Übersicht Kategorien Topsites Zufallslink
Neu hinzufügen bearbeiten Einstellungen Suchen
 


Beschreibung: Alexa Einkaufszentrum Berlin
Informationen über das Alexa Einkaufszentrum Berlin.Alexa ist der Name eines seit 2004 im Bau befindlichen Einkaufszentrums am Berliner Alexanderplatz, die Eröffnung ist für den 12. September 2007 geplant.

Alexa ist der Name eines seit 2004 im Bau befindlichen Einkaufszentrums am Berliner Alexanderplatz, die Eröffnung ist für den 12. September 2007 geplant.

Es wird mit einer geplanten Vermietungsfläche von 56.200 m² nach den Gropius Passagen zu den größten Einkaufszentren Berlins gehören. Das Alexa ist Teil der Umgestaltung und Neustrukturierung des Alexanderplatzes und seines Umfeldes auf Grundlage des Planwerks Innenstadt. Es entsteht südöstlich zwischen Alexanderstraße und Dircksenstraße / der parallelen Stadtbahn bis zur Magazinstraße an der Stelle des ehemaligen Berliner Polizeipräsidiums. Im Stadtplanerjargon hat sich in der städtebaulichen Planungsphase aufgrund seiner geschwungenen Grundriss-Form die Bezeichnung Banane eingebürgert, hinzu kamen dann, aufgrund der umstrittenen Farbgebung und der wenigen Fensterflächen die umgangssprachliche Bezeichnung rosaroter Bunker.

Der erste Spatenstich erfolgte am 29. Oktober 2004. Dabei wurde die breite Verkehrsschneise der Alexanderstraße zugunsten des Alexa-Grundstücks zurückgebaut. Der portugiesische Investor Sonae Sierra (siehe auch: Belmiro de Azevedo), ein Spezialist für Shoppingcenter, und der französische Investor Foncière Euris investieren in das Gebäude 290 Millionen Euro. Das „Alexa“ soll mit insgesamt mehr als 180 Geschäften, einem Food-Court mit 17 gastronomischen Einrichtungen und einem Fitness-Center eines der größten Einkaufszentren Berlins werden.

Oberhalb einer mehrgeschossigen Tiefgarage mit 1600 Parkplätzen entsteht ein fünfgeschossiges Gebäude mit 43.000 Quadratmetern Verkaufsfläche, 2.000 Quadratmetern Gastronomie und 9.000 Quadratmetern Freizeit- und Unterhaltungsfläche. Das Grundstück gehörte früher der Berliner Degewo AG zur Baurechtschaffung. Der Investor verspricht ein innovatives, in Deutschland nie da gewesenes Shoppingcenter. Die ersten veröffentlichten Mieter sind jedoch bekannte Ketten (Gerry Weber, Comma, Seidensticker, Betty Barclay, Carlo Colucci, Media Markt, H&M, Thalia, Esprit, Zara, Reichelt, Rossmann, Mexx, Street One, S.Oliver, Douglas, Intersport).

Die Media-Saturn-Holding eröffnet am nordwestlichen Ende des Gebäudes auf fünf Etagen den weltweit größten Media Markt. Sonae hofft jedoch, dass ungewöhnliche – auch in Berlin noch nicht vertretene – Läden folgen. Ungefähr die Hälfte der Fläche ist für Mode- und Accessoire-Geschäfte vorgesehen, rund ein Viertel für Elektronik und Bücher. Der Gebäudekomplex präsentiert sich nach außen mit einer weitgehend fensterlosen rosa- bis rotfarbenden Fassade. Die Dekorformen sollen nach eigenen Angaben an das Art Déco erinnern und umfassen unter anderem ineinanderverlaufende Rundbögen an den Eingangsbereichen und geschwungene, goldfarbende Vordächer.

Die Farbgestaltung soll sich gemäß der Planung bewußt von den Farben des Alexanderplatzes abheben. Neben dem Neubau haben die Investoren auch die anliegenden 18 S-Bahnbögen zwischen Gruner- und Voltairestraße von der Bahn langfristig gemietet. Diese sollen für kleine Läden und Restaurants genutzt werden.

http://www.alexa-einkaufszentrum.de


hinzugefügt am: Fri, 10.08.2007
letztes Update: Mon, 27.08.2007
hinzugefügt von: alexa
Hits bisher: 1209
Erreichbarkeit:
Bewertung:
9.53659 @ 41 votes






   Zur StartseiteAllMyLinks Lesezeichen hinzufügenAllMyLinks weiterempfehlenAllMyLinks