Die neuen Mac-Modelle kommen mit einem eigenen Chip

Sie befinden sich hier:
»
»
Die neuen Mac-Modelle kommen mit einem eigenen Chip
13. November 2020 | 333 klicks

AppleChip

Apple gilt schon seit Jahre als ein Hersteller, der am liebsten alle Komponenten in seinen Produkten komplett aus den eigenen Hallen verbauen würde. Bisher ist das aber noch nicht möglich. Doch jetzt wurde wieder ein Schritt in die gewünschte Richtung gemacht. Beim „One-More-Thing“-Event ist die Überraschung gelungen.

Eigentlich hat Apple gerade erst mit dem iPhone12 und der neuen Apple Watch auf sich aufmerksam gemacht. Aber eine Überraschung hatte das Unternehmen noch in der Hinterhand. Die neuen Mac-Computer wurden vorgestellt und es ist vor allem eine kleine Sache, die hier überrascht hat.

Der verarbeitete Chip im internen Bereich stammt nun vom Konzern selbst. Die eigene Entwicklung ersetzt in Zukunft die Intel-Prozessoren. Damit ist Apple wieder einen Schritt weiter mit der eigenen Idee, möglichst nicht auf andere Hersteller angewiesen zu sein. Die Bezeichnung des Chips lautet M1 und ist damit nicht ganz so spektakulär. Das tut aber der Sensation keinen Abbruch. Der Chip stellt die Verbindung zwischen Grafikchip, acht Kernen und dem Hauptprozessor dar. Doch was soll sich eigentlich für den Nutzer verändern? So gibt der Software-Chef an, dass sich Nutzer über eine deutlich schnellere und effektivere Verwendung der Apps freuen dürfen. Programme, die an den Mac hohe Herausforderungen stellen, sollen ebenfalls schneller und besser laufen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert