Protestdiebstahl auf BookExpo 2007 in New York

Sie befinden sich hier:
»
»
Protestdiebstahl auf BookExpo 2007 in New York
8. Juni 2007 | 7.298 klicks

Einen Protestdiebstahl von Laptops hat es auf der BookExpo 2007 in New York, auf dem Google Books Beta Messestand, des Suchmaschinen Weltmarktführers gegeben. Richard Charkin, CEO von Macmillan Publishers, hat auf der BookExpo vom Google Books Beta Stand zwei Laptops geklaut. Dem Google Personal fielen die fehlenden Laptops erst kurze Zeit später auf und leichte Panik entstand.

Daraufhin gab Richard Charkin die Notebooks zurück mit dem Kommentar: „Hoffentlich hat euch eure eigene Medizin geschmeckt“ und „Da war kein Schild an den Computern, auf denen stand dass man diese nicht klauen darf„. Charkin spielte damit auf die umstrittene Art an, welche Google beim Scannen von Büchern für seine Online-Datenbank vertritt.

Eine clevere Idee für eine Demonstration.

3 Reaktionen zu “Protestdiebstahl auf BookExpo 2007 in New York”

  1. Manuel Am 8. Juni 2007 um 10:55 Uhr

    Wahrscheinlich hat ihm Google trotzdem gleich eine Anzeige aufgehalst!

  2. sebastian Am 8. Juni 2007 um 12:31 Uhr

    Ha!

    🙂

    Das ist ’ne witzige Aktion…

  3. webmaster Am 8. Juni 2007 um 12:45 Uhr

    @ Manuel … glaub ich nicht, wobei es Google durchaus zuzutrauen wäre, weisst ja „Macht, macht gierig“ ^^

    @ Sebastian … dafür das so manche Demonstration mit deutlich mehr Teilnehmern für weniger Aufsehen sorgt, hat es Richard in seiner 1 Mann Aktion, ja zu weltweiter Beachtung gefunden, auf jeden Fall – ungeachtet das Diebstahl nie positiv zu sehen sein sollte ^^ – eine gelungene PR Aktion für Macmillan