Neue App-Version von Facebook kann für Unmut sorgen

Sie befinden sich hier:
»
»
Neue App-Version von Facebook kann für Unmut sorgen
18. Juni 2022 | 128 klicks

TikTok

Es gibt ein gewaltiges Beben im Metaversum, denn auch wenn Facebook bis heute eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen der Welt ist, so fällt der Riese dennoch immer mehr zurück hinter der Konkurrenz, wie beispielsweise TikTok. Aber genau das soll sich jetzt ändern, denn nun stehen Änderungen der App vor der Tür.

Bisher gibt es noch gar keine festen Angaben dazu, was in der App passieren wird. Allerdings werden bereits erste Vermutungen laut und diese zeigen, dass es vor allem die Feeds sind, die den Änderungen zum Opfer fallen. So möchte Facebook die App dahingehend ändern, dass Creators mehr gesehen werden. Das heißt, Inhalte-Ersteller, die eine Bezahlung erhalten, werden auch deutlich mehr angezeigt. Allerdings liegt der Fokus vor allem auf den Creators, denen die Nutzer noch nicht folgen. Dafür werden weniger Feeds von Freunden und Bekannten angezeigt. Facebook möchte also mehr Raum für Entdeckungen bieten, doch was bedeutet dies für die Nutzer?

Nutzer, die bereits seit Jahren bei Facebook aktiv sind und es gerade zu schätzen wissen, dass es hier eben nicht nur um unbekannte Accounts geht, werden sich vermutlich ärgern. Denn tatsächlich ist davon auszugehen, dass die Umstrukturierungen dazu führen, noch weniger von den Menschen, Gruppen und Seiten zu sehen, die eigentlich für den Informationsfluss abonniert wurden. Facebook allerdings sieht vor allem Vorteile und zwar darin, dass jüngere Nutzer auf die Plattform aufmerksam werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert