Navigationssysteme bald unnötig? – Google Maps rüstet auf

Sie befinden sich hier:
»
»
Navigationssysteme bald unnötig? – Google Maps rüstet auf
9. April 2018 | 1.077 klicks

GoogleMapsApp

Wer mit dem Auto zum Ziel kommen möchte, der greift auf sein Navigationssystem zurück. Während früher die Menschen jedoch vor allem separate Systeme oder autointerne Varianten nutzen mussten, geht es heute viel leichter. Inzwischen reicht eine App schon aus und diese App ist von Google.

Google Maps ist zu einem beliebten Navigationssystem geworden. Die App ist schnell heruntergeladen und schon kann das Ziel eingegeben werden. Einer der wohl größten Vorteile ist die Darstellung der Verkehrslage. Hier besteht die Möglichkeit zu erkennen, wie lange die Strecke wirklich in Anspruch nehmen wird. Da Google sich durchaus darüber bewusst ist, wie beliebt die App ist, wird an neuen Features, wie der Parkplatzsuche, gearbeitet. Inzwischen gibt es immer mehr den Hinweis darauf, dass diese neuen Features auch schon bald in Deutschland zur Verwendung stehen. Eines davon ist es, die Höchstgeschwindigkeit auf der jeweiligen Straße direkt über die App erkennen zu können. Dieses Feature gibt es teilweise in den USA schon. Die Hinweise, dass dieses Features immer mehr in den Fokus rückt, nehmen zu.

Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob es dann überhaupt noch notwendig ist, ein Navigationsgerät zu kaufen oder ob einfach Google Maps genutzt werden kann. Für die Nutzer selbst ist diese Veränderung natürlich von Vorteil. So können sich immer mehr Menschen darüber freuen, dass die Karten-Updates auf den Navigationsgeräten nicht mehr kostenpflichtig sind. Zudem werden viele Navigationssysteme inzwischen ebenfalls als App angeboten und mit zusätzlichen Features versehen. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass die klassischen Navigationsgeräte immer mehr vom Markt verschwinden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert