Datenpanne bei den Facebook Apps

Sie befinden sich hier:
»
»
Datenpanne bei den Facebook Apps
9. Juli 2020 | 583 klicks

FacebookApps

Möglicherweise ist es jetzt keine große Überraschung für einige Skeptiker, dass bei den Facebook Apps Datenpannen entdeckt wurden. Überraschend ist eher, dass diese Mitteilung durch das Unternehmen selbst gemacht wurde. Dies füttert die Diskussionen darüber, wie sicher der Datenschutz tatsächlich ist.

Normalerweise sind Nutzer bisher davon ausgegangen, dass Apps, die sie mit einem Login von Facebook verwenden, keinen Zugriff mehr auf ihre Daten haben, wenn sie mehr als 90 Tage nicht genutzt wurden. Das war auch immer die Information, die Facebook an die Nutzer gegeben hat. Inzwischen wurde eingeräumt, dass dies in vielen Fällen allerdings doch anders gewesen ist. Grund dafür ist eine Sicherheitslücke. Es klingt fast schon witzig, dass diese Datenpanne dort entstanden ist, wo eigentlich eine Datenpanne entfernt werden sollte.

Tatsächlich wurde gegen die Selbstverpflichtung verstoßen. Bereits 2018 ist das Unternehmen die Verpflichtung eingegangen, dass kein weiterer Datenzugriff über die Apps erfolgt, wenn diese 90 Tage nicht genutzt wurden. Doch das ist bei vielen Nutzern nicht der Fall. Facebook hatte auch weiter Zugriff und zwar auf die Datenkategorien, die bereits ganz zu Beginn der Nutzung der App durch die Kunden selbst freigegeben wurden. Nach Angaben von Facebook müssen sich jetzt keine Gedanken mehr um diese Problematik gemacht werden. Denn die Lücke ist nun geschlossen. Dennoch kann es nicht schaden, Apps, die nicht mehr zum Einsatz kommen, komplett zu löschen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert