Hakenkreuz – Hakenkreuz Gebäude auf Google Earth entdeckt

Sie befinden sich hier:
»
»
Hakenkreuz – Hakenkreuz Gebäude auf Google Earth entdeckt
28. September 2007 | 210.489 klicks

Ein Fund der etwas anderen Art habe ich auf MSNBC entdeckt, welche ein Gebäude in Form eines Hakenkreuz, auf Google seinem Kartendienst Google Earth entdeckt haben.

Hakenkreuz - Navy Gebäude in Bauform eines Hakenkreuz
US Navy Gebäude in Bauform eines Hakenkreuz

Zu sehen auf dem Screenshot ist ein Baracken Gebäude der US-Navy, welche durch den Fund berechtigt in Erklärungsnot geraten sind. Nicht nur das man davon ausgehen darf, das diese Bauform bereits bei den Konstruktionsplänen, der 40 Jahre alten Baracken irgendwen aufgefallen sein muss. Auch den Sinn, welchen man mit dieser Bauform bezwecken wollte, entzieht sich mir gänzlich. Die US Navy zeigt nun Einsicht und investiert 600.000 US-Dollar, um durch Solarpanels und landschaftlichen Veränderungen, eine Änderung des Fauxpas vorzunehmen. Wie heisst es so schön im Volksmund: „Besser spät, wie nie“

Hakenkreuzgebäude der US-Navy in der Luftansicht auf Google Maps

Bereits in der Vergangenheit ist Google’s Kartendienst Google Earth negativ aufgefallen, als es trotz mehrfacher Hinweise, erst durch Mediendruck, den Hitler Berg aus Google Earth entfernt hat.

Weitere Informationen zum Hakenkreuz Gebäude auf Google Earth, findet man im Netz auf dem iWatch Blog und MSNBC.

24 Reaktionen zu “Hakenkreuz – Hakenkreuz Gebäude auf Google Earth entdeckt”

  1. macdet Am 28. September 2007 um 18:17 Uhr

    willkommen in kreis der erwachten. frag einfach …

  2. seekXL Am 28. September 2007 um 20:49 Uhr

    Wie meinst das denn macdet? Meinste mit dem Stil der Bauform und dem Fakt, das man das schon an den Bauplänen hätte erkennen müssen? Wenn ja, könnte man ja mal so akribisch sein und fragen, wer das Gebäude konstruiert hat und dort mal in der Vergangenheit schauen, was Ursache für den Baustil ist…

  3. geiLerssstecher Am 11. Dezember 2007 um 14:17 Uhr

    Dann kann man sich genau so gut fragn wer dieses kranke!Gebäude erbaut hat!!! Oder?

  4. seekXL Am 11. Dezember 2007 um 14:33 Uhr

    Die Frage lässt sich sicherlich rausbekommen, wenn ich auch nicht weiss über welchen Weg. In Deutschland gibt es ja sowas wie Grundbücher, ebenso wie das „Katasta-Amt“ oder so ^^, sicherlich haben die in den USA was ähnliches, wo man sich Baupläne und Informationen zu den Architekten herholen kann, wieso nicht?

  5. ich eben Am 12. Januar 2008 um 20:17 Uhr

    guten tag
    falls ihr es nciht wisst , das hakenkreuz ist auch ein symbol des glückes!!!!
    vllt ein indischer architekt oder so den die inder und so haben die hakenkreuzer ja an jedem haus

  6. Ich halt Am 14. Januar 2008 um 13:20 Uhr

    ò.Ô Was kann Google dafür, dass Architekten Drogen nehmen xD
    Son blödsinn
    Da sollen se net zu google komme sondern zu dene Spasten die das Teil gebaut haben!

  7. It’s Me Am 17. März 2008 um 12:16 Uhr

    Wenn man sich lieber über Hakenkreuzförmige Gebäude aufregt, anstatt sich mal in der Welt umzuschauen, frage ich mich, was in den Menschen heutzutage vorgeht!!
    Dann finde ich es doch viel schlimmer, wenn Frauen und Kinder auf offener Straße vergewaltigt werden und der Staat sich lieber über ein ursprünglich asiatisches Glückssymbol aufgeilt!!

  8. Kurzi Am 30. März 2008 um 22:41 Uhr

    In Sri Lanka gibt es das Hakenkreuz bis heute noch, hat dort aber nicht das gleiche zu bedeuten wie bei uns. Aber wie mein Vorredner schon schrieb, haben wir keine anderen Probleme?

  9. Stefan Am 3. April 2008 um 21:10 Uhr

    Man Man Man, habt Ihr sonst keine Probleme?
    Ist doch alles windgeschützt!
    😉

  10. Deutscher Am 10. Mai 2008 um 16:54 Uhr

    Wo ist denn das?

  11. M.F.Herzog Am 1. Juni 2008 um 03:22 Uhr

    Es ist langsam derart lächerlich daß sich z.B.Google Earth solche Sachen vorschreiben lassen muß!Die Menschen werden endmündigt und ihnen wird eine freie Endscheidung damit verwehrt!Das ist genauso,wenn nicht schlimmer heutzutage Sachen,Namen u.s.w.offen zu äußern,wie im dritten Reich!?Schande,daß nenne ich“Scheinheilig“ ! ! !

  12. Andrea Am 23. Juni 2008 um 10:28 Uhr

    Ob der Typ krank ist oder nicht weiß ich nicht er hat jedenfalls einen seltsame Art sowas zu bauen, aber von unten sieht man es doch nicht also wozu sich dann aufregen? Wäre das nicht von oben aufgenommen worden würde keine Hahn danach krähen. Täglich passieren schlimme Dinge in der Welt das sind Fakten mit denen ich mich auseinandersetze und die einem betroffen machen

  13. hans Am 25. Juni 2008 um 22:53 Uhr

    also das hakenkreuz in indien usw. ist nicht so wie das gebäude..

    es ist spiegelverkehrt..

    hitler hat es schon damals einfach gespiegelt..

  14. Heinz Am 1. August 2008 um 09:49 Uhr

    hier mal dazu einen aufklärenden Link: http://www.falungong.de/falungong/flg_symbol.html
    wenn Ihr diesen Bericht lest und euch die mühe macht auch woanders zu recherchieren, dann wachen auch noch weitere menschen auf.
    die wahrheiten kommen immer mehr ans tageslicht und es ist nicht mehr aufzuhalten!

  15. Tüte Am 3. Mai 2009 um 22:36 Uhr

    Einfach das Bild um 45° drehen, dann wird daraus ein Swastika. Man sieht es auch daran, dass es parallel zu den anliegenden Strassen und Gebäude errichtet wurde.

    hans: Das ursprüngliche Swastika existiert in beide Richtungen. Ein rechtsgesinntes Hakenkreuz wird’s nur dann, wenn es eben um 45° gedreht wird.

  16. L30N | Luzifer Am 16. November 2009 um 18:29 Uhr

    also… mal ganz am rande… das hakenkreuz ist kein indisches zeichen des glücks sondern das japanische zeichen für sonne… -.-

  17. Saga Am 13. Januar 2010 um 20:02 Uhr

    Regt euch nicht so auf Leute ö.ö
    Es muss nicht DIESES Hakenkreuz symbolisieren.
    Nur weil das die Nazis gebraucht haben, heißt es noch lange nicht, dass sies auch erfunden haben.
    Das Hakenkreuz ist schon älter als Hitler selbst, selbst älter als seine Mutter oder seine Großmutter.
    Es ist ein Zeichen aus einer alten Religion und symbolisiert Heil/Glück.

    Selbst etwas googlen macht einen schlauer…
    Also regt euch doch bitte nicht so auf, nur weil das Hakenkreuz, oder „Sonnenrad“ dort auf diesem Bild zu sehen ist…

  18. BOC Am 20. Februar 2010 um 02:17 Uhr

    Ich verstehe ja schon, was gegen die sinnlose Meinung der Nazis einzuwenden ist. Dennoch verstehe ich nicht, wie man sich gegen den – noch so sinnlosen – Mainstream auflehnen kann, ohne selbst die deutsche Sprache zu beherschen…
    z.B.:
    – eine Baracke bzw. das Barackengebäude
    – Unterscheidung „ß“ und „ss“ ist auch schwierig *lol*
    – „der“ Sinn entzieht sich mir gänzlich^^ (Nominativ/Akkusativ, schwierig lol)
    – durch landschaftliche(n) Veränderungen wird alles gut *rofl*
    – zum Schluss: „Wie heisst es so schön im Volksmund: “Besser spät, wie nie”“, wie geil^^
    – besser geil, wie gut =)

    mfg BrainOC

  19. seekXL Am 21. Februar 2010 um 15:44 Uhr

    Danke für die Rechtschreib Korrektur, natürlich auch für Hinweise auf Grammatik Fehler 🙂

    Und tröste Dich, man muss nicht alles verstehen 😉

  20. ajajaj Am 3. März 2010 um 11:29 Uhr

    ihr seid alle sehr schlau ned oso wie ich ich wusste ned mal dass es so was gibt ich hab einfach nur gelacht

  21. Metic Am 17. Mai 2010 um 22:33 Uhr

    es ist schon eine schweinerei das es so gebaut wurde. aber warscheinlich hat der Architekt sich das Gebäude nicht von oben angeschaut und wusste sogar nicht bescheid das es so derart aussah. ich mein ja nur

  22. °° The ° CuBe °° Am 21. Mai 2010 um 08:14 Uhr

    Naja ich finde man sollte einfach dafür sorgen das soetwas ncih zu erkennen ist bei Google Earth…

    Aber ehrlichgesagt würde ich gerne wissen was in dem Gebäude gemacht wird !!
    Das ist interesanter als das gelaber über Nazis usw…

    Liebe grüße euer °CuBe°

  23. Zappelin Am 12. Juni 2011 um 17:13 Uhr

    Also, meines Wissens heisst es im Volksmund: „Besser spät, ALS nie“

  24. Logik Am 6. August 2012 um 13:56 Uhr

    also wenn man gut aufgepasst hat merkt man das es schon das hakenkreuz ist den das sonnen Symbol oder auch glück – Symbol geht links herum und nichts rechts rum nur zur Info