Keine VR-Angebote mehr von Google

Sie befinden sich hier:
»
»
Keine VR-Angebote mehr von Google
18. Oktober 2019 | 230 klicks

GoogleVR

Es schien die große Zukunft zu sein. Der Begriff der „Virtual Reality“ war in aller Munde und die Erwartungen an die Produkte groß. Doch dann kam das Erwachen. Die Nachfrage war gar nicht so groß, das Interesse ließ nach und für Google hat sich dieses Feld als nicht rentabel erwiesen. Als Wirtschaftsunternehmen war es nur eine Frage der Zeit, bis die Entscheidung fallen würde. Google verzichtet in Zukunft auf VR.

Die aktuellen News pfeifen es wie die Spatzen von den Dächern – das Pixel 4 kommt ohne eine Unterstützung für Daydream auf den Markt. Die Plattform selbst wurde vor drei Jahren erstmals vorgestellt und galt als eine echte Innovation auf dem Markt der VR-Ambitionen. Inzwischen hat sich gezeigt, dass sich für Google dieses Angebot nicht rentiert. Die Notbremse wird gezogen und die neue Familie der Smartphones aus dem Hause Google kommt daher ohne eine Unterstützung der Plattform auf den Markt.

Aber das ist noch nicht alles. Zusätzlich dazu hat sich der Anbieter entschieden, auch seine VR-Brille einzustellen. Wer bereits in das Gerät investiert hat, der wird auch weiter die App sowie den bestehenden Shop nutzen können. Neue Entwicklungen sind nicht zu erwarten. Stattdessen liegt der Fokus bei weiteren Entwicklungen nun im Bereich von „AR“.Die „Augmented Reality“ braucht keine separate Hardware und könnte daher auf eine deutlich größere Akzeptanz bei den Nutzern stoßen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert