Google Maps Änderung: Fußweg und öffentliche Verkehrsmittel statt Auto

Sie befinden sich hier:
»
»
Google Maps Änderung: Fußweg und öffentliche Verkehrsmittel statt Auto
5. Juni 2024 | 174 klicks

Google Maps Änderung: Fußweg und öffentliche Verkehrsmittel statt Auto

Als Navigationsgerät übernimmt Google Maps weltweit eine sehr wichtige Aufgabe, da es einfach von sehr vielen Menschen genutzt wird. Grundsätzlich um Orte zu finden, aber eben auch um Routen auszumachen, die dann mit dem Auto gefahren werden. Das funktioniert sehr gut und kann zudem auch noch mit Echtzeitdaten des Verkehrs gefüttert werden, sodass man genau einschätzen kann, wann man am Ziel angekommen sein wird. Google hat immer wieder Änderungen an Maps vorgenommen, was auch jetzt wieder der Fall ist. In Zukunft wird es nämlich so sein, dass alternative Routen zum Auto vorgeschlagen werden, die dann zu Fuß gegangen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden können.

Google rückt Auto in den Hintergrund

Schon lange kann man bei Google Maps auswählen, mit welchem Transportmittel man eine Strecke zurücklegen will. Per Auto, per Bahn, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Flugzeug. Natürlich nur, wenn es auch die entsprechenden Möglichkeiten gibt. Eine Flugverbindung, um zum Bäcker im Dorf zu kommen, wird es freilich nicht geben. Wählt man das Auto, dann wird schon seit einiger Zeit angezeigt, welche die Strecke ist, auf der man am besten Kraftstoff sparen kann. Jetzt geht Google aber noch einen Schritt weiter und empfiehlt auch das beste Transportmittel. Allerdings derzeit nur in bestimmten Städten und natürlich für bestimmte Routen.

Die Idee dahinter ist eben, dass Google Maps anzeigt, auf welchem Weg und mit welchem Transportmittel die klimafreundlichste Lösung gefunden wird. Man kann sich das gut in einer Großstadt vorstellen, in der man von A nach B kommen möchte. Man gibt also das Ziel ein und bekommt wie normalerweise auch die Autostrecke vorgeschlagen. Neu ist jetzt aber, dass man auch deutlicher vorgeschlagen bekommt, wenn es sich anbietet, die Strecke per öffentlichen Verkehrsmittel oder auch zu Fuß zurückzulegen. Das kann nicht nur unter Umständen schneller sein, sondern eben auch klimafreundlicher. Eine grüne Google Maps Änderung sozusagen.

15 Städte für die neue Funktion

15 Städte für die neue FunktionMan muss sich allerdings keine Sorgen machen, denn Google wird einem nicht ein bestimmtes Transportmittel aufzwingen, sondern einfach nur vorschlagen und eben aufzeigen, was schneller und klimafreundlicher wäre. Derzeit ist diese Funktion ohnehin für fünfzehn Städte vorgesehen, wobei das in Deutschland München, Berlin und Köln sind.

Wann die neue Funktion genau implementiert wird, ist derzeit noch nicht klar. Sollte es sich aber bewähren, dürfte sie nach und nach auch über die Städte hinaus aktiviert werden. Aufgrund der vielen Nutzer von Google Maps kann das ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sein.

Fazit zur Google Maps Änderung

Manchmal sind es nur wenige Minuten Unterschied oder auch nur marginale Unterschiede, was den Energieverbrauch oder den CO2-Fußabdruck angeht – doch aufgrund der Vormachtstellung von Google können auch kleine Veränderungen sehr große Wirkungen haben. Das gilt vor allem für Google Maps, da es eben um Verkehr und Transport geht. Der Verkehrssektor hat weltweit einen sehr großen Anteil am CO2-Ausstoß und somit auch dem Klimawandel. Durch die Neuerung können in Zukunft klimafreundlichere Wege und Transportmittel vorgeschlagen werden. Wer dennoch immer das Auto nutzen möchte, kann das natürlich auch weiterhin tun.

Kommentarfunktion ist deaktiviert