Yahoo Buzz als neue Social News Plattform

Sie befinden sich hier:
»
»
Yahoo Buzz als neue Social News Plattform
26. Februar 2008 | 9.234 klicks

Suchmaschine Yahoo hat heute neuen Social-News-Dienst namens „Buzz“ als Beta Version gestartet. Wie bereits die bekannten Social News Vertreter DiGG, YiGG und Webnews, können Nutzer der Buzz Plattform interessante Nachrichten sammeln, eigene interessante Nachrichten einstellen und von anderen Nutzern bewerten lassen. In einer System internen Auswertung werden aus den eingestellten Nachrichten die interessantesten Meldungen ermittelt, wovon ein Teil dieser, auf der Start-Seite des Yahoo Buzz Portals mit einem Link zum jeweiligen Anbieter dargestellt werden.

Yahoo Buzz!

Für viele deutsche Nutzer ist eher YiGG und Webnews ein guter Vergleich zu Yahoo Buzz, da die Funktionsweisen sehr ähnlich sind. So können Nachrichten, ebenso wie bei vorgenannten Social News Plattformen, neben Artikeln von verschiedenen Online-Medien, auch Blog-Einträge sein bzw. Videoclips aus Video-Plattformen wie Youtube und Co. Interessant finde ich die Möglichkeit sich ein eigenes Nachrichten-Portal aus den vorhandenen Yahoo Buzz News zusammen zu stellen.

Wie Yahoo in Sunnyvale, Kalifornien, mitteilte, möchte man mit dem neuen Service neue Interessenten gewinnen und die Kundenbindung verbessern. Auch Anbieter eigener Nachrichten profitieren vom neuen Yahoo Buzz, sei es nur am steigenden Traffic der vom Yahoo News Portal generiert wird. Nach Angaben von Yahoo sind zunächst Storys von rund 100 Publishern auf der Plattform verfügbar. Hinzu kommen zahlreiche News, die von Nutzern durch Link-Empfehlungen beigesteuert werden

Nachfolgende Pressemeldung, welche ich zum Start von Yahoo Buzz auf Pressetext gefunden habe.

Sunnyvale (pte/26.02.2008/11:50) – Yahoo hat heute, Dienstag, den Beta-Start von „Buzz“ bekannt gegeben. Die Erweiterung der Yahoo-Services soll helfen, von Usern als besonders interessant und relevant eingeschätzten Web-Content auf die Startseite von Yahoo zu bringen. Zu diesem Zweck können Nutzer über die Qualität von Inhalten abstimmen, was deutlich an Digg http://digg.com und ähnliche Services erinnert. Allerdings wird bei Yahoo auch die Architektur der Suchmaschine das Ranking beeinflussen.

Die Grundidee, Nutzern zu erlauben, News-Beiträge, Blog-Einträge und anderen Content mit Buttons zu bewerten, ist im Internet bereits bewährt. Mit „Buzz Up“ als Positiv-Bewertung statt „Digg it“ wie bei der Social-News-Seite Digg wird das Rad nicht neu erfunden. Allerdings lässt Yahoo bei Buzz auch aus der eigenen Suche gewonnene Informationen einfließen, um die Popularität von Themen zu messen und in Verbindung mit den User-Stimmen das definitive „Buzz Score“ zu ermitteln. Die so insgesamt bestbewerteten Inhalte werden nicht nur auf der Buzz-Seite prominent dargestellt, sondern auch für die eigentliche Yahoo-Startseite empfohlen.

Dies bedeutetet einen Größenfaktor als weiteren wesentlichen Unterschied zu Services wie Digg, Reddit oder Del.icio.us. Die Yahoo-Startseite hat pro Monat 90 Mio. Besucher allein aus den USA, berichtet die New York Times. Ein Placement auf der Yahoo-Startseite kann entsprechende Spitzen im Web-Traffic bedeuten. People Digital etwa gibt an, dass durch einen Link von der Yahoo-Startseite anlässlich eines „Sexiest Man Alive„-Beitrages die Yahoo-Referrals in diesem Zeitraum um mehr als das Elffache gestiegen seien. Es ist nicht verwunderlich, dass Yahoo anlässlich des Buzz-Starts nicht nur eine breite Öffnung für Content-Anbieter, sondern auch neue Werkzeuge für Werbende in Aussicht stellt.

In der jetzt gestarteten Beta-Phase umfasst Buzz nach Yahoo-Angaben Content von annähernd 100 Anbietern von großen Publishern bis zu kleinen, einflußreichen Blogs. Auf die Dauer soll das Service aber jedem Anbieter von Online-Inhalten offen stehen. Zunächst ist Buzz ein Angebot speziell für den US-Markt. Konkrete Pläne für einen Start im deutschen Sprachraum liegen noch nicht vor, so Yahoo Deutschland auf Anfrage von pressetext.

Quelle: Pressetext / Th. Pichler

5 Reaktionen zu “Yahoo Buzz als neue Social News Plattform”

  1. Dunlop Tournament Am 29. Februar 2008 um 16:34 Uhr

    Habe noch NIE Yahoo benutzt 😀
    Ist es eigendlich eine bessere Suchmaschine als Google?
    Gibt ja noch mehr Suchmaschiene wie Fireball usw. aber das bekannteste ist wohl Google ^^

  2. shuron Am 29. Februar 2008 um 22:59 Uhr

    Nein Yahoo ist nicht bsonderes Für Englischne und Deutschen Inhalt ist Google immer noch das beste…

    Zu Yahho Buzz meoin eich jedoch dass dies keine Konkurren zum DIGG ist, da nicht jedderman da einfach mal Posten kann. Mehr dazu

  3. UMTS Am 18. August 2008 um 20:24 Uhr

    Also ich habe auch noch nie Yahoo benutzt, Google ist halt einfach die Nummer 1. Seitdem ich im Internet bin, gibt es Google – deshalb kenne ich auch nichts anderes.

  4. Debra Am 8. April 2009 um 18:17 Uhr

    Allerdings verändert sich Google. Google hat sich in den letzten Jahren massiv verändert.

  5. Britta Am 11. April 2009 um 15:28 Uhr

    Finde auch das Google die bessere Suchmaschine ist. Irgendwie habe ich mich an die gewöhnt, auch wenn ich noch Suchmaschinen wie Fireball, Yahoo und Altavista aus den Anfängen her kenne.