Obst und Gemüse von Google?

Sie befinden sich hier:
»
»
Obst und Gemüse von Google?
9. September 2015 | 11.486 klicks

ALT

Nach Handwerkern nun Früchte? Google baut das Netz weiter aus und sorgt dafür, dass Kunden nun auch Obst und Gemüse nach Hause geliefert bekommen können. Derzeit steht ein Test in San Francisco in den Startlöchern.

Schon seit zwei Jahren gibt es den Lieferdienst-Express über Google, der in den USA aktiv ist. Nach und nach soll dieser Service nun weiter ausgebaut werden. Wenn der gewünschte Erfolg eintritt, dann kann es durchaus sein, dass dieses System auch in Deutschland zum Einsatz kommt. Ein Start ist hier jedoch noch nicht geplant.

Bisher liefert der Internetriese vor allem Non-Food-Artikel aus und steht damit in einer direkten Konkurrenz zu Amazon. Allerdings konnte Google sich hier durchaus schon behaupten und steht nicht schlecht dar. Das dürfte vor allem auch am ausgewählten Markt liegen. Dieser ist in den USA noch lange nicht gesättigt. Stattdessen steigt das Interesse an Lieferdiensten noch weiter an. Die Frage ist jedoch, inwieweit auch hier in Deutschland das Interesse besteht.

Wenn es nun daran geht, frische Lebensmittel anzubieten, wird der Konkurrenzkampf mit Amazon in eine nächste Runde gehen. Schließlich liefert Amazon mit Amazon Fresh bereits seit 2007 frische Lebensmittel aus. Auch hier steht San Francisco mit auf der Liste der Liefergebiete. Möglich wird der Service von Google vor allem durch Kooperationen. In Zusammenarbeit mit Supermärkten, wie Whole Foods, wird den Kunden dann eine große Auswahl angeboten. Frisches Obst und Gemüse jeden Tag geliefert bekommen – wird sich Google hier wirklich gegen die bestehende Konkurrenz durchsetzen kommen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert