Microsoft: Endlich das Aus für lange bekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer 8

Sie befinden sich hier:
»
»
Microsoft: Endlich das Aus für lange bekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer 8
12. Juni 2014 | 2.278 klicks

Internet Explorer 8 BrowserVon der schnellsten Sorte scheint Microsoft ja nicht zu sein, wie nun eine Sicherheitslücke bei dem beliebten Internet Explorer 8 von 2008 beweist. Tatsächlich ist diese bereits seit Monaten bekannt. Dennoch gab es erst jetzt die Information, dass Nutzer wieder aufatmen können. Dabei kommen bei Microsoft sogar alle zwei Wochen die IT-Mitarbeiter am Patchday zusammen und überprüfen, wie die Sicherheit der Angebote noch erhöht werden kann.

Am vergangen Dienstag gab es dann die große Information. Mit insgesamt sieben Aktualisierungen hat es das Unternehmen nun geschafft, 66 bekannte und unbekannte Fehler zu beheben. Mit dabei waren natürlich wieder verschiedene Kleinigkeiten, aber auch eine besonders kritische Lücke gibt es nun nicht mehr.

Doch worum ging es eigentlich genau bei dieser Lücke? Tatsächlich wurde bereits im Oktober bekannt, dass Unbefugte die Möglichkeit haben, Webseiten so zu präparieren, dass sie Zugriff auf den Computer der Webseitennutzer erhalten. Das alles passiert natürlich heimlich und in völliger Zurückhaltung. Die Betroffenen bemerken diesen unbefugten Zugriff meist erst zu spät. Bis dahin sind bereits wichtig Daten in den Händen der Hacker. Es ist nicht so, dass Microsoft über diese Lücke nicht informiert gewesen wäre. Tatsächlich weiß das Unternehmen bereits seit 2013 von dieser Problematik.

Worin nun genau der Grund lag, warum die Schließung dieser Lücke so lange gedauert hat, darüber haben sich die Verantwortlichen bisher nicht geäußert. Fakt ist jedoch: Wer das Sicherheitsupdate für den Internet Explorer 8 für sich nutzt, der kann sich entspannt zurücklehnen und braucht nun erst einmal keine Angst mehr haben, dass sein PC nicht sicher ist und wer dennoch das Vertrauen verloren hat, der kann auch einfach auf den Firefox zurückgreifen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert