Project Ara – Modul-Richtlinien von Google veröffentlicht

Sie befinden sich hier:
»
»
Project Ara – Modul-Richtlinien von Google veröffentlicht
10. April 2014 | 2.096 klicks

Project Ara GrößenEs gibt Neuigkeiten rund um das kommende Project Ara von Google, welches ein Smartphone mit Baukasten-Prinzip beschreibt. Der Internet-Konzern hat nun damit begonnen, Entwicklern entsprechende Richtlinien mit auf den Weg zu geben, damit diese sich vollkommen frei im Bereich der Module austoben können.

„Vollkommen frei“ stimmt natürlich nicht, denn eine gewisse Einheitlichkeit und Kontrolle wird von Google vorausgesetzt. Ansonsten dürfen sich die Entwickler allerdings in Sachen Kreativität austoben, wie es ihnen gefällt.

Hierfür haben die Entwickler, die sich für das neue Ara-Smartphone interessieren, verschiedene Standard-Module zur Auswahl. Im Bereich folgender Dinge dürfen Entwickler demnach nicht von den vorgegebenen Modulen abweichen (beispielsweise Prozessor, Arbeitsspeicher und Kamera). Geht es allerdings um andere Module, wie beispielsweise eine Wärmebildkamera und Co., haben die Entwickler freie Hand.

Das Smarpthone Ara soll rein optisch und haptisch laut Google „im Rahmen“ bleiben. So dürfen die Module natürlich nur eine bestimmte Größe besitzen. Insgesamt kommt das Google-Smartphone im Baukasten-Prinzip in drei Größen auf den Markt: Mini, Medium und Large. Der Erfolg für das Projekt ist nun letztendlich auch davon abhängig, wie sehr sich die Entwickler nun mit den unterschiedlichen Modulen auseinandersetzen und ähnlich wie Applikationen im App Store unzählige Möglichkeiten für den zukünftigen Besitzer von Googles Smartphone Ara schaffen.

Eine Reaktion zu “Project Ara – Modul-Richtlinien von Google veröffentlicht”

  1. Google – Übernahme des Drohne-Herstellers Titan Aerospace – Suchmaschinen Blog Am 16. April 2014 um 12:39 Uhr

    […] 2015 anlaufen. Wir sind gespannt, was Google neben weiteren interessanten Projekten (beispielsweise Project Ara) mit Titan Aerospace auf die Beine stellen […]