Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

9. Juni 2007 | 7.950 klicks

Suchmaschine Yahoo!, aktuelle Nummer 2 der meist genutzten Suchmaschinen weltweit, hat in seiner Niederlassung Yahoo-Japan einen neuen Online Service gestartet, welcher es Nutzern erlaubt Politiker zu bewerten. Yahoo erhofft sich durch den neuen Online-Service, das das Interesse für Politik geweckt werden soll, so ein Bericht auf Japan Today.

Ein Nachteil hat der neue Service von Yahoo, denn er wird nur zahlenden Kunden von Yahoo zur Verfügung stehen. Diese haben dann die Möglichkeit, Politiker auf einer Skala von eins bis 5 Punkte, in den verschiedensten Kategorien, zu bewerten. Punkte für die Bewertung sind zum Beispiel Talent, politisches Auftreten oder Durchsetzungsvermögen. Damit das ganze nicht manipuliert werden kann, ist eine Sicherheitssperre eingebaut, welche das mehrmalige Ankreuzen verhindern soll.

Ob ein ähnlicher Service für Yahoo! Deutschland geplant ist, ist noch nicht klar, wünschenswert wäre es.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 6.189 klicks

Wie der Google Blogoscoped berichtet, wird der Yahoo! Photo-Sharing Dienst Flickr, in China zensiert bzw. bestimmte Zugriffe blockiert.

Zur eventuellen Ursache schreibt Lin dazu auf Blogoscoped:

Flickr Chinese users uploaded tons of pictures of a recent protest in Xiamen against the governmental action of setting up a chemical plant too close to people’s living area, therefore flickr was banned.

I heart Google for coming to China, even though they have to adapt to a filtered database. The internet is a powerful tool, and once the door is open, even if for just a little bit, people will find their way to the information they want.

Angeblich haben chinesische Flickr-Nutzer unzählige Bilder und Fotos zum Protest in Xiamen, gegen die Errichtung einer Chemie-Fabrik, auf die Photo-Sharing Plattform hochgeladen, welche nicht erwünscht sind.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 6.080 klicks

Suchmaschine Google hat diese Woche seine Google AdSense und Webmaster Richtlinien geändert. Die neuen Richtlinien erlauben nun anstelle von bisher 2 Google-AdSense Bannern, den Einsatz von bis zu 3 Banner auf einer Seite, ebenso weisst Google darauf hin, Webseiten für den Besucher zu erstellen und nicht mit dem Hauptaugenmerk der AdSense Werbeeinnahmen Generierung.

Ebenso neu ist, das Webseiten welche Google AdSense einbinden, auch den Qualitätsrichtlinien von Google entsprechen müssen. Der Suchmaschinen-Marktführer erhofft sich dadurch, das es zukünftig deutlicher schwerer wird, einfache Zwei-Minuten-Seiten zur Geldeinnahme durch AdSense anzumelden. Neben den Google AdSense Richtlinien, hat Google laut einem Posting im AdSense Blog, auch seine Webmaster Richtlinien geändert.

Zu den Neuerungen in den Webmaster-Richtlinien gehören die thematisch korrekten Verlinkungen. Google wird in Zukunft darauf achten, das Webseiten Querverlinkungen nicht für Pagerank Steigerungen missbrauchen, sondern für Besucher einen Nutzwert darstellen. Es ist seitens Google nicht erwünscht, wenn man den PageRank schamlos ausnutzt und dadurch künstliche Verlinkungen aufbaut. Wie bereits in der Vergangenheit, toleriert Google keine Cloaking-Webseiten (Ausnahmen sind bewiesene Cloaking Techniken Yahoo! ;)) und URL-Weiterleitungen (Doorway-Pages). Weiterhin ist es untersagt, das man Webseiten im Google Index anmeldet, welche Viren, Trojaner und andere Badware beinhalten.

Auszug aus den Google-Qualitätsrichtlinien für Webmaster:

– Vermeiden Sie verborgenen Text und verborgene Links.

– Vermeiden Sie Cloaking oder irreführende Weiterleitungen.

– Senden Sie keine automatischen Anfragen an Google.

– Vermeiden Sie es, Seiten mit irrelevanten Wörtern zu überfrachten.

– Erstellen Sie keine doppelten Seiten, Subdomains oder Domains, die im Grunde denselben Inhalt haben.

– Erstellen Sie keine Seiten, die Viren, Trojaner oder andere schädliche Programme verbreiten.

– Vermeiden Sie den Einsatz von „Brückenseiten“, die speziell für Suchmaschinen erstellt werden, oder andere „Cookie-Cutter-Techniken“ wie z. B. Partnerprogramme mit keinem oder nur wenig eigenem Inhalt.

– Falls Sie mit Ihrer Website an einem Partnerprogramm teilnehmen, prüfen Sie, ob Ihre Website eine echte Wertschöpfung darstellt. Bieten Sie speziellen und relevanten Content an, der Nutzer dazu veranlasst, Ihre Website zu besuchen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 6.412 klicks

Yahoo! hat die vor kurzem bekannt gewordene Sicherheitslücke im Yahoo Messenger geschlossen und durch eine neue Programmversion gepatcht. Nutzer der Yahoo! Messenger Version 8.1.0.249 sollten die Programmversion schnellstmöglich updaten. Wie auf heise.de berichtet wird, sind wischenzeitlich verfeinerte und korrigierte Fassungen von Exploits im Umlauf, mit denen etwa Skriptkiddies, durch wenige Mausklicks, bösartige Webseiten zusammenbasteln könnten.

Weitere Infos im Security Info zum Yahoo Messenger Programm-Update.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 5.931 klicks

Im US-Staat Pennsylvania hat ein Gericht die Suchmaßnahmen eines Finanzamtes für unzulänglich befunden, da per Google nach einem Steuersünder gefahndet wurde und nicht das Telefonbuch genutzt. Passiert ist es einer Abteilungsleiterin der Steuerfahndung, welche nach dem Steuersünder Charles Fernandez gegoogelt hatte, um diesen ausfindig zu machen.

Fernandez schuldete dem Finanzamt 395,36 Dollar Steuern, welche für ein leeres Grundstück entstanden sind. Die zuständige Beamtin googelte die Telefonnummer von Chuck Fernandez, anstelle das Telefonbuch zu benutzen, scheinbar unter der richtigen Adresse. Beim anrufen der gefunden Nummer erhielt die Beamtin jedoch die Ansage, das kein Anschluss unter dieser Nummer bestehe. Im Juli und August 2004 hat die Bezirksverwaltung Steuerbescheide zum Grundstück des Klägers geschickt, welche ohne Reaktion geblieben sind und das somit der Annahme ging, das Charles Fernandez unauffindbar ist.

Im Januar 2005 wurde darauf hin das Grundstück von Fernandez gerichtlich versteigert. Fernandez bestreitet, je eine Mitteilung des Gerichtes gesehen zu haben. Da immernoch die offenen Steuern im Raum standen, kontaktierte Fernandez im März 2005 die Bezirksbehörden. Diese informierten ihn daraufhin, dass man inzwischen sein Grund und Boden verkauft habe.

Fernandez reichte nach Kenntnis dessen, weitere zwei Monate später Klage vor Gericht ein. Seine Begründung war, dass er nicht hinreichend informiert wurde und die Maßnahmen zu seiner Auffindung seiner Person, vom Finanzamt ebenso ungenügend waren. Im ersten Prozess lehnte ein Bezirksrichter seine Argumente mit der Begründung ab, das eine örtliche Steuerbehörde in angemessener Weise versucht habe, seine Person ausfindig zu machen. Fernandez legte Berufung beim Landgericht ein und ging in die 2. Prozess-Runde. „Da das Einschreiben zurück an das Finanzamt ging, hätte die Behörde zusätzliche Maßnahmen zur Google-Suche einleiten müssen„, argumentierte Fernandez vor Gericht, wohingegen das Finanzamt die Google-Suche und den Anruf der damit gefundenen Nummer als ausreichend empfand. Das Landgericht revidierte das erste Gerichtsurteil und gab Fernandez Recht.

Der Richter sagte abschliessend in seiner Urteilsbegründung, was auch Fernandez zu Gunsten kam, das ein einfacher Blick ins örtliche Telefonbuch gereicht hätte, um die korrekte Telefonnummer von Fernandez herauszufinden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 5.212 klicks

Software Gigant und Suchmaschinen Betreiber Microsoft hat für eine nicht genannte Summe, den US-amerikanischen Anbieter von Master Data Management (MDM) und Microsoft-Partner Stratature übernommen. Stratature hat seinen Sitz in Atlanta, im US-Bundesstaat Georgia und beschäftigt sich mit der Entwicklung von Software für das Stammdaten-Management. Das Stammdaten-Management ist ein Nischenmarkt, bei welchem sich große Anbietern wie IBM, SAP, Teradata und Oracle/Hyperion/Siebel und Sun Microsystems, auch eine Reihe von Spezialisten finden. Zu Letzteren zählen neben Stratature, unter anderem Dataflux, Initiate Systems, Siperian,Purisma, I2 oder Kalido.

Microsoft baut durch den Kauf seine bisherigen Funktionen für die Stammdatenverwaltung erheblich aus und tritt künftig in einem Wettbewerb mit den genannten Anbietern. Die MDM-Applikation von Stratature sollen bei Microsoft, Teil der Datenbank SQL Server werden und insbesondere das „Business Intelligence“-(BI-) Produkt PerformancePoint Server verbessern.

Weitere Infos auf computerwoche.de, windowsitpro.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 5.221 klicks

Microsoft Gründer Bill Gates ist an der Harvard Universität, als der erfolgreichste Studien-Abbrecher der Universitätsgeschichte bekannt. Der Microsoft Gründer studierte bis 1975 auf der Harvard Unversität und brach dann sein Studium ab. Donnerstag wurde Bill Gates dann doch noch in Harvard eine besondere Ehrung zu Teil, ein Ehrendoktortitel der Harvard Universität.

Es ist schön, dass ich jetzt endlich einen Collegeabschluss auf meinem Résumé habe„, meinte der erfolgreichste Harvard-Aussteiger aller Zeiten dazu trocken.

An der seiner Dankesrede, sprach Gates vor allem über soziale Themen und etwas Technologie. „Die grösste Fortschritte der Menschheit entstehen nicht durch Entdeckungen an sich – sondern durch die Art, wie diese Entdeckungen angewendet werden, um die Ungleichheit zu reduzieren„, erklärte Gates. „Ob mittels Demokratie, besserer öffentlicher Ausbildung, besseren medizinischen Einrichtungen oder Chancengleichheit in der Wirtschaft – die Ungleichheit zu reduzieren ist die grösste menschliche Errungenschaft.

Ebenso erzählte Bill Gates private Erlebnisse aus seiner Zeit an der Harvard-Uni Anfangs der 70er-Jahre. Gates selbst war Führer einer „Antisozialen Gruppe“ im Studentenhaus, welches überwiegend von Frauen bewohnt war und die männlichen Studis mehr „Mathe- und Naturwissenschaftstypen“. „Diese Kombination hat meine Chancen erhöht, wenn Sie wissen, was ich meine.“ Leider habe er dann feststellen müssen, dass „bessere Chancen allein noch keinen Erfolg garantieren.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Juni 2007 | 6.658 klicks

Eine Auszeichnung besondere Auszeichnung gab es für die Wiener Firma e-dialog, welche von Suchmaschinen-Marktführer Google eine exklusive Würdigung für ihr AdWords-Know-How erhalten haben. Eine Pressemeldung, welche ich hierzu auf openPR veröffentlich wurde.

(openPR) – Anerkennung der besonderen Art für e-dialog: Als erstes Wiener Unternehmen zeichnete Google die Online-Marketing-Experten als „Google AdWords Qualified Company“ aus*. Damit bestätigt der führende Suchmaschinen-Anbieter Know-how, Erfolg und Effizienz von e-dialog.

Diese Auszeichnung ist nicht leicht erreichbar und freut uns daher besonders! Google bestätigt damit, dass wir erfahrene Mitarbeiter haben, die in 90 Tagen ein AdWords-Schaltvolumen von über 100.000 Dollar für unsere Kunden optimal eingesetzt haben„, sagt Siegfried Stepke, e-dialog Geschäftsführer. Neben dem Erreichen des angesprochenen Etat-Volumens mussten sich die e-dialog-Mitarbeiter natürlich auch einer genauen Prüfung durch Google unterziehen: „Unsere Kunden haben nun eine offizielle Bestätigung über unser Know-how und unsere Erfahrung„.

Die Zertifizierung bedeutet für e-dialog eine Reihe von Vorteilen und laut Google „a warm, fuzzy feeling for this grand accomplishement„. Auf der Liste der Vorteile stehen bessere Preis-Informationen sowie ständiger Informationsaustausch über laufende Entwicklungen durch einen persönlichen Google-Ansprechpartner: „Unsere Kunden profitieren von der großen Erfahrung durch das optimierte AdWords-Budget. Das können niedriger oder unzertifizierte Agenturen nicht bieten„, schließt Stepke.

*) Quelle: whoisagap.com

Kontaktinformationen:
Siegfried Stepke – e-dialog
Schönbrunnerstraße 61, 1050 Wien
Tel. -43 780 780 100
E-Mail: kontakt[at]e-dialog.at

Ihre redaktionellen Rückfragen richten Sie bitte an
Bernhard Lehner
GOpro! creative PR
E-Mail: bernhard[at]gopro.at
Journalisten-Hotline: +43 664 303 73 73

Über e-dialog
Die 2003 gegründete Unternehmensberatung ist spezialisiert auf Online-Marketing, Webanalyse und Conversion-Optimierung. Dabei wird die (Umsatz-) Effizienz von bestehenden Websites gesteigert und der Return on Investment von Kampagnen erhöht. Im Rahmen von „Outsourced Online-Marketing“ werden Suchmaschinen-Marketing sowie alle Formen von Performance Kampagnen durchgeführt, evaluiert und optimiert. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie FlyNiki, BA-CA, Post.at, das Humboldt Fernlehr-Institut und Laudamotion.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Juni 2007 | 5.031 klicks

Jens vom Google Watch Blog, ein fester Blogroll Partner von seekXL, hat diese Woche seinen Google Blog von WordPress, auf eine eigens erstellte Weblog-Software umgestellt.

Google Watch Blog

Da Umstellungen natürlich nicht nur Vorteile mit sich bringen, sondern auch einiges an Tests gemacht werden müssen, folge ich seinem vielleicht schon bald erledigten Aufruf zum Trackback Test und kann Lesern meines Blogs nur empfehlen, bei News, Informationen und Nachrichten zu Google & Co., auch den Google Watch Blog in die eigene Feed-Liste aufzunehmen, wenn dies nicht bereits schon der Fall ist.

Persönliches Fazit zur neuen Version: Deutlich Schneller, der Rest wird sich zeigen 🙂

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Juni 2007 | 7.280 klicks

Einen Protestdiebstahl von Laptops hat es auf der BookExpo 2007 in New York, auf dem Google Books Beta Messestand, des Suchmaschinen Weltmarktführers gegeben. Richard Charkin, CEO von Macmillan Publishers, hat auf der BookExpo vom Google Books Beta Stand zwei Laptops geklaut. Dem Google Personal fielen die fehlenden Laptops erst kurze Zeit später auf und leichte Panik entstand.

Daraufhin gab Richard Charkin die Notebooks zurück mit dem Kommentar: „Hoffentlich hat euch eure eigene Medizin geschmeckt“ und „Da war kein Schild an den Computern, auf denen stand dass man diese nicht klauen darf„. Charkin spielte damit auf die umstrittene Art an, welche Google beim Scannen von Büchern für seine Online-Datenbank vertritt.

Eine clevere Idee für eine Demonstration.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Juni 2007 | 5.764 klicks

Suchmaschinen Marktführer Google drängt vor dem US-Kongress auf eine Erhöhung der Visas für qualifiziertes ausländisches Personal. Hierzu hat der bei Google für den Bereich Human Resources zuständige Laszlo Bock, am Mittwoch vor einem Unterausschuss des US-Kongresses an die Abgeordneten appeliert, die Zahl der H-1B-Visa zu erhöhen.

H-1B-Visa bieten hoch qualifizierten Personen ohne US-Staatsbürgerschaft, einen zeitlich begrenzten Arbeitsaufenthalt in den USA. Die Vergabe der jährlichen H-B1-Visa ist hierbei von noch 190.000 H-1B-Visa im Jahr 2000, auf 65.000 H-1B-Visa aktuell zurückgegangen.

Nicht nur das Google-Gründer Sergey Brin 1979 mit seinen Eltern gemeinsam aus der Sowjetunion in die USA eingewandert ist, auch zahlreiche Abteilungen werden von Mitarbeitern aus Kanada, Schweiz oder dem Iran geleitet, ohne welche die Entwicklung von Google zum Suchmaschinen-Weltmarktführer nicht möglich gewesen wäre. Google-Manager Bock kritisierte weiterhin, das allein im letzten Jahr 70 hoch qualifizierte Bewerber aus dem Ausland abgewiesen werden mussten, weil sie keine Arbeitsbewilligung erhalten haben.

Bereits im Jahr 2005 hatte sich Microsoft-Gründer Bill Gates vor dem US-Kongress für die unbegrenzte Erteilung von Arbeitsbewilligungen an hoch qualifizierte Personen in den USA ausgesprochen. Er wies darauf hin, das man die weltweite Wettbewerbsfähigkeit der Vereinigten Staaten im Technologiebereich durch falsche Visa-Politik nicht gefährden darf.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. Juni 2007 | 8.240 klicks

Die Entwickler von Mozilla haben eine Alpha Version des Firefox Browser in Version 3, für Entwickler bereit gestellt. Wer beruflich oder privat eigene Web-Applikationen entwickelt bzw. daran interessiert ist, bei der Entwicklung Firefox Open-Source Browsers mitzuarbeiten, der kann sich auf mozilla.org die „Alpha“-Version der zukünftigen Firefox Version 3 herunterladen. Alpha Versionen sind speziell für Entwickler geeignet und nicht mit Beta-Versionen zu verwechseln.

Die erste Vor-Vor-Version des neuen Firefox Browser bringt als wichtigste Änderungen, die zentrale Speicherung von Bookmarks und Informationen auf Mozilla „Places“ mit. Mozilla ermöglicht damit seinen Nutzern, einen zentralen Platz für seine Bookmarks, welcher von jedem Ort der Welt abrufbar ist. Das Places-Projekt ist insofern interessant, da es eine solide Plattform für „remote storage“ werden soll. Ebenso neu in Version 3 von Firefox Alpha ist das neue „Crash report System„, sowie ein Passwort-Manager, welcher in Java-Script programmiert ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.