Google erlaubt Casino-Anzeigen in Kanada

Sie befinden sich hier:
»
»
Google erlaubt Casino-Anzeigen in Kanada
27. April 2022 | 188 klicks

Google erlaubt Casino-Anzeigen in KanadaFür Unternehmen ist es nicht nur von entscheidender Bedeutung, ein gutes Angebot zu haben, denn darüber hinaus muss das Angebot auch bekannt gemacht werden. Das gilt auch im Bereich Glücksspiel und hier haben es die Online Casinos oftmals nicht ganz so leicht, denn Werbung wird in den meisten Ländern verboten oder zumindest stark reguliert.

Auch für ein Online Casino Deutschland ist es nicht so, dass es einfach mal nach Belieben Werbung an jeder Stelle und zu jeder Zeit schalten kann. Das ist in Kanada ganz ähnlich, doch hier gibt es jetzt Änderungen, wodurch in Zukunft die Werbung für Spielcasinos auch in der Google Suche gefunden werden können. Das geht auf eine Legalisierung zurück, die zuvor für Ontario erlaubt wurde. Mehr zu diesem Thema gibt es in diesem Artikel zu erfahren.

Casinos können jetzt Werbung über Google schalten

Im Internet ist Google eine der wichtigsten zentralen Stellen, über die Internet Benutzer gewünschte Seiten besuchen können. Die Suchmaschine sorgt aber auch für die entsprechende Werbung, die entweder direkt bei der Suchmaschine oder an anderen Stellen zu finden ist. Entsprechend gilt auch: Wer im Internet erfolgreich sein will, muss möglichst bei Google eine gute Platzierung erreichen, was eben auch über bezahlte Werbung klappen kann. Nur in Sachen Glücksspiel war das in Kanada bisher verboten. Somit konnten Glücksspiel-Anbieter nur bedingt auf sich und ihr Angebot aufmerksam machen.

Doch seit Anfang April hat sich bezüglich der Werbeerlaubnis etwas geändert. Google selbst hat die Restriktionen auch nur deshalb, weil sie im Land gelten und sich Google eben an die Landesbestimmungen hält. Die haben sich jetzt aber zum Teil geändert, was mit der Provinz Ontario zusammenhängt. Ab Anfang April gilt dort nämlich eine Erlaubnis für Glücksspielanbieter, sofern sie über eine Lizenz verfügen. Und damit wurde auch das Werbeverbot gelockert. Wenn ein Unternehmen jetzt Werbung für das eigene Angebot machen will, kann es sich dafür bei Google registrieren.

Jedoch bedeutet das neue Gesetz nicht, dass jetzt allen Werbemaßnahmen Tür und Tor geöffnet ist. Nach wie vor gibt es relativ strikte Regulierungen, sodass nur ausgewählte Anbieter Werbung schalten dürfen. Diese ist auch regional begrenzt, eben für den Bereich, für den man auch über eine Lizenz verfügt. Die Werbung gilt entsprechend nicht für Kanada insgesamt, sondern nur für die Provinz Ontario. Eine Voraussetzung für eine Werbefreigabe ist, dass das Online Casino deutlich auf Maßnahmen für verantwortliches Glücksspiel hinweisen muss. Auch darf sich das Angebot niemals an Menschen richten, die noch nicht volljährig sind.

Bis jetzt sind es sechzehn Anbieter, die eine Freiheit für die Werbung erhalten haben. Damit können sie jetzt auch ganz legal in Ontario anbieten und eben über Google die Werbung schalten. Aber es stehen auch noch weitere Anbieter in den Startlöchern, die in den nächsten Monaten dazukommen können. Neben Google sollen auch andere Stellen dafür sorgen, Gefahren von Spielsucht einzudämmen. Dazu arbeitet mittlerweile auch der Glücksspielverband von Kanada mit der International Betting Integrity Association zusammen.

Auch Casino Änderungen im Play Store

Bezüglich Google und Online Casinos gibt es auch noch an anderer Stelle Neuigkeiten. Bis jetzt gab es für den Play Store von Google sehr strikte Bedingungen, sodass eigentlich kaum Online Casinos Apps anbieten durften. Seit Anfang März hat sich das aber geändert, sodass die Regulierungen gelockert wurden. Zwar gab es auch schon zuvor Apps mit Roulette und anderen Spielen, jedoch erst jetzt können Apps im Store aufgenommen werden, in denen auch um Echtgeld gespielt werden kann. Für mehrere Länder gilt diese neue Freigabe, darunter auch Deutschland, Dänemark und auch Kanada. Allerdings gibt es für Deutschland noch Beschränkungen, die sich bald ändern könnten.

Auch Casino Änderungen im Play Store

Vor allem in Deutschland hat sich seit dem letzten Jahr einiges getan, seitdem der neue Glücksspielstaatsvertrag umgesetzt wurde. Damit sind Sportwetten legal geworden, weil es offizielle Lizenzen gibt, die für das gesamte Land gelten. Auch für Online Casinos sollen noch Lizenzen vergeben werden, allerdings lässt die Vergabe noch auf sich warten. Anfang des nächsten Jahres könnte es so weit sein. Bis dahin dürfte man also auch in Deutschland noch im Play Store lange suchen, bis man Glücksspielanbieter findet, bei denen man mit Echtgeld setzen kann. Sobald Lizenzen vergeben werden, ist es auch vorstellbar, dass die entsprechenden Apps eingeführt werden.

Fazit zu Casino-Anzeigen in Kanada bei Google

Glücksspiel wird eigentlich überall auf der Welt reguliert. Während es Sportwetten meist noch etwas einfacher haben, gehen Staaten meist wesentlich strenger mit Glücksspiel und Online Casinos um. Dabei wird meist auf die Gefahren der Spielsucht und der illegalen Machenschaften hingewiesen, die durch Regulierungen bekämpft werden sollen. Kritiker sagen hingegen, dass gerade durch zu strenge Regeln Kunden auf ausländische Märkte ausweichen würden und somit noch weniger geschützt werden könnten.

In Deutschland wird sich diesbezüglich auch noch einiges tun. Nachdem schon Lizenzen für Sportwetten vergeben worden sind, sollen auch Online Casinos folgen. Jedoch gibt es jetzt schon Einsprüche, unter anderem bezüglich des Einzahlungslimits, das monatlich gilt. Insofern werden sich wohl auch Gerichte damit beschäftigen müssen. Google fährt dabei die Strategie, Dinge zu erlauben, die national erlaubt sind. Unter anderem Google Werbung in Ontario in Kanada.

Kommentarfunktion ist deaktiviert