Firefox setzt immer mehr auf Bing

Sie befinden sich hier:
»
»
Firefox setzt immer mehr auf Bing
23. September 2021 | 152 klicks

MicrosoftBingWer sich für Firefox als Browser interessiert, der bekommt auch gleich die passende Suchmaschine. Bisher war es Google. Für die Nutzer ist dies natürlich besonders einfach und effektiv. Die wenigsten User entscheiden sich dann für eine andere Suchmaschine. Jetzt wird sich hier vielleicht viel ändern, denn Firefox setzt immer mehr Microsoft Bing als Suchmaschine ein.

Mozilla Firefox hat sich dafür entschieden, einen Test durchzuführen und bietet nun einem Prozent der Nutzer eine andere Suchmaschine an. Die Voreinstellungen sorgen dafür, dass die Suchmaschine Microsoft Bing enthalten. Bisher zahlt Google noch dafür, dass die Suchmaschine direkt bei Firefox eingebettet wird. Doch es kann sein, dass diese Zahlungen möglicherweise in nicht allzu ferner Zeit eingestellt werden. Was kann Firefox dann bieten? Durch die Entwicklung von Google Chrome und das nachlassende Interesse an Firefox hat das Unternehmen durchaus berechtigte Zweifel daran, dass es dauerhaft so weitergeht.

Bisher ist es so, dass die Nutzer von Firefox direkt bei der Suche über Google gehen. Wer sich jedoch ein wenig mehr mit dem Browser beschäftigt wird feststellen, dass es hier schon länger Alternativen zur klassischen Google-Suche gibt. Gerade in Bezug auf den Datenschutz entscheiden sich inzwischen viele Nutzer auch für Alternativen zu Google. Nun möchte Firefox herausfinden, wie hier die Daten tatsächlich sind und wie reagiert wird, wenn Google als Standard nicht mehr die leitende Suchmaschine ist. In den folgenden Monaten werden weitere Tests und neue Einstellungen durchgeführt um zu schauen, wie es von den Nutzern aufgenommen wird.

Kommentarfunktion ist deaktiviert