Sex und Peinlichkeiten auf Google Street View

Sie befinden sich hier:
»
»
Sex und Peinlichkeiten auf Google Street View
18. Juni 2009 | 37.125 klicks

Suchmaschinen Marktführer Google hatte es in den vergangenen Tagen in Deutschland nicht leicht. Datenschützer sind Sturm gelaufen, um den geplanten Deutschland Start von Google Street View per Ultimatum zu verhindern bzw. Google dazu zu bewegen, die Begriffe „Datenschutz“ und „Privatsphäre“ als entsprechend wichtig zu erachten und entsprechende Vorkehrungen zum Schutz der Privatsphäre zu treffen.

Das Privatsphäre wichtig ist, veranschaulicht nachfolgende Google Street View Foto Galerie ganz gut. Alle Street View Aufnahmen sind im Netz frei zugänglich und zeigen mehr Sex, wie es den abgelichteten Personen lieb sein dürfte…

Street View Aufnahme bei der Kontaktaufnahme zur käuflichen Liebe

Dieser Fahrer eines Ford Transit war sich bestimmt nicht bewusst, das das Interesse an dieser sehr freizügig gekleideten Dame, später auch seiner Frau in Google Street View zugänglich sein wird.

Street View Auto fährt an einer Liege Wiese vorbei

Ich bin mir sicher, das auch diese abgelichteten Frauen, zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht wussten das sie demnächst auch im Internet zu sehen sein werden.

Street View ist auch im Rotlicht Bereich immer mit am Start

Wie schon im ersten Street View Foto, sieht man von der Dame sicher mehr, wie diese der ganzen Welt zeigen möchte. Ebenso wie man davon ausgehen kann, das auch der Fahrzeugführer seiner Frau später erklären darf, wieso er gerade diese Dame nach „den Weg gefragt hatte“.

Street View nimmt auch auf, wenn man sich unbeobachtet dem Sex Shop nähert

Street View Aufnahme wo ein Besucher den Sex Shop verlässt

Nicht jedem ist es unangeneh, über seine sexuellen Aktivitäten zu reden, doch wusste dieser Mann das er aufgenommen wird, beim Sexshop Besuch? Steht es jedem nicht selbst frei darüber zu entscheiden, wem er sowas mitteilt und wem nicht?

Street View nimmt Dich auch auf, während Du an nichts böses denkst und schläfst.

Möchtest Du das jemand Dich so im Internet sehen kann? Wieso habe ich die Mühe und Arbeit solch ein Bild aus dem Internet entfernen zu lassen und nicht andersrum der Verantwortliche der Aufnahme die Verantwortung, vorab sicherzustellen das sowas nicht passieren kann?

Street View zeigt viel Haut

Es macht Spaß am Nachmittag mit seinen Kindern gemeinsam am Computer zu sitzen und mit diesen in Google Street View die Welt zu entdecken. Doch will man als Elternteil diese Aufnahmen seinen Kindern erklären müssen?

Google Street View zeigt auch in Japan gerne viel Haut

Das dieser Mann bereits Ärger mit der Polizei hat, ist unschwer zu übersehen. Doch wusste er das dieses Bild, aufgenommen in Japan, in der ganzen Welt zu sehen sein wird? Wie wird sich sein Leben dadurch verändern, wenn seine Arbeitskollegen diese Aufnahmen zu Gesicht bekommen?

Google Street View entschärft zwar Dein Gesicht, doch erlaubst Du weiterhin den Blick auf Dein Dekoltier

Wer auf große Brüste steht, wird sicher öfters Bilder wie dieses in Street View entdecken. Aber möchte die Frau sich für derartige Lüste zur Verfügung stellen? Reicht es aus das Gesicht des höchstwahrscheinlich dahinter laufenden Lebenspartners der Frau unkenntlich zu machen oder weiss ich dennoch um wen es sich handelt, wenn ich der Nachbar dieses Paares bin?

Notgeschäft auf der Autobahn - Google Street View ist immer dabei

Notgeschäft auf der Autobahn - Google Street View ist immer dabei und bietet Dir auch verschiedene Perspektiven zur Ansicht

Ich glaube es stellt sich nicht die Frage, das einem sowas schon unangenehm genug ist, so offen sein Geschäft zu verrichten. Muss das jetzt auch die ganze Welt sehen können, dass ich es nicht mehr bis zum nächsten Autobahn Rastplatz geschafft habe? Wo hört Privatsphäre auf und wo fängt diese an?

Gestern kam es dann zu einer Einigung, die lt. dem Hamburger Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar als Erfolg gewertet wird. Laut einem Focus Bericht ist Google nun bereit, auch in den gespeicherten Rohdaten Gesichter, Nummernschilder und Häuser zu löschen.

Doch reicht das jetzt aus? Interessante Beiträge, Diskussionen und weitere Informationen zum Thema findest Du im GoogleWatchBlog, Stern.de, Bild.de, Tagesanzeiger.ch, Anorak.co.uk und weitere …

8 Reaktionen zu “Sex und Peinlichkeiten auf Google Street View”

  1. Aldiiii Am 17. Februar 2010 um 14:26 Uhr

    MAn kann wohl alles übertreiben mit dem Datenschutz. Was ist an den Bildern schon schlimmes. Gibt es nichts wichtigeres auf der Welt als solche Bilder gezielt zu suchen und nen netten text darunter zu setzen. ERST MIT SOLCHEN SEITEN SIEHT DIE GANZE WELT SOLCHE BILDER, SONST WÄREN DIE GARNICHT AUFGEFALLEN!

    Ich unterstütze solche seiten wie diese hier keineswegs…

  2. Micha Am 24. April 2010 um 13:01 Uhr

    Schon mal dran gedacht, dass manche auf den Fotos das alles inszeniert haben? Als das Google Streetview Car vor mir her gefahren ist, haben wir aus dem Auto raus auch Scheiße gemacht ;o) (wird aber vermutlich eh verfälscht). Den Street View Wagen erkennt man doch schon aus der Ferne, um sich auf irgendeinen Schabernack vorzubereiten. Und was die Typen angeht, die mit Nutten zusammen erscheinen oder gerade aus dem Sex-Shop kommen, sollen mal nicht so rum jammern. Dann dürfen sie eben nicht mit Nutten abhängen, sondern mit ihrer Frau. Erstens wurden die Gesichter verfälscht (außerdem dürfte Karl-Heinz aus Hamburg wohl kaum Isolde in München erkennen!) und zweitens muss ich dem User Aldiiii recht geben: Keine Sau sucht ganz speziell nur nach Deinem Gesicht und was Du gerade machst! Das sind einmalige Momentaufnahmen und keine Live-Bilder nur von Dir!!! ICH WILL, DASS GOOGLE STREET VIEW SOFORT IN DEUTSCHLAND STARTET!!! Aus.

  3. Caralho Am 11. Juni 2010 um 00:50 Uhr

    Kann mich den obigen Kommentaren nur anschließen. Google Streetview macht nichts verbotenes. Diese Informationen sind frei auf der Straße zugänglich – wer freizügig rumläuft, dem macht es auch nichts aus so gesehen zu werden. Die blonde Frau fühlt sich vielleicht auch attraktiv genug, um sich so selbstbewusst zu zeigen. Und wer auf der Autobahn sein Geschäft erledigt, der weiß, dass er gesehen wird. Solche Kommentare wie „Es macht Spaß am Nachmittag mit seinen Kindern gemeinsam […] in Google Street View die Welt zu entdecken“ sind doch nur der krampfhafte Versuch, dieses Angebot irgendwie in moralischen Verruf zu bringen.

    Schön, dass hier niemand diese Pseudo-Kritik teilt.

  4. Maxi Am 3. Juli 2010 um 10:24 Uhr

    Google Streetview zeigt doch nur die Welt wie wir sie jeden Tag selber sehen können, wenn wir am öffentlichen Leben teilnehmen. Das tut jeder von uns, wenn wir aus dem privaten Umfeld (Haus, Whg.) auf die Straße gehen. Ich frage mich ob die vehemet Verneiner von Google Streetview zum Einkaufen Papiertüten aufsetzen, damit sie nicht erkannt werden!? Leider kommt durch diese oberordenlichen Mitbürgern Streetview erst 2011 ins Netz. Aber es kommt!!!

  5. Simon Am 19. Juli 2010 um 21:17 Uhr

    Ja da kann ich mich nur anschließen!
    Wer nichts von der Welt sehen will, bzw. nicht von ihr gesehen werden will soll sich so Verhalten dass er nicht gesehen wird!

    Wer mit einem Oberteil rumlauft dass jeder alles sehen kann, der geht damit aus dem Haus und weiß das!!!

    Wie Caralho schon gesagt hat! Jeder, der auf der Straße ist kann es sowieso sehen! Und im echten Leben ist nicht jedes Gesicht zensiert!!!

  6. Kissifur Am 7. November 2010 um 12:23 Uhr

    Ich finde Google Street View ist die absolute Verkörperung der Überwachung.
    Wird vielleicht noch nicht zu diesen Zwecken genutzt, aber ich kann doch mal die Straße langgehen und Popeln oder mich am Hintern kratzen, ohne das jeder Depp das später im Internet sieht oder?
    Die Frau mit dem freizügigen Oberteil fühlt sich vielleicht wohl, wenn sie das trägt, aber nicht wenn später tausende, geile Freizeitspanner sie auf Streetview anglotzen.

    Echt zum Kotzen, dass die Privatsspäre so vor die Hunde geht.

  7. Vladi Am 9. Juni 2011 um 11:11 Uhr

    Gott sei dank, ich bin nicht dabei!

  8. aqua Am 21. Februar 2013 um 13:10 Uhr

    Was hat Streetview mit Überwachung zu tun? Das sind einmalige Momentaufnahmen, die vermutlich eh schon Jahre alt sind ehe sie im Netz landen.
    Aber auf Facebook & Co macht heute jeder freiwillig Striptease und veröffentlicht sein Leben…