Balance zwischen analogem und digitalem Leben – Facebook als Stütze

Sie befinden sich hier:
»
»
Balance zwischen analogem und digitalem Leben – Facebook als Stütze
26. Juni 2018 | 555 klicks

FacebookApp

Immer mehr Menschen stellen fest, dass ihr digitales Leben zu viel Zeit in Anspruch nimmt und sie in der analogen Welt wichtige Dinge verpassen. Teilweise scheint es jedoch so, als wenn es fast zu spät ist, hier die Kurve zu bekommen. Facebook möchte Nutzer dabei jetzt unterstützen. Ziel ist die Anzeige der Nutzungsdauer bei der App.

Bevor man etwas gegen eine erhöhte Nutzung der sozialen Netzwerke tun kann, muss man sich erst einmal darüber bewusst werden, dass diese überhaupt vorliegt. Dabei möchte Facebook jetzt gerne behilflich sein. Es werden Stimmen laut die behaupten, dass der Anbieter über ein Tool nachdenkt, mit dem sich die Nutzungszeiten der App anzeigen lassen. So soll es den Kunden leichter fallen, ihr digitales Leben vielleicht ein wenig einzugrenzen und eine bessere Balance zum analogen Leben aufbauen zu können. Ziel ist es, mit Hilfe von einem Code anzeigen zu können, wie viele Minuten man an dem Tag die App bereits in Benutzung hatte. Zusätzlich dazu denkt Facebook darüber nach, die Möglichkeit für eine Benachrichtigung einzubauen. Wer möchte, der legt eine Zeit fest, die er pro Tag bei Facebook verbringt und wird diese überschritten, gibt es eine Information dazu.

Warum denkt Facebook darüber nach? Tatsächlich ist das Unternehmen damit nicht vorne mit dabei, sondern zieht nur nach. Denn auch andere Anbieter, wie Apple, haben bereits darauf verwiesen, dass es solche Neuerungen geben wird. Die Unternehmen möchten die Nutzer dabei unterstützen, aus dem digitalen Leben auch Auswege zu finden und ihr analoges Leben nicht zu vernachlässigen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert