Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

5. Juni 2007 | 6.950 klicks

Suchmaschine Google gibt den Rechtsstreit gegen Daniel Giersch nicht auf und hat zur nächsten Runde geläutet. Nachdem Google in der Vergangenheit bereits vor Gericht den Rechtstreit gegen Giersch und seine registrierte Markte G-Mail verloren hat, wollte Google in einem neuen Gerichtsverfahren in Österreich erreichen, dass die Internetpräsenz von Daniel Giersch als Markenverletzung gebrandmarkt wird und es Giersch verboten wird, diese zu betreiben.

Daniel Giersch verpflichtete sich gegenüber dem Wiener Handelsgericht, seinen Dienst „G-mail…und die Post geht richtig ab.“ weiterhin nicht in Österreich anzubieten. Das Handelsgericht Wien erlegte Google die anfallenden Prozesskosten beider Parteien auf (die Kosten für Giersch seine Rechtsberatung belaufen sich auf die stolze Summe von 4.894,89 Euro).

Wie auf Golem berichtet wird, weisst das Handelsgericht Wien in seiner schriftlichen Urteilsbegründung darauf hin, dass der Dienst von Daniel Giersch ausdrücklich nicht auf dem österreichischen Markt aktiv ist und alle Funktionen nur für deutsche Kunden zur Verfügung stehen.

Google hatte bereits in der Vergangenheit, in Deutschland und England, ein paar Schlappen einstecken müssen vor Gericht, was zur Folge hatte, dass der von Google angebotene E-Mail-Dienst unter dem Namen Google Mail vermarktet wird. Google hat sich für seinen GMail Dienst in genannten Ländern deutlich zu spät um die Markeneintragung gekümmert, was zur Folge hat, das Google selbst in den betreffenden Ländern gegen geltende Markenrechte verstößt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Juni 2007 | 4.876 klicks

Microsoft, Intel und Dell haben sich zu einer Industrievereinigung mit dem Namen „Non-Volatile Memory Host Controller Interface Working Group„, kurz NVMHCI, zusammen geschlossen und arbeiten gemeinsam an einer standardisierten Programmierschnittstelle für Flash-Speicher, die Betriebssystemen den Zugriff auf flashbasierte Laufwerke wie Solid State Disks (SSD) oder auch Hybrid-Festplatten (H-HDD) dienen soll.

Schon heute nutzt Microsoft’s neuestes Betriebssystem Windows Vista zwei Techniken (ReadyDrive und ReadyBoost), bei denen durch gezielten Zugriff auf Flash-Speicher das Betriebssystem beschleunigt werden kann. Um ReadyBoost nutzen zu können, braucht man einen kompatiblen USB-Flash-Speicher, für ReadyDrive eine Hybrid-Festplatte, die im Vergleich zu einer herkömmlichen Platte über einen zusätzlichen nichtflüchtigen Flash-Cache verfügt. Intel arbeitet zur Zeit an Mainboards mit intergrietem Flash-Speicher-Cache und will diese Funktion unter dem Namen „Turbo Memory“ vermarkten.

Microsoft erhofft sich durch eine standardisierte Schnittstelle, eine noch größere Unterstützung für die Weiterentwicklung der Beschleunigungstechniken. Die NVMHCI Vereinigung sucht aktuell noch nach weiteren Mitgliedern die sich an der Entwicklung beteiligen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Juni 2007 | 5.173 klicks

Yahoo hat weitere Schritte unternommen, damit in Zukunft auch kleine und mittlere Unternehmen, einfache grafische Werbung buchen können. Hierzu hat Yahoo! in Barcelona ein „European Customer Sales Support Center“ eröffnet, welches die jeweiligen Sales-Teams in Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich und Spanien in der jeweiligen Landessprache unterstützen soll. Im Bereich grafische Werbung gehört Yahoo in diesen fünf Ländern zu den führenden Anbietern. Das Kundenzentrum soll grafische Werbung kleineren Unternehmen besser zugänglich machen und sie mit individuellen Zielgruppen in Kontakt bringen.

Eine entsprechende Pressemeldung, welche auf dem Presse-Center von Yahoo! hierzu veröffentlicht wurde.

Yahoo! vereinfacht Buchung grafischer Werbeformate für kleine Unternehmen

Neues europäisches Kundenzentrum in Barcelona eröffnet – Unterstützung der Yahoo! Media Sales-Teams in fünf Ländern

München, 4. Juni 2007 – Mit einem neuen europäischen Kundenzentrum verstärkt Yahoo! die Betreuung von kleinen und mittleren Kunden im Bereich grafische Werbung. Das European Customer Sales Support Center in Barcelona unterstützt ab sofort die Sales-Teams in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien in den jeweiligen Landessprachen. Yahoo! gehört in diesen fünf Ländern zu den führenden Anbietern für grafische Internetwerbung. Das Kundenzentrum soll diese Formate kleineren Unternehmen besser zugänglich machen und sie mit wertvollen individuellen Zielgruppen in Kontakt bringen.

Heiko Genzlinger, Director Media Sales bei Yahoo! Deutschland, erläutert: „Mit dem neuen Kundenzentrum haben auch kleine deutsche Unternehmen eine zentrale Anlaufstelle, um bequem und einfach Informationen und erstklassige Beratung rund um ihre grafische Online-Werbung zu erhalten. Die meisten Unternehmen sind sich inzwischen der Tatsache bewusst, dass sie ihre individuellen Zielgruppen über das Internet treffsicherer ansprechen können, benötigen aber oft genauere Informationen und konkrete Unterstützung für ihre Kampagnenplanung. Das vielfältige Angebot von Yahoo! steht ihnen nun auch über unser Kundenzentrum offen.“

Yahoo!, traditionell stark in grafischer Werbung, verfügt durch sein großes Portfolio an Internet-Services und ausgefeilten technischen Anzeigen-Lösungen – beispielsweise Yahoo! Behavioral Targeting Shoppers – über vielseitige Möglichkeiten, Unternehmen und Internetanwender zum gegenseitigen Nutzen zu verbinden. Zu den von Yahoo! vermarkteten Seiten gehören beispielsweise Yahoo! Suche, Yahoo! Mail, Yahoo! Clever, Yahoo! Finanzen oder Yahoo! Eurosport.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Kontaktinformationen:
Judith Sterl – Head of Trade & Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München
Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499
Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 6.037 klicks

Suchmaschine Google hat bei seiner erst vor kurzem erweiterten Videosuche, seekXL berichtete, einen vorbeugenden Rückzieher gemacht und den Link zum abspielen, der Videos von Fremdanbietern wieder entfernt und durch einen Thumbnails Button ersetzt.

Google Video Suche findet auch Videos von anderen Anbietern
Videosuche nach „Halle Berry Show“ zeigte das Video vom Anbieter Metacafe, mit der Möglichkeit dieses auch abzuspielen

Google Video Suche findet auch weiterhin passende Videos von anderen Anbietern, aber bietet nicht mehr die Möglichkeit direkt aus der Videosuchseite heraus, diese auch abzuspielen
Videosuche nach „Halle Berry Show“ zeigte das Video vom Anbieter Metacafe, welches man nun nicht mehr abspielen kann, sondern einen Link zu Thumbnails des jeweiligen Videos

Einem Posting auf dem Google OS Blog ist nicht zu entnehmen was die Ursache für die Rück-Umstellung bei Google seiner Videosuche gewesen ist. Man vermutet jedoch im Netz, das man dadurch Klagen der jeweiligen Videoportale vorbeugen wollte, da Google die Videos zum einen gecached hat und parallel dazu über den eigenen Videoplayer zum abspielen angeboten hat. Ein nützliches und zeitsparendes Feature für den Nutzer, jedoch zieht es fehlende Besucher bei Videoplattformen wie Metacafe nach sich, da die Nutzer somit keinen Grund mehr haben dort zu schauen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 7.602 klicks

Suchmaschine Google hat seinem Online Kartendienst Google Earth erneut neues Satelliten Kartenmaterial spendiert. So ist jetzt der Grossteil von England mit hochauflösenden Bildern in Google Earth zu sehen sein, ebenso wurde auch speziell für Deutschland eine Vielzahl neuer Fotos und Bilder eingespielt.

Folgende Informationen, welche Städte und Länder beim Update berücksichtigt wurden vom Google Earth Blog:

– Germany now looks much better thanks to special color mapping techniques which were used for Switzerland previously!
– UK updated – Most of England is now in high resolution.
– Parts of Greenland
– Antarctica – some strips of high resolution down here
– Parts of Canada with new high resolution, big area around Toronto
– Catalonia part of Spain
– State of Alabama
– St. Paul, Minnesota
– Puerto Rico has more high resolution
– Iran has lots of new Digital Globe satellite strips
– New Zealand has some new coverage
– Parts of Russia

Weitere Infos zum Update findet ihr im Netz auf Baynados Blog, in einem offiziellen Google Posting oder auf dem Google Watch Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 7.834 klicks

Google CEO Eric Schmidt hat indirekt auf der Konferenz All Things Digital, die Entwicklung des Google iPhone bestätigt, sowie Ausblicke auf Googles Mobilfunkstrategie gegeben. Schmidt äusserte sich zwar nicht direkt zu einem möglichen Google-Handy (Google Phone / Google iPhone) oder ob Google sogar als eigener Mobilfunkanbieter auftreten möchte, gab aber zu verstehen, dass Google durchaus den Plan verfolgt, im grösseren Stil im Mobilfunkmarkt einzusteigen. Laut Aussage Schmidt ist es für sein Unternehmen wichtiger, die Milliarden von Handynutzern weltweit dazu zu bringen, vermehrt die mobilen Google Online-Dienste zu nutzen und damit die Reichweite seines Werbenetzwerks auch im Mobilbereich auszudehnen.

Google CEO Eric Schmidt äusserte sich weiterhin, das Google sich aktuell auf die Entwicklung einer eigenen Softwareplattform für Handys konzentriert. Diese soll künftig ermöglichen, dass Google einzelne mobile Online-Services nicht extra anpassen muss, sondern alle Anwendungen in einem Paket zur Verfügung stellen kann. Diese Plattform soll dann ebenso für Entwickler von Handy-Software zur Verfügung stehen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 8.610 klicks

Wie intern.de berichtet, ist erneut ein Sicherheitsleck in der Google Desktop Software bekannt geworden.

Die neue Sicherheitslücke setzt dabei, auf die von Robert Hansen beschriebe Zero Day Sicherheitslücke auf, bei dem es für den Angreifer etwa möglich wäre, beliebige Anwendungen auf dem Rechner des Opfers zu starten. Das Problem tritt erst auf, wenn die Möglichkeit einer „Man-in-the-middle“ Attacke gegeben ist.

Man-in-the-Middle steht dabei für einen Angreifer, welcher den Datenstrom zwischen Google und der Client-Anwendung Google Desktop unterbrechen kann. Um diese Lücke auszunutzen, würde es nach dem beschriebenen Szenario bereits ausreichen, eine Google-Suche abzufangen und zu manipulieren.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 24.587 klicks

Microsoft stellte in der letzten Woche, die von seinem Unternehmen entwickelte Technik „Surface“ vor.

Microsoft Surface Touchscreen Tisch

Surface ist ein Touchscreen Tisch in dem ein berührungsempfindliches 30″ Display eingelassen ist, welches ohne Maus und Tastatur, per Berührung zugeordnete Aktinonen ausführen und von mehreren Menschen gleichzeitig bedient werden kann. Microsoft gab an, dass der Tisch verschiedene speziell präparierte Gegenstände, wie Pinsel, Gläser oder Mobiltelefone erkennen kann und dann die zugeordneten Aktionen ausführt. Noch in diesem Jahr will Microsoft seine neue Geräteklasse „Surface“ auf den Markt bringen.

Microsoft Surface Touchscreen Tisch

Als erste Bezieher haben sich laut Microsoft der Casino Betreiber Harrah’s Entertainment, Starwood Hotels & Resorts Worldwide und T-Mobile USA eingefunden. Später sollen auch Privatanwender das Gerät erwerben können, welches jedoch je nach Ausstattung zwischen 5000,00 und 10.000,00 US-Dollar kosten.

Stellen Sie sich vor, Sie gehen in Ihr Lieblingsrestaurant und geben gleich am Tisch per Touch-Screen Ihre Bestellung ein und müssen nicht darauf warten, dass der Kellner vorbeikommt. „Surface“ ist auch in der Lage Gegenstände zu erkennen, wenn man zum Beispiel Ihr Glas Wein erhalten, könnte „Surface“ auf seinem 30″ Display eine kleine Dokumentation zur Entstehung dieses Weines zeigen.

Microsoft begann vor 6 Jahren mit der Konzeption von „Surface“ und wollte damit ein Produkt entwickeln, das die physische und die virtuelle Welt miteinander verbindet. Nach Meinung von Microsoft soll die Technologie in Zukunft auch in anderer physischer Form, zum Beispiel im Kühlschrank oder im Spiegel, den Alltag leichter und vorallem interessanter gestallten. Nach Angaben von Microsoft soll „Surface“ sich als eigene Marke ähnlich wie Xbox und Zune etablieren.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juni 2007 | 8.357 klicks

Wer seit der Google Street View Vorstellung, auf der Where 2.0 Konferenz, sich Sorgen macht, das der Urlaub in San Francisco oder Miami nicht verlebt wird, sollte sich nach unten gezeigten Motels / Quartieren Ausschau halten:

Bedenken zur Privatsphäre durch das neue Google Street View Feature

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juni 2007 | 5.729 klicks

Der US-Softwarekonzern Microsoft kann nun endlich den ersten wichtigen Meilenstein bezüglich seines MP3-Player Zune vermelden, denn jüngst lieferte Microsoft bereits seinen eine millionsten Zune MP3-Player aus. Microsoft ist mit dem ZUNE MP3-Player erst vor neun Monaten in den Musik-Player-Markt eingestiegen und ist positiv überrascht, das sich der Player besser verkauft, als man es bei Microsoft erwartet hatte.

Microsoft ZUNE Player

Apple’s iPod dominiert allerdings weiterhin den Markt für MP3 Player mit einem Marktanteil von 73,7 Prozent und feierte erst vor kurzem die Auslieferung seines 100 Millionsten iPod’s. Microsoft kommt lediglich auf einen Marktanteil von 2,4 Prozent und ist damit auf Platz 4 noch hinter den Produkten von SanDisk und Creative Labs. Microsoft geht allerdings davon aus, dass sich der Aufwärtstrend im zweiten Halbjahr fortsetzen wird, insbesondere zum Weihnachtsgeschäft.

Derzeit baut Microsoft in China eine weitere Produktionsstätte, in welcher man zeitnah mit der Fertigung der nächsten Generation des ZUNE MP3-Player, oft auch als „iPod-Killer“ bezeichneten Gerätes beginnen will.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juni 2007 | 7.058 klicks

Wie durch eine Pflichtveröffentlichung von Yahoo!, gegenüber der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) bekannt wurde, ist Chief Technology Officer (CTO) Farzad Nazem zurückgetreten und wird sein Amt bereits am 8. Juni 2007 niederlegen. Der 45 jährige Nazem ist bereits seit 1996 für Yahoo! tätig gewesen und wurde erst vor 6 Monaten als einer von drei Vorständen berufen, nun will er sich lt. eigenen Angaben aus dem operativen Geschäft zurückziehen.

Im Firmen Blog von Yahoo schreibt Nazem: „Nachdem ich die letzten 26 Jahre in dieser schnelldrehenden Technologie-Branche verbracht habe, habe ich endlich entschieden, dass es an der Zeit ist, ruhiger zu treten„.

Ein Nachfolger für den scheidenden Yahoo! CTO ist noch nicht gefunden, so das übergangsweise Yahoo!-Mitgründer Jerry Yang als „Executive Sponsor“ der Technology Group agieren, so Nazem weiter. Farzad Nazem war bei Yahoo! für die technologische Weiterentwicklung zuständig gewesen. Nach Bekanntgabe des Rücktritts von Nazem, verzeichnete die Yahoo! Aktie einen Kursgewinn von 1,1% auf 28,68 US-Dollar je Aktie.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juni 2007 | 4.888 klicks

Im Rahmen der von dem Wall Street Journal veranstalteten Fachkonferenz „All Things Digital“ im kalifornischen Carlsbad, schaffte es die Zeitung mit Microsoft Boss Bill Gates und Apple Gründer Steve Jobs, zwei hervorragene Protagonisten der Computerindustrie nach etlichen Jahren wieder gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Die Rivalen, die alle beide die Computerindustrie maßgeblich mitgestaltet haben, traten anders als von vielen vermutlich erwartet äußerst freundlich und respektvoll gegenüber dem anderen auf.

Der Microsoft Gründer Bill Gates antwortete auf eine Frage aus dem Publikum, was denn die beiden jeweils an dem anderen schätzen, dass er vieles dafür geben würde einen solchen Geschmack wie Steve Jobs zu haben, denn Jobs Entscheidungen vielen auf einem ausgeprägten Sinn für Menschen und Produkte. Zudem habe Jobs in kritischen Situationen oft ein hohes Risiko gewagt und dadurch Innovationen eingebracht. Er habe dabei ein  phänomenales Gespür für technisch mögliche zukünftige Entwicklungen, so Gates weiter. Des Weiteren erwähnte Gates, das er beim ersten Geschäft zwischen beiden Unternehmen, bei dem Apple für 31.000 US-Dollar Softwarelizenzen kaufte, für ganze zwei Tage beim Konkurrenten gearbeitet habe. „Das war ein Spass„, schmunzelte Gates.

Steve Jobs antwortete auf die Frage, dass Bill Gates damals sehr viel Mut gehabt habe, die weltweit erste Software Firma zu einer Zeit zu gründen, als noch niemend wirklich wusste was das überhaupt sein sollte. Jobs lobte des Weiteren natürlich die Wohltätigkeit seines Konkurrenten mit folgendem Satz: „Ich glaube, die Welt ist ein besserer Platz, weil Bill erkannt hat, dass es nicht sein Ziel ist, der reichste Typ auf dem Friedhof zu sein„. Bill Gates der in der „Forbes Liste“ noch immer als reichster Mann der Welt geführt wird, spendet seit etlichen Jahren immer wieder einen erheblichen Teil seines Vermögens für wohltätige Zwecke.

In einem weiteren Punkt waren sich beide Vorreiter der IT-Brachne einig, nämlich das die zunehmende Anzahl von Web Diensten in Zukunft nicht die Software Installation auf Computeren weniger notwendig mache. Es werde stattdessen in Zukunft eine Kombination aus Software und Web Diensten geben. Weiter seien beide sehr glücklich darüber, in dieser Ära der IT-Industrie tätig zu sein. „Wir schauen auf eine großartige Zeit der Innovation zurück„, so der Microsoft Gründer Bill Gates. Steve Jobs der als großer Beatles-Fan bekannt ist sagte textsicher aus dem Song Two Of Us: „You and I have memories, longer than the road that stretches out ahead.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.