Google Play Store öffnet Türen für Casino Spiele

Sie befinden sich hier:
»
»
Google Play Store öffnet Türen für Casino Spiele
9. März 2021 | 558 klicks

Der Playstore von GoogleSuchmaschinen-Riese Google zeigt sich seit jeher kritisch im Bezug auf die Inhalte, die den Weg in den Play Store finden. So suchten Android-User bislang zum Beispiel vergeblich nach Casino-Apps und mussten den Umweg über andere App-Stores oder die Webseiten der Spieleentwickler wählen, um die Anwendungen auf ihr Endgerät zu bekommen. Der Zugang zum Google Play Store blieb Echtgeld- und Glücksspielen aufgrund der strikten Unternehmenspolitik des amerikanischen Konzerns verwehrt.

Dauerhaft konnte sich Google diesem boomenden Markt und den zunehmenden globalen Liberalisierungen aber offenbar nicht verschließen und wagt sich an eine schrittweise Öffnung der eigenen Angebotspalette für seriöse neue Online Casinos. Seit 01. März kommen deutsche Android-User auch direkt über den Play Store in den Genuss der beliebten Spiele-Anwendungen.

Policy Änderungen ebnen den Weg in den Google Play Store

Lange haben deutsche Android-User auf diesen Schritt warten müssen. Bereits 2019 hatte es schwache Hoffnungen auf eine Erweiterung des Angebotes gegeben, doch das Facelift, das der Google Play Store im Mai 2019 erhalten hatte, änderte nichts an der No-Casino-Policy des Unternehmens. Dabei gab es bereits erste zaghafte Schritte hin zu einer Öffnung für diesen Markt. In anderen Ländern, darunter Brasilien, Frankreich, Großbritannien und Irland, sind Glücksspiel-Apps bereits im Play Store verfügbar. Zum 01. März 2021 hat Google mit einer grundlegenden Policy Änderung den Weg nun auch für 14 weitere Länder frei gemacht. Auch Deutschland ist diesmal dabei, ebenso wie Dänemark, Spanien, Japan und die USA als Heimatland des Konzerns.

Android-User dürften diese Änderung freudig aufnehmen, denn nach wie vor ist der Google Play Store mit Abstand die am stärksten genutzte Anlaufstelle für den Download von Apps und Anwendungen für das Mobilgerät. Grund dafür sind die strengen Sicherheits- und Qualitätskriterien, die eine Software für die Aufnahme im Google Play Store erfüllen muss. Android-User schätzen dieses Plus an Sicherheit für ihr Endgerät und wählen Erhebungen zufolge ihre Anwendungen bevorzugt aus dem Portfolio des Stores.

Google ist deshalb ständig bemüht, das Angebot zu erweitern. Nach Angaben von Statista belief sich die Anzahl der im Google Play Store verfügbaren Apps zum 1. Februar 2021 auf rund 3,01 Millionen. Ein Jahr zuvor lag die Zahl der Apps, die im Google Play Store zur Verfügung standen, bei rund 2,91 Millionen. Durch die Policy Änderung, die zum 01. März 2021 in Kraft getreten ist, öffnet sich der Konzern für einen großen und vielversprechenden Markt und gestaltet das Angebot für User damit noch einmal deutlich interessanter.

Diese Casino Spiele sind künftig im Play Store verfügbar

Im Hinblick auf die Anbieterauswahl lässt sich Google auch mit der Policy Änderung das Heft nicht aus der Hand nehmen. Die Öffnungen für den Glücksspielmarkt sind an strenge Kontrollen und Einschränkungen geknüpft. Google hat ein besonders strenges Prüfverfahren angekündigt. Unter anderem müssen Anbieter, die ihre Software im Play Store registrieren möchten, eine staatliche Glücksspiellizenz vorweisen. Diese Hürde dürfte für die zahlreichen seriösen Anbieter, die inzwischen den Markt bevölkern, allerdings kein Problem darstellen, denn Glücksspiellizenzen von offizieller Stelle sind schon lange ein Grundpfeiler der zunehmenden Liberalisierung des Glücksspielmarktes.

Die Casinospiele im Google Play Store

Screenshot der Google Play Store Casino Apps, aufgenommen: 03/2021 (play.google.com)

Für den deutschen Markt werden auch nach dem 01. März nur bestimmte Anwendung zugelassen. Wie t-online.de berichtete, definiert Google Glücksspiel-Apps als Anwendungen, in denen um echtes Geld gespielt wird. Dazu zählen: Online-Casinos, Lotterien, Sportwetten und Fantasysport. Für in Deutschland lebende Android-User sind nun Anwendungen aus den Kategorien Lotterien und Sportwetten im Play Store zulässig. Für Casino-Apps mit anderem Angebot bleiben weitere Anpassungen der Google-Richtlinien abzuwarten.

Google zieht mit Apple gleich

Langjährige Android-User wissen, dass sie auf Anwendungen von Glücksspiel-Anbietern nicht immer vollständig verzichten mussten. Vorübergehend gab es eine Auswahl an Anwendungen, die direkt über den Google Play Store bezogen werden konnten. Dabei handelte es sich gemäß der Geschäftspolitik des US-Konzerns aber ausschließlich um Anbieter, die Glücksspiele ohne Echtgeld-Einsatz ermöglichten.

Vor einer Weile entschied man bei Google allerdings, sich auch von diesen Anwendungen zu trennen und den Play Store für den Glücksspielmarkt wieder vollständig zu schließen. Diese Entscheidung überraschte umso mehr, als sich das Glücksspielangebot von Google bis zu diesem Zeitpunkt mit dem Portfolio für iOS-Kunden auf einem vergleichbaren Level befunden hatte. Mit den neuen Restriktionen hatte sich der Android-Anbieter damit Branchenkennern zufolge in eine ungünstigere Marktposition manövriert, denn Apple behielt seine Glücksspiel-Anwendungen im Portfolio und konnte damit bei den Usern punkten.

Hintergrund der Entscheidung bei Google war wahrscheinlich der Wunsch des US-Konzerns gewesen, sich die Loyalität der Glücksspiel-Kritiker zu sichern und damit den wirtschaftlichen Verlust durch Imagegewinn auszugleichen. Aufgrund der weitreichenden Liberalisierungen, die den weltweiten Glücksspielmarkt in den vergangenen Jahren bewegen, war dieser Plan allerdings nicht aufgegangen.

Die Unternehmenspolitik des Hauptkonkurrenten Apple und der grundlegende Wandel der Glücksspielbranche könnte der Hauptgrund für die Policy Änderung bei Google sein. Für Android-User stellen die ersten Schritte auf diesem Weg eine erfreuliche Perspektive dar, die auch den Google Play Store als wichtigste Plattform für den App-Download weiter stärken dürfte.

Der Glücksspielstaatsvertrag eröffnet neue Perspektiven

Neue Perspektiven durch GlücksspielstaatsvertragDie Kulisse, die hierzulande den Richtungswechsel von Google möglich machte, ist die grundlegende Überarbeitung des Glücksspielstaatsvertrages, in dem die 16 Bundesländer seit dem 01. Juli 2012 die bundeseinheitlichen Rahmenbedingungen für die Umsetzung von Glücksspielen festgelegt haben. Die aktuell gültige Version läuft im Juni 2021 aus und wird seit einiger Zeit in Zusammenarbeit der Länder grundlegend ratifiziert.

Schon lange steht die geltende Rechtslage in der Diskussion, denn sie ist nicht zuletzt durch das Aufkommen neuer seriöser Online Casinos und der damit einhergehenden Globalisierung des Marktes nicht mehr zeitgemäß. Auch der Europäische Gerichtshof hatte deshalb in der Vergangenheit vermehrt auf die Notwendigkeit einer grundlegenden Ratifizierung der in Deutschland gültigen Rechtslage hingewiesen.

Ein neuer Glücksspielstaatsvertrag soll zum 01. Juli 2021 in Kraft treten. Geplant ist eine grundlegende Reform des Glücksspielrechtes, die unter anderem auch die von Anbietern vielfach beklagte Wettbewerbsverzerrung durch die Benachteiligung privater Veranstalter gegenüber staatlichen Institutionen berücksichtigen soll.

Mit den Nachbesserungen möchte Deutschland eine zeitgemäße Rechtsgrundlage vorlegen, die den Jugend- und Spielerschutz mit den neuen Anforderungen, die durch die wachsende Liberalisierung des Glücksspielmarktes entstehen, in Einklang bringen kann. Eine Grundlage des neuen Glücksspielstaatsvertrages bildet die Vorgabe, dass sich nur seriöse Anbieter mit einer offiziellen Glücksspiellizenz auf dem deutschen Markt etablieren sollen. Damit bildet die neue Rechtslage in Deutschland einen breiten Konsens mit der unternehmenseigenen Policy Änderung, die auch dem Google Play Store eine zeitgemäße Perspektive im Hinblick auf den florierenden Glücksspielmarkt eröffnet.

Kommentarfunktion ist deaktiviert