Blitzerwarnung jetzt dank Google Maps erhalten

Sie befinden sich hier:
»
»
Blitzerwarnung jetzt dank Google Maps erhalten
14. Februar 2019 | 1.714 klicks

Blitzer

Es tut sich wieder was bei einer der beliebtesten virtuellen Karten, die es gibt. Bei Google Maps soll es bald möglich sein, Blitzerwarnungen zu erhalten. Wer den Service also generell schon nutzt, um von A nach B zu kommen, der dürfte in Zukunft ein paar blaue Briefe weniger erhalten und damit bares Geld sparen.

Das Teilen bei Google Maps war der letzte Coup, den das Unternehmen angekündigt und durchgeführt hat. Nun soll der Dienst wieder verbessert und erweitert werden. Ziel ist es, nun über Google Maps gewarnt zu werden, wenn sich auf der ausgewählten Strecke Blitzer befinden. Ein Problem gibt es allerdings. Wenn die Funktion bei Google Maps zur Verfügung steht, möchte der Deutsche Verkehrssicherheitsrat nicht mehr, dass sie verwendet wird. Grund dafür ist, dass diese Funktion angeblich eine Gefährdung der Verkehrssicherheit darstellen soll. Tatsächlich gibt es zu diesem Thema sogar einen § in der StVO. Hier ist vermerkt, dass keine Geräte eingesetzt werden dürfen, die in der Lage sind, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durchzuführen.

Wer eine Blitzer-App nutzt, der muss dafür ein Bußgeld zahlen. Es ist sogar möglich, dass auch Google eventuell Bußgelder zahlen muss, wenn das Angebot umgesetzt wird. Wir dürfen also auf jeden Fall gespannt sein, ob die Funktion dennoch in das Angebot aufgenommen wird und was sie möglicherweise noch für Strafen nach sich ziehen kann.

Kommentarfunktion ist deaktiviert