Spam-Versand über Google Mail

Sie befinden sich hier:
»
»
Spam-Versand über Google Mail
13. Mai 2008 | 7.797 klicks

Aktuell berichtet „Insert“, dass der Webmailer „Google Mail“ aufgrund eines Fehlers zum Spam-Versand mißbraucht werden kann. Google hat eigentlich einen speziellen Mechanismus im System integriert, damit genau solche Dinge nicht passieren können. Doch mit einem Trick kann man auch dies aushebeln.

Entdeckt hat den Fehler das Gemeinschaftsprojekt Information Security Research Team. Nun hat man bekannt gegeben, dass es kein großer Aufwand gewesen ist, mal schnell über 4.000 E-Mails innerhalb von sechs Stunden zu verschicken. Im Schnitt kommt man dabei auf 11 E-Mails pro Minute die über das Google Mail-Postfach gesendet wurden. Will man die Kapazitäten steigern, nutzt man einfach mehrere Postfächer von Google Mail und verstrickt es mit einer Weiterleitungsfunktion.

Der Mechanismus den Google einsetzt, soll so was normalerweise verhindern. Leider gibt es keine Angaben, wie es Insert geschafft hat, dieses System zu umgehen. Wahrscheinlich auch gut so, denn sonst würden einige Spammer kurzzeitig die Lücke verwenden. Google wurde bereits vor einer Woche auf diesen Fehler hingewiesen, hat jedoch noch nicht auf Insert reagiert. Die Leute von Insert warten also weiterhin gespannt auf eine Reaktion. Neben der Ausnutzung als Spam-Lücke, kann man das System auch für Phishing-Attacken benutzen. Weitere Informationen sollen am kommenden Wochenende folgen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert