Apple Intelligence: KI wird in Apple Betriebssystem integriert

Sie befinden sich hier:
»
»
Apple Intelligence: KI wird in Apple Betriebssystem integriert
12. Juni 2024 | 438 klicks

Apple Intelligence: KI wird in Apple Betriebssystem integriert

Solche Nachrichten verwundern nicht, denn längst ist klar, dass die Integration von Künstlicher Intelligenz nicht mehr aufzuhalten ist und das gilt natürlich insbesondere für die großen Player am Markt, zu denen Apple ohne Frage zählt. Jetzt wurde bekanntgegeben, dass in Zukunft verschiedene KI-Systeme in die eigenen Betriebssysteme integriert werden. Das läuft unter “Apple Intelligence”.

Apple Intelligence soll in Zukunft vor allem dazu beitragen, dass Nutzern noch besser im Alltag geholfen werden kann. Dafür werden verschiedene KI-Modelle genutzt, die entsprechend die bestehenden Systeme um ein Vielfaches erweitern sollen. Auch ChatGPT wird zum Einsatz kommen.

Die KI für Apple Betriebssysteme

Es wird schon bald konkret, denn die Betriebssysteme macOS 15, iPadOS 18 und iOS 18 sollen die KI-Implementierung von „Apple Intelligence“ erhalten. Diese werden teilweise direkt ins System integriert und laufen dann entsprechend auf den lokalen Systemen, teilweise werden sie aber auch über Server online laufen.

Doch wofür kann man die KI letztendlich nutzen? Im Grunde für fast alle Dienste und Funktionen, die es auch jetzt schon gibt. Nur sollen sie viel besser werden. Beispielsweise kann man zukünftig mit KI Fotos nachbearbeiten lassen, selbst wenn man grafisch zwei linke Hände hat. Generell soll auch die Möglichkeit bestehen, sich Bilder generieren zu lassen.

Vor allem wenn es um KI-Bilder und Texte geht, wird zukünftig viel möglich sein. Welches System genau für die Bildgenerierung genutzt wird, ist derzeit noch nicht klar, aber sicher ist, dass es viele Möglichkeiten geben wird, die auch leicht zugänglich sind. Das gilt auch für die Erstellung von Texten. Die können dann auch direkt in E-Mails genutzt werden. Ferner können mit Apple Intelligence Texte auch mit wenigen Angaben in einen anderen Stil umgewandelt werden. Mit diesen Änderungen zeigt sich also, dass KI eine immer größere Rolle im Alltag spielen wird.

Datenschutz von Apple Intelligence

Datenschutz von Apple IntelligenceZukünftig wird KI dafür sorgen, dass Dienste viel individueller helfen können. Das ruft natürlich Datenschützer auf den Plan, die hier die Gefahr des Datensammelns sehen.

Apple sagt aber deutlich, dass das nicht der Fall sein wird. Eingegebene Daten werden teilweise gar nicht an Apple gehen oder nicht gespeichert, wenn sie auf den Computern des Konzerns für Berechnungen genutzt werden.

Das läuft unter dem Stichwort “Private Cloud Compute” und soll auch von unabhängigen Experten überprüfbar sein. KI bietet gerade die Chance, unter hohem Datenschutz ganz neue Möglichkeiten der Datenverarbeitung zu bieten.

Fazit zur neuen Apple Intelligence KI

Fazit zur neuen Apple Intelligence KIIn den nächsten Jahren wird KI immer stärker in bestehende Systeme eingebunden. Vorreiterrollen nehmen dabei die Big Player ein. Auch Apple springt auf diesen Zug auf und verspricht Anwendern verschiedene Möglichkeiten, die durch Künstliche Intelligenz gestützt werden. Diese werden viele Funktionen ermöglichen, die man bereits von KI-Systemen wie ChatGPT kennt.

Somit wird KI auch für Menschen zugänglich, die bisher noch nicht viel damit zu tun hatten. Sie werden sie nutzen, so wie man bisher auch normale Funktionen der Betriebssysteme genutzt hat. Die Apple Intelligence KI kann in vielen Fällen helfen. Dazu zählen die Bildbearbeitung und Texterstellung, ebenso aber auch das Organisieren eines Kalenders.

Kommentarfunktion ist deaktiviert