Der Drucker streikt – was nun?

Sie befinden sich hier:
»
»
Der Drucker streikt – was nun?
12. Februar 2019 | 1.022 klicks

Drucker Probleme lösen - Die besten Tipps bei Problemem mit dem Drucker

Der Drucker gehört zu den wichtigsten Geräten im Büro. Da auch seine wesentlichen Komponenten mechanisch oder elektronisch sind, kann er ebenso plötzliche Defekte aufweisen. Bei den meisten Störungen des Druckers handelt es sich um einfach zu behebende Fehler. Die meisten Menschen kennen diese jedoch nicht und kontaktieren gleich einen Reparaturservice oder legen sich einen neuen Drucker zu. Dabei ist der Drucker nach nur ein paar Handgriffen wieder einsatzbereit und die Kosten für eine Reparatur entfallen. Der nachfolgende Beitrag zeigt die Top 5 der typischsten Druckerprobleme und hält dazu die besten Lösungsvorschläge bereit.

 

1. Der Drucker zieht kein Papier

Wenn der Drucker trotz eingeschaltetem Zustand kein Papier zieht, kann das mehrere Gründe haben. Zunächst ist es wichtig den Füllstand des Papierfaches zu überprüfen. Meistens ist beim Aussetzen des Druckvorgangs kein Papier mehr vorhanden oder das falsche Papier ist eingelegt. Daher ist es wichtig die Papierdichte auf den Drucker abzustimmen.

Ein weiteres Problem ergibt sich, wenn der Drucker gleich mehrere Blätter zieht. Das führt zu einem Verstopfen des Papiereinzugs. Dadurch setzt sich ein gerade ausgeführter Druck nicht fort. In diesem Fall bitte nicht das Papier herausziehen, da es dann zerreißt und der Papiereinzug weiterhin verstopft bleibt. Mittels Verwendung der eingebauten Klappvorrichtung ist es meistens möglich direkt an den Papiereinzug zu gelangen. Überschüssiges Papier ist zu entnehmen. Damit das Problem nicht erneut auftaucht, sind die Druckblätter Kante über Kante einzulegen.

2. Die On-Lampe leuchtet nicht

Wenn die On-Lampe nicht leuchtet, ist der Drucker nicht nur nicht druckbereit, er ist vermutlich nicht mit dem Stromkreislauf verbunden. Zuerst ist das Gerät per Knopfdruck einzuschalten, dann gilt es die Verbindung zwischen Netzkabel und Drucker zu überprüfen. Sitzt das Kabel fest und die Kontakte des Kabels gelangen zu denen am Drucker? An zweiter Stelle steht der Test, ob die Steckdose funktioniert. Hierzu ist ein anderes Gerät anzuschließen. Sofern es problemlos funktioniert, liegt es nicht an der Stromversorgung durch die Steckdose.

Ist das Kabel geknickt oder womöglich schon älter, könnte es Defekte aufweisen. In diesem Fall ist es zu ersetzen. Manchmal blinkt die Lampe nicht, obwohl der Drucker funktioniert. Dann funktioniert die eingebaute LED-Lampe schlecht oder nicht mehr. Diese Situation kommt jedoch sehr selten vor. Wenn diese Maßnahmen nicht greifen, ist das Gerät womöglich defekt und ist durch einen neuen Drucker zu ersetzen.

3. Der Druckvorgang beginnt nicht

Wenn der Druckvorgang trotz leuchtender LED und eingelegtem Papier sowie hohem Füllstand der Farbe nicht einsetzt, kann das mehrere Gründe haben. Ist das Gerät neu und es fand bislang keine Verbindung mit dem PC statt, dann könnte ein fehlender Druckertreiber das Problem verursachen. Bei jeder ersten Verbindung zwischen Drucker und PC muss im PC ein Treiber vorhanden sein, der die Verbindung zwischen Drucker und Computer sicherstellt.

Diesen Treiber gibt es im Internet, manchmal liefert der Hersteller diesen jedoch auf einer zusätzlichen CD-ROM gleich mit. Abgesehen vom Druckertreiber sind jedoch weitere Dinge beachtenswert. Der Drucker muss zum Betriebssystem kompatibel sein. Vor allem Linux-Nutzer müssen bei Anschaffung eines Druckers auf die Kompatibilität zur jeweiligen Distribution achten. Ansonsten haben sie die Möglichkeit zusätzliche Komponenten für die Funktion des Druckers zu installieren. Manche haben bereits mehrere Drucker installiert. Nur einer ist als Hauptdrucker angemeldet. Ein neuer Drucker ist über die Systemsteuerung des Computers hinzuzufügen, gleichsam ist ihm dort eine neue Rolle zuzufügen.

4. Probleme mit der Farbe

Beim Tintenstrahldrucker kommen eingetrocknete Düsen und Farbpatronen nach dem längeren Ausbleiben von Druckvorgängen vor. Daher ist es notwendig den Drucker regelmäßig zu verwenden. Beim Laserdrucker kommt es nicht dazu. Doch auch hier ist in regelmäßigen Abständen ein neuer Toner zu besorgen. Wichtig: Nur originale Patronen und Toner können einen vollen Funktionsumfang gewährleisten. Viele suchen nach günstigem Farbersatz, doch dieser kann sogar das Gerät zerstören.

5. Der Drucker druckt falsche Dokumente

In größeren Büros arbeiten mehrere Personen mit dem Drucker. Manchmal funktionieren Druckvorgänge nicht und der Mitarbeiter führt seine Druckvorgänge an einem anderen Gerät aus. Allerdings bleiben die eingegebenen Druckvorgänge im ersten Gerät gespeichert. Um nicht unzählige sinnlose Druckerzeugnisse zu erhalten, sind ausstehende Druckvorgänge zwingend zu beenden. Das nehmen die Druckenden bei analogen Druckern über den PC vor. Digitale Drucker haben manchmal sogar die Fähigkeit der direkten Anzeige von ungetätigten Druckvorgängen. Das ist äußerst praktisch, denn so lassen sich Druckvorgänge am Drucker beenden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert