Genderneutrale Emojis – jetzt passt Google die Auswahl an

Sie befinden sich hier:
»
»
Genderneutrale Emojis – jetzt passt Google die Auswahl an
12. Mai 2019 | 2.114 klicks

AndroidQ

Genderneutralität ist ein Thema, das in der letzten Zeit immer wieder aufgegriffen wird. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis genau dieses Thema seinen Weg auch in die Bereiche des Lebens findet, die den Alltag stark prägen – Smartphone und Tablet. Nun gibt es bei Google genderneutrale Emojis und damit ist der Anbieter im Trend.

Anlässlich der Version 10 mit Android Q, soll es nun auch neue Emojis geben. Bei diesen ist besonders auffällig, dass es sich um genderneutrale Varianten handelt. Interessant ist, dass es sich hierbei nicht nur um eine oder auch zwei Figuren handelt. Tatsächlich sind es sogar mehr als 50 Darstellungen, auf die Nutzer zurückgreifen können. Wie sehen die genderneutralen Emojis aus? Diese Frage dürfte den Nutzern wohl gleich zu Beginn in den Kopf kommen. Während die männlichen Ausführungen eine Kurzhaarfrisur haben und die weiblichen Emojis über längere Haare verfügen, ist die genderneutrale Lösung mit einem vollen Haarschopf versehen, der eine leichte Welle aufweist. Auf den ersten Blick soll so nicht zu erkennen sein, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

Neben dem Gesicht und den Haaren, steht auch die Kleidung mit im Fokus bei den genderneutralen Varianten, die nun mit Android kommen. Hier hat sich Google entschieden, auf sehr schlichte Kleidung zu setzen. Auch der Verzicht auf Krawatten, Kleider und Röcke fällt auf. Neben der Möglichkeit, den Nutzern mehr Auswahl zu bieten, möchte Google mit den neuen Emojis auch zeigen, dass es sich um ein Unternehmen handelt, bei dem jeder willkommen ist.

Kommentarfunktion ist deaktiviert