Und immer wieder die Daten

Sie befinden sich hier:
»
»
Und immer wieder die Daten
14. März 2019 | 2.276 klicks

FacebookDatenschutzskandal
Datenskandale sind nach wie vor einer der Aspekte, der in seiner Wirkung nicht unterschätzt werden darf. Auch Facebook kann davon ein Lied singen. Den einen oder anderen Datenskandal hat das Unternehmen ja schon hinter sich gebracht. Jetzt kocht das Thema allerdings wieder auf.

Ganz so einfach kann die Thematik dieses Mal nicht vom Tisch gewischt werden und das hängt damit zusammen, dass es strafrechtliche Ermittlungen gibt, denen sich Facebook stellen muss. Interessant ist die Grundlage, auf der die Ermittlungen beruhen. So wird Facebook vorgeworfen, verdeckt Daten an Hersteller von Endgeräten weiterzugeben. Mit den Ermittlungen beauftragt wurden die Bundesstaatsanwälte in New York. Der Datenskandal an sich liegt schon ein wenig zurück. Das macht ihn aber nicht weniger schlimm. So lautet der Vorwurf, dass Facebook

Bereits im Jahr 2007 gab es Informationen dazu, dass Facebook vor allem Hersteller von Smartphones die Möglichkeit gegeben hat, einen Blick in die privaten Daten der Nutzer zu werfen. Das Problem dabei ist, dass es auf die Daten auch dann Zugriff gab, wenn dieser durch die Nutzer klar untersagt wurde. Die Erklärung des Unternehmens bezieht sich darauf, dass die Hersteller nicht als dritte Unternehmen gesehen werden können. Stattdessen sieht Facebook sie eher als Unterstützer und Provider, die einen Zugriff auf die Daten erhalten dürfen. Es werden aber aktuell noch mehr Klagen gegen das Unternehmen geführt. Eine davon lautet auf Irreführung im Rahmen des Datenschutzes und wurde durch Washington selbst in Auftrag gegeben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert