Apple Airtag – was können sie eigentlich?

Sie befinden sich hier:
»
»
Apple Airtag – was können sie eigentlich?
10. Juni 2021 | 69 klicks

AirTag

Wer kennt es nicht? Wo ist nur wieder der Autoschlüssel? So viele Menschen suchen immer wieder nach Dingen, dass sich einige kluge Köpfe dazu Gedanken gemacht und Bluetooth-Schlüsselfinder entwickelt haben. Doch dann kommt Apple. Wie bei vielen technischen Sachen möchte das Unternehmen auch hier die oberste Liga für sich gewinnen. Apple AirTag ist geboren.

Alles eine Frage des Designs? Es lässt sich wohl nicht leugnen, dass ein großer Teil des Erfolgs von Apple unter anderem auch auf dem Design der Produkte beruht. Das ist bei den Airtags nicht anders. Wie bei allen Produkten, wie beispielsweise den AirPods Pro, wird der Airtag in einer stilvollen Verpackung geliefert und sorgt so schön für ein wunderbares Erlebnis beim Auspacken. Der Tracker selbst ist relativ unauffällig und natürlich mit dem Logo versehen. Auf den ersten Blick erinnert er an einen Knopf. In diesem kleinen Knopf steckt aber jede Menge Technik. Gerade diese Technik ist es, die Airtag zu einem Erfolg verhelfen soll.

Eine Verbindung über Bluetooth wird mit dem Handy hergestellt. Natürlich darf es sich dabei nur um ein iPhone handeln. Alles andere würde wenig Sinn machen. Eine App ist nicht notwendig, hier arbeitet Apple über die „Wo-ist“-Funktion. Um sich dann auf die Suche nach den verlorenen Gegenständen zu machen, muss eine Bluetooth-Verbindung bestehen. Auch die letzten Positionen werden gespeichert. Besonders spannend ist jedoch, dass sogar die Community bei der Suche helfen kann. Dadurch lassen sich auch Dinge auffinden, die außerhalb der Reichweite verloren wurden. Die Funktionen sorgen also schon für etwas Lesestoff.

Einen Kommentar schreiben