den USA haben. Das Datum, welches zuerst in einem Werbespot genannt wurde, haben inzwischen auch Apple Vertreter gegenüber den US-Medien bestätigt. Als exklusiver Vertriebspartner von Apple, wird AT&T für die USA zuständig sein, über weitere Vertriebspartner und Launchdaten in anderen Regionen, wurde nichts bekannt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 5.857 klicks

Bei seinem neuen Betriebssystem Windows Vista hat Microsoft eine systemweite Suchfunktion integriert, welche das finden von Dokumenten und Informationen vereinfachen soll.  Es wurde schon vor der Markteinführung von Vista bekannt, das ein Konkurrenzunternehmen mit diesem Schritt von Mirosoft nicht einverstanden ist und damals eine Beschwerde einreichte. Nun kam heraus, dass hinter der Beschwerde „eines nicht genannten Unternehmens“, kein geringerer als Suchmaschinen Weltmarktführer Google steckte.

Google bietet seit einiger Zeit den Google Desktop als Zusatzsoftware an, welche ähnliche Funktionen bietet, wie die im Beriebssystem Vista integrierte Suche.

Google wirft Microsoft nun vor, sich durch die integrierte Suchfunktion einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Der Einsatz der Software von Drittanbietern, für die systemweite Suche, werde dadurch behindert. Weiterhin ist es nur schwer möglich, die integrierte Suchfunktion von Windows Vista abzuschalten, argumentiert Google weiter.

Microsoft hat die Anschuldigungen von Google zurück gewiesen und darauf aufmerksam gemacht, dass die Suchfunktion sehr wohl abgeschaltet werden kann und Produkte von Drittanbietern, durch die integrierte Suche, nicht in ihrer Funktion oder im Einsatz beeinträchtigt wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Juni 2007 | 5.616 klicks

In einem Interview mit der Wirtschaftswoche sagte Microsoft Chef Steve Ballmer, dass es den Microsoft Zune MP3 Player in Europa auf absehbarer Zeit nicht geben wird. Man plant noch nicht in weitere Märkte zu gehen, da Microsoft bisher mit seinem Konkurrenzgerät zum iPod, noch Geld verliere.

Microsoft hatte zwar erst kürzlich verkündet den eine Millionsten Zune-Player in den USA verkauft zu haben, jedoch ist dies nur ein Bruchteil von den verkauften Stückzahlen, die Apple mit seinem iPod im selben Zeitraum erreicht hat.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juni 2007 | 6.529 klicks

Bereits im Januar 2006 haben sich die Gerüchte verdichtet, das Suchmaschinen Riese Google an einer eigenen Linux Distribution arbeitet, welche ein eigenes Google-Linux auf Grundlage der Linux-Desktop-Distribution Ubuntu sein soll. Einem Bericht auf heise.de zu Folge, wurden entsprechende Informationen, von Google gegenüber dem Newsdienst The Register bestätigt.

Google Goobuntu
Google Googlubuntu Webseite

Nachdem es jetzt ein wenig ruhiger wurde, um das Google Goobuntu Linux, ist nun ein erster Screenshoot auf Flickr aufgetaucht, der bestätigt das an jedem Gerücht, wohl immer ein Körnchen Wahrheit ist.

Google Goobuntu
Quelle: Flickr.com

Durch den Start eines eigenen Goobuntu-Linux, bekommt der Debian-Abkömmling, welcher vom südafrikanischen Halbmilliardär und Gelegenheitskosmonauten Mark Shuttleworth initiiert wurde und mit jährlich Millionen von Euro gefördert wird, in den Genuss ungeahnter Publizität.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juni 2007 | 7.689 klicks

In der letzten Zeit engagiert sich Google sehr für den Umweltschutz, sei es der Bau der Google Solaranlage oder Hybrid-Autos. Google hat seine Umwelt Iniative nun ebenso auf seinen Fan-Produkten angesetzt und startet damit die „Green Initiative„. Alle Produkte, welche durch eines der 4 grünen Symbole gekennzeichnet sind, stehen für umweltfreundliche Herstellung bzw. werden aus recyclebaren Materialien hergestellt.

Green Initiative - Google Store mit Symbolen der Green-Initiative

Weitere Infos findest Du auf dem Google Blog von Jens oder auf zorgloob.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juni 2007 | 5.598 klicks

Wie heise.de berichtet, hat Google mit dem Committee on Institutional Cooperation (CIC), bestehend aus zwölf US-Universitäten, eine Kooperationsvereinbarung für das viel diskutierte Buchsuche-Projekt Google Book Search geschlossen. Mit der neuen Kooperation bekommt Google Zugang, zu einem Buchbestand von ungefähr 10 Millionen Bänden, heißt es in einer Mitteilung auf Google.

The CIC is a national consortium of 12 research universities, including University of Chicago, University of Illinois, Indiana University, University of Iowa, University of Michigan, Michigan State University, University of Minnesota, Northwestern University, Ohio State University, Pennsylvania State University, Purdue University and the University of Wisconsin-Madison. Google will work with the CIC to digitize select collections across all its libraries, up to 10 million volumes.

Google versorgt die Bibliotheken mit digitalen Kopien der entstandenen Werke, welche anschliessend in einer gemeinsamen Datenbank abgelegt werden. Im Gegenzug sollen Bücher ohne bestehenden Urheberrechtsschutz, bei Google online gelesen, durchsucht und heruntergeladen werden können. Für Copyright-geschützte Bücher wird es nur Hinweise, wie der Titel und Autorenname, sowie einem kurzen Text-Teaser ausgegeben werden. Alle Werke, welche nach 1923 erschienen sind, werden grundsätzlich als Copyright-geschützt ausgewiesen, ausgenommen Bücher, die schom zum Erscheinen freigegeben waren (zum Beispiel behördliche Texte).

Die Vereinbarung zwischen Google und dem CIC ist auf zunächst sechs Jahre befristet, mit der Option auf Verlängerung. Die entstehenden Kosten der Digitalisierung trägt Google, Kosten für Vorgänge vorher und nachher, die Universitäten.

Google ist mit der neuen Kooperation in seinem Google Booksearch Project ein grosses Stück weitergekommen. Bereits in der Vergangenheit hat der Suchmaschinen Marktführer Bibliotheken der Oxford University, der Universität Texas-Austin, der Universität Complutense Madrid, der Harvard University und die Bibliothek von Barcelona, als Partnern für sein Buchsuche-Projekt gewinnen können. In Deutschland hat Google vor kurzem mit der Bayrischen Staatsbibliothek eine Kooperation für das Google Book Search Projekt geschlossen, ebenso wie mit der schweizerischen Universität Lausanne. Durch die weltweiten Kooperationen ist das Verhältnis der nicht auf Englisch verfassten Bücher, die in den kommenden Jahren gescannt werden sollen, auf 40 Prozent der Bücher gestiegen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juni 2007 | 6.158 klicks

Suchmaschine Google plant seine bereits bestehende Kooperation mit der südkoreanischen Suchmaschine Daum Communications Corp., weiter auszubauen. Google CEO Eric Schmidt soll sich hierzu bereits mit Daum-Chef Seok Jong-hoon getroffen haben und über den Ausbau, im Bereich von Nutzer generierten Video-Content zu diskutieren. Aktuell ist noch kein offizielles Abkommen unterzeichnet, bestätigte Daum-Manager Lee Seung-jin.

Google ist seit dem vergangenen Jahr in Kooperation mit Süd-Koreas zweitgrösster Suchmaschine, welche im vergangenen Jahr die Werbe Kooperation mit Yahoo beendet hat und sich für das Werbesystem des Yahoo-Konkurrenten Google entschied. Trotz der geschlossenen Kooperationen in der Vergangenheit, hinkt Google weiterhin der lokalen Konkurrenz auf asiatischen Märkten hinterher. Führt in China nach wie vor Baidu.com den Suchmaschinenmarkt an, kämpft Google in Süd-Korea mit Marktführer NHN Corp.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Juni 2007 | 6.309 klicks

Google hat für seinen Online Termin-Kalender Google Calendar eine neue Funktion spendiert, welche beim „Hinzufügen öffentlicher Kalender“ bereit gestellt wird. So kann man nun in der Google Calendar Gallery nicht mehr nur suchen, sondern diese nach Kategorien thematisiert durchstöbern, was wiederum das finden von Kalenderdaten eines Interessengebiets erleichtern soll. Weiterhin soll der Anwender so so auf Kalenderinformationen hingewiesen werden, welche er nicht vorher gezielt gesucht hat.

Durch die neue Rubrikdarstellung stösst der Anwender von Google-Calendar leichter auf Termine, die in seinem Interessengebiet liegen. Hierzu wurden verschiedene Rubriken eingerichtet, welche von den beliebtesten Kalendern (die sogenannten Top Picks), bis hin zu den Kategorien TV-Sendungen, Veranstaltungen, Sportereignisse, Entertainment-Veranstaltungen, Ferientermine, sowie eine Rubrik mit öffentlichen Kalendern von Google selbst für seine Nutzer, angezeigt werden. Kalender die nicht kategorisiert werden konnten, finden man unter der Rubrik „Miscellaneous“.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Juni 2007 | 5.452 klicks

Nicht nur Google sieht im Bereich der Radiowerbung und deren Vermarktung weitere Einnahmequellen. Auch das weltweite Auktionshaus eBay plant die Vermarktung von Werbezeiten in Radiospots, auf Basis von Auktionen. Hierzu hat eBay eine Kooperation mit Bid4Spots geschlossen, welche ein junges Vermarkter-Startup sind. Beide Unternehmen werden in Kooperation künftig auch Werbespots im Radio vermarkten.

Laut Angaben von Bid4Spots, werden so rund 2.300 Radiostationen die Möglichkeit erhalten, über Ebay ihre Werbeslots füllen zu lassen. In der Praxis soll das ganze im Auktionssystem Verfahren ablaufen, was bedeutet, das Werbetreibende ihre Kampagne eingeben und Radiostationen sich im Preis für die unterbieten, um den Zuschlag für die Kampagne zu erhalten. Bereits im Fernsehbereich hatte eBay ein ähnliches Verkaufsprinzip verfolgt, dieses blieb jedoch ungenutzt, da die TV-Sender den Verfall ihrer Preise befürchteten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Juni 2007 | 5.265 klicks

Microsoft plant für seinen Juni-Patchday am 12. Juni, gleich sechs Security-Bulletins upzudaten. Vier der sechs Bulletins sind kritische Sicherheitslücken, ein wichtiges Update und ein als „moderat“ eingestuftes, sollen die Microsoft Produkte Windows 2000 bis 2003, Internet Explorer, Outlook Express Windows Mail und Visio sicherer machen.

Ebenso wird auch das Malicious Software Removal Tool (MSRT) geupdatet werden, welches verbreitete Schädlinge und Malware aufspürt.

Weitere Infos findet ihr auf der Vorankündigung zum Juni-Patchday, sowie im Microsofts Sicherheits-Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.