Google Meet und Zoom werden nun kompatibel

Sie befinden sich hier:
»
»
Google Meet und Zoom werden nun kompatibel
21. Januar 2023 | 83 klicks

Neues Update für Google Meet steht in den StartlöchernGerade in der Corona-Zeit wurden kaum Apps so häufig aufgerufen, wie Google Meet und Zoom. Über die beiden Plattformen haben Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen Gespräche geführt und Meetings abgehalten. Nun gibt es eine Neuigkeit rund um Google Meet und Zoom. Google plant nun eine Interoperabilität und das dürfte viele Menschen freuen.

Doch sehen wir uns die Thematik einmal genauer an. Die benannte Interoperabilität, die durch das Unternehmen geplant wird, konzentriert sich in erster Linie auf die Geräte, mit denen bei Google Meet und Zoom gearbeitet wird. Wer bisher die Meet-Hardware verwendet, wird in Zukunft mit dieser Hardware auch die Zoom-Plattform nutzen können.

Doch gleichzeitig mit dieser Neuigkeit gibt es auch einen Dämpfer. So gibt Google an, dass sich die Veränderung nicht auf alle Funktionen bezieht, die durch Meet und Zoom geboten werden. Stattdessen geht es erst einmal nur um die Videotelefonie.

Aber was ist das Ziel? Es soll dafür gesorgt werden, dass eine Verbindung zwischen Nutzern von Meet und Zoom geschaffen werden kann. Wer bisher Meet nutzt, aber zu einem Zoom-Meeting eingeladen wird, kann daran in Zukunft teilnehmen. Mit zusätzlichen Kosten oder einem weiteren Aufwand muss nicht gerechnet werden. Wenn es so weit ist, ist es ebenfalls nicht notwendig, aktiv zu werden. Die Aktivierung erfolgt automatisch.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Google Meet und Zoom werden nun kompatibel - Suchmaschinen Blog