Wird Google Maps zu einem sozialen Netzwerk?

Sie befinden sich hier:
»
»
Wird Google Maps zu einem sozialen Netzwerk?
28. August 2020 | 482 klicks

LocalGuide

Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch dunkel an Google+. Bereits vor einiger Zeit hat der Internetriese versucht, mit einem eigenen sozialen Netzwerk vor Facebook und Co. einen Platz zu bekommen. Das Projekt ist gescheitert. Heimlich still und leise scheint Google es jedoch noch einmal zu versuchen und zwar über Google Maps.

Google hat über eine neue Funktion bei Maps gesprochen und diese klingt doch schon sehr nach Interaktionen der Nutzer untereinander. Es soll nicht mehr lange dauern, bis sich die Nutzer folgen können. Warum könnte das sinnvoll sein? Google Maps setzt unter anderem auf die Empfehlungen und Bewertungen der Nutzer und sorgt so dafür, dass hier auch geschaut werden kann, wie gut oder schlecht eine Location abschneidet. Einige Nutzer geben für einen bestimmten Umkreis besonders viele Bewertungen ab und sind stark aktiv. Sie werden als Local Guide bezeichnet. In Zukunft soll es möglich sein, ihnen zu folgen und so auf dem neusten Stand zu bleiben, wenn es neue Bewertungen gibt.

Neben der Option, so informiert zu bleiben, möchte Google auch gerne den Austausch der Nutzer untereinander über Maps weiter fördern. Es soll möglich sein, sich über die Locations auszutauschen und spezielle Vorlieben, beispielsweise in Bezug auf den Wein oder den Kaffee, zu vermerken. Dadurch sollen sich passende Locations noch einfacher finden lassen. Wer gar nicht so leicht gefunden werden möchte, der kann seine Beiträge auch einschränken. Mal sehen, ob sich diese Funktion nach dem Update besser durchsetzen kann, als Google+.

Kommentarfunktion ist deaktiviert