Automatisierung beim Notfallpass – mit Apple Leben retten

Sie befinden sich hier:
»
»
Automatisierung beim Notfallpass – mit Apple Leben retten
7. Mai 2020 | 604 klicks

Notfallpass

Neuer Lesestoff von Apple. Sowohl das iPhone als auch die Apple Watch haben bereits einige Features, die auf die Gesundheit der Nutzer ausgerichtet sind. Mit dem neuen iOS 13.5 sollen diese Punkte noch mehr in den Fokus gestellt werden. Medizinische Notfälle treten täglich auf und mit den technischen Helfern soll es möglich sein, diese besser zu erkennen und Rettungskräfte zu informieren.

Der Notfallpass ist im iPhone heute schon Standard. Kommt es zu einer lebensbedrohlichen Situation, erhalten Rettungskräfte über den Notfallpass im Smartphone oder über die Apple Watch Informationen zum Patienten. Mit dem Update soll es aber noch schneller gehen. So scheint es, als würde das Feature bald in der Lage sein, diese Daten automatisch an den Rettungsdienst zu senden. Im Notfallpass selbst sind einige wichtige Punkte enthalten. Nutzer können ihre persönlichen Vitaldaten eintragen, aber auch eingenommene Medikamente vermerken oder Hinweise zu Vorerkrankungen geben. Über eine Kombination mit der Notruf-SOS-Funktion wird die Übertragung automatisiert.

Die SOS-Funktion macht es möglich, dass Betroffene auf Knopfdruck direkt den Notruf informieren können. Zudem lässt sich über die App einstellen, dass Informationen auf dem Notfallpass direkt auf dem Bildschirm zu lesen sind, sobald ein Notruf abgesetzt wurde. Die Apple Watch verfügt zudem über eine Sturzerkennung. Stürzt der Nutzer und reagiert nicht mehr, wählt die Uhr den Notruf und wird demnächst auch die Daten direkt übertragen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert