Die virtuelle Kreditkarte von Google ist auf dem Vormarsch

Sie befinden sich hier:
»
»
Die virtuelle Kreditkarte von Google ist auf dem Vormarsch
15. Juli 2021 | 1.454 klicks

AppleCardKreditkarten werden nicht nur von Banken ausgestellt, wie sich in der Vergangenheit immer mehr zeigt. Nun ist auch Google dabei, eine virtuelle Kreditkarte auf den Markt zu bringen und zieht hier natürlich dem Konkurrenten Apple hinterher.

Was der eine hat, möchte der andere natürlich auch – denken wir nur an ApplePay und an GooglePay. Es dauert nie lange, bis eine Innovation der einen Firma auch von anderen Unternehmen auf den Markt gebracht wird. Das ist bei der virtuellen Kreditkarte nicht anders als beim digitalin Pay-Service. Apple hat die virtuelle Kreditkarte als Apple Card bereits vorgestellt und Google ist direkt hinten dran. Wer GooglePay nutzt, bisher aber noch nicht über eine Kreditkarte verfügt, der kann bald auf eine zurückgreifen. Es wird sich dabei dann um eine Visa-Karte handeln. Die Idee selbst wird erst einmal in den USA getestet. Auch das ist irgendwie nicht neu. Wenn es zu dem einen oder anderen Highlight kommt, ist Europa nur die zweite Wahl. Es wird erst einmal geschaut, wie das so in den USA läuft.

Die Idee hinter der Kreditkarte ist recht einfach. Diese virtuelle Karte wird bei Google Pay hinterlegt und mit dem eigenen Konto verbunden. Wer etwas bezahlt, kann sich dann über die App für die Zahlung mit Kreditkarte entscheiden. Nach einigen Tagen wird das Geld vom Konto abgebucht. Damit sollen Nutzer die Möglichkeit haben, auch dort einkaufen zu können, wo nur eine Zahlung mit Kreditkarte möglich ist. Wann dies auch in Deutschland der Fall sein wird, ist noch nicht klar.

Kommentarfunktion ist deaktiviert