Ist das Radio bald Geschichte? – Facebook setzt auf Live Audio

Sie befinden sich hier:
»
»
Ist das Radio bald Geschichte? – Facebook setzt auf Live Audio
28. Dezember 2016 | 963 klicks

ALT

Was wird uns im kommenden Jahr erwarten? Wir möchten schon einmal einen sehr kleinen Einblick geben und zwar in Bezug auf eines unserer Lieblingsthemen, nämlich „Facebook“. Das milliardenschwere Unternehmen hat ja gerade erst mit dem Ziel, eigene TV-Shows zur Verfügung zu stellen, auf sich aufmerksam gemacht. Damit es nicht langweilig wird, gibt es nun Informationen zu Live Audio.

Wer setzt sich nicht gerne in sein Auto und macht das Radio an und lässt sich gerne berieseln oder genießt zu Hause die seichte Unterhaltung? Damit könnten bald Schluss sein, wenn es nach Facebook geht, denn das soziale Netzwerk möchte mit Live Audio punkten. Die Live Plattform besteht ja schon eine Weile und nun soll diese noch weiter ausgebaut werden. Vielleicht hat der eine oder andere schon einen Blick auf Live 360 und auf Live Video geworfen. Nun wird also auch bald Live Audio diesen Bereich bereichern. Diese Erweiterung kommt übrigens vor allem deshalb, weil viele Nutzer sie gefordert haben. Gefordert in dem Sinne, dass sie deutlich gemacht haben, was sie sich von der Weiterentwicklung der Plattform wünschen.

Was wird der Vorteil von Live Audio sein? Diese Frage lässt sich relativ leicht beantworten. Hier geht es darum, dass die Nutzer und auch die Unternehmen einfach und schnell Interviews, Beiträge und Lesungen über die Plattform online stellen und hören können. Ziel ist es, dass die Übertragung auch dann funktioniert, wenn die Internetverbindung nicht so optimal ist. Besonders toll: Es kann durch die Nutzer in Echtzeit reagiert werden. Wir sind gespannt, wie diese Variante ankommt.

Eine Reaktion zu “Ist das Radio bald Geschichte? – Facebook setzt auf Live Audio”

  1. Fragen ans Netz Am 29. Dezember 2016 um 23:33 Uhr

    Die Frage nach der Zukunft es Radios ist sicherlich interessant und berechtigt. So wie das Musikfernsehen das Radio nicht vernichten konnte, wird Facebook das wohl auch zunächst nicht schaffen, weil allein schon das Autoradio eine zu feste Institution ist, die sich ja mitentwickelt hat, was Aktualität und Serviceangebot angeht.