Yahoo steht erneut in China im Zwielicht

Sie befinden sich hier:
»
»
Yahoo steht erneut in China im Zwielicht
21. April 2006 | 5.099 klicks

Es wird nicht ruhiger im chinesischen Raum für Yahoo und erneut tauchen Vorwürfe auf, das Yahoo Nutzerdaten von Mailaccounts mit regierungskritischen Inhalten an die Regierung weitergeleitet habe. Einer Meldung auf Golem.de zu Folge, wird Yahoo erneut dieser Vorwurf gemacht. Die Organisation Reporter ohne Grenzen wirft dem Unternehmen vor, der Polizei verraten zu haben, vom wem ein E-Mail-Account genutzt wurde, in dem sich ein Aufruf zum Sturz der Regierung befand. Hier dazu die ganze Nachricht:

Yahoo China erneut im Zwielicht
Online-Anbieter soll Nutzerdaten eines E-Mail-Accounts herausgegeben haben

Yahoo soll den chinesischen Behörden den Nutzer eines …

Quelle der Meldung: golem.de

Datum der Meldung: 21.04.2006

Kommentarfunktion ist deaktiviert