Microsoft will das Gaming-Geschäft aufwirbeln

Sie befinden sich hier:
»
»
Microsoft will das Gaming-Geschäft aufwirbeln
18. Juni 2021 | 293 klicks

ZeniMaxDas Gaming-Geschäft ruft immer wieder zahlreiche Unternehmen auf den Plan und dazu gehören auch sehr bekannte Größen. Unter anderem macht nun Microsoft von sich in diesem Bereich reden. Dies könnte durchaus eine weitere Erfolgsgeschichte werden.

Es ist kein Geheimnis, dass in der Branche für Spiele und Games fast schon als das Klondike der Neuzeit angesehen wird. Echte Goldgräber werden in diesem Bereich aktiv und weil auch Microsoft diesem alle Ehre machen möchte, gibt es jetzt Neuigkeiten. Im März kam es zum Abschluss eines besonderen Geschäfts. Microsoft hat sich entschieden, ID-Software und auch ZeniMax Media als Zukauf auf das Programm zu nehmen. Bereits diese Entscheidung sollte zeigen, dass Microsoft es ernst meint.

Die interaktiven Spiele sind, nach Meinung des Unternehmens, die Zukunft dieser Branche. Im Fokus bei Microsoft wird dabei vor allem das Streaming der Spiele stehen. Streaming-Dienste sind, wie ja bereits Netflix zeigt, besonders beliebt. Zahlreiche Nutzer zahlen einen monatlichen Betrag, um auf Filme und Serien zurückgreifen zu können. Dieses Ziel soll auch mit Gaming-Streaming erreicht werden. Mit diesen Planungen greift Microsoft einen Bereich auf, an dem sich schon ganz andere Unternehmen versucht haben. Dabei stapelt Microsoft auch nicht gerade tief. Stattdessen möchte der Anbieter sogar dafür sorgen, dass es beim Spiele-Streaming zu einem Wandel kommt und sich auch im Bereich des technologischen Aspektes einiges tut.

Kommentarfunktion ist deaktiviert