Betrug über Facebook – so einfach macht es das Netzwerk

Sie befinden sich hier:
»
»
Betrug über Facebook – so einfach macht es das Netzwerk
25. Februar 2022 | 306 klicks

ElonMuskIn den letzten Tagen sind die Nachrichten unter anderem voll mit der Information, dass ein Betrüger sein Unwesen auf Facebook treibt. Das ist nichts Neues? Korrekt. Neu ist allerdings, dass es sich um einen verifizierten Betrüger handelt, der durch die Plattform einen blauen Haken bekommen hat. Aber wie kann das sein?

Was genau ist passiert? Es wurde eine Fan-Seite für Elon Musk gegründet. Der Visionär hat Millionen Fans, die seine Arbeit und seine Ideen lieben. Es ist also nichts Neues, dass es eine Fan-Seite gibt. Diese hat sogar mehr als 1,5 Millionen Follower bekommen. Die Nutzer denken, dass es sich um Elon Musk persönlich handelt. Grund dafür ist ein kleiner blauer Haken. Facebook möchte mit der Verifizierung und dem blauen Haken für mehr Vertrauen sorgen. Das ist hier passiert. Allerdings nicht so, wie es sich Nutzer erhoffen. Die Fan-Seite hat den blauen Haken erhalten und damit wird den Followern suggeriert, dass es sich hierbei, laut einer Prüfung, um den echten Elon Musk handelt.

Investments sind heute bereits mit wenigen Klicks durchgeführt. Das wollte sich auch der Seitenbetreiber zunutze machen – oder zumindest einige seiner Follower. Während es das Profil selbst schon seit dem Jahr 2012 gibt, hat es den Namen „Elon Musk“ erst vor Kurzem bekommen und direkt viel Aufmerksamkeit erhalten. Das Ergebnis? Über gepostete Links, die zu einem neuen Investment führen sollen, werden die Nutzer zu einer Betrugs-Plattform weitergeleitet. Der Betreiber selbst versuchte es weniger subtil. Er hat seine Follower darauf verwiesen, dass sie mit Kryptowährung investieren können – und zwar bei ihm. Die Seite selbst ist zwar nicht mehr zu finden, sie zeigt jedoch, dass der Betrug neue Dimensionen annehmen kann – auch beim Metaversum.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Betrug über Facebook – so einfach macht es das Netzwerk - Suchmaschinen Blog