Baidu – wie geht es eigentlich der chinesischen Suchmaschine?

Sie befinden sich hier:
»
»
Baidu – wie geht es eigentlich der chinesischen Suchmaschine?
28. Februar 2019 | 1.314 klicks

Baidu
Wie heißt Google auf Chinesisch? – Baidu! Zugegeben, der Witz ist nicht ganz neu und es ist auch schon eine ganze Weile her, seit wir von der Verbesserung der Marktanteile des chinesischen Unternehmens gesprochen haben. Wir fanden es ist an der Zeit, einfach einmal zu prüfen, wie eigentlich der aktuelle Stand ist.

Baidu ist das chinesische Pendant zu Google und bietet den Chinesen die Möglichkeit, eine umfangreiche Suche zu nutzen. Inzwischen gehört das Unternehmen sogar zu den fünf Webseiten im Netz, die am häufigsten weltweit aufgerufen werden. Immer dann, wenn die Frage aufkommt, wer eigentlich die größte Konkurrenz von Google ist, könnte man meinen, dass Baidu die Antwort ist. Tatsächlich kommen sie sich nicht wirklich in die Quere und dennoch ist es beeindruckend zu sehen, wie sich die chinesische Suchmaschine eigentlich entwickelt. Vor einigen Tagen wurde die Information herausgegeben, dass Baidu.com den Umsatz im letzten Quartal deutlich steigern konnte. Immerhin gut 15 % mehr Umsatz hat das Unternehmen generieren können. Experten sind nicht von einer derart hohen Steigerung ausgegangen und daher war die Überraschung groß.

Was heißt das in Zahlen? Baidu hat immerhin gut 27 Milliarden Yuan als gewinn machen können. Wenn man einen Blick auf den Nettogewinn wirft, dann sind es umgerechnet allerdings nur 273 Millionen. Das hält den chinesischen Riesen aber nicht auf und es bleibt abzuwarten, ob er sich noch mehr Marktanteile sichern kann.

Kommentarfunktion ist deaktiviert