Umfrage deckt auf: Web 2.0 bei den Deutschen weitgehend unbekannt

Sie befinden sich hier:
»
»
Umfrage deckt auf: Web 2.0 bei den Deutschen weitgehend unbekannt
2. November 2006 | 3.248 klicks

Eine repräsentative Umfrage, welche von der Hamburger PR-Agentur ZPR in Auftrag gegeben wurde, zeigt auf, inwieweit der neue Hype um Web 2.0 tatsächlich schon im deutschen Alltag angekommen ist. Nur 6 % der Befragten gaben an, den Begriff Web 2.0 überhaupt zu kennen. Zusätzlich scheint auch bei diesen 6 % Unklarheit darüber zu bestehen, was sich hinter Web 2.0 denn genau verbirgt.

Mit der Aufgabe konfrontiert, Aussagen zu Web 2.0 als richtig oder falsch einzustufen, konnte rund ein Viertel der Befragten diese Aussagen nicht kategorisieren. So stimmten jeweils 69 % der Befragten den Aussagen „Bei Web 2.0 habe ich den Eindruck, bestimmte Programme sind auf meinen Rechner. In Wirklichkeit sind sie aber auf einem Server, zu dem ich Zugriff habe.“ sowie „Bei Web 2.0 ist die Software wichtiger als das Gerät, mit dem man ins Internet geht.“ zu. Mit 48 % befand nur annähernd jeder Zweite die Aussage „Web 2.0 bezeichnet die neue soziale und interaktive Orientierung des Internets, in dem User selbst aktiv werden.“ als richtig. „Web 2.0 ist die Bezeichnung für den neuen Internetboom.“ meinten 31 % der Befragten.

Befragt wurden von ACADEMIC DATA aus Essen 1008 Bürger, welche unter der allgemeinen Wohnbevölkerung Deutschlands Menschen im Alter von 16 bis 65 Jahren sind.

Rund ein Drittel der befragten 16- bis 65-Jährigen (32 %) haben keine Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Dabei bestehen durchaus signifikante Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Während lediglich 24 % der befragten Männer keine Möglichkeit der Internet-Nutzung haben, liegt dieser Anteil bei Frauen deutlich höher, nämlich bei 45 %. Von denjenigen, die prinzipiell Zugang zum Internet hätten, nutzen 6 % – vorwiegend ältere Befragte – das Internet trotzdem nicht.

Insgesamt wird das Internet also von 67 % der Befragten genutzt. 55 % surfen täglich, 27 % mehrfach pro Woche, 17 % seltener. Hier finden sich je nach Geschlecht ebenfalls signifikante Unterschiede. So liegt der Anteil der täglichen Nutzer bei den Männern bei 63 %, bei den Frauen lediglich bei 46 %. Auch das Alter spielt eine Rolle: 64 % der bis 30-Jährigen nutzen das Internet täglich, bei den über 30-Jährigen sind es 52 %.

Weitere Informationen zur Umfrage: Z-PR

Kommentarfunktion ist deaktiviert