Keine Datennutzung von WhatsApp durch Facebook

Sie befinden sich hier:
»
»
Keine Datennutzung von WhatsApp durch Facebook
1. März 2018 | 1.080 klicks

WhatsAppDatenschutz

Eine Strafe für Facebook in Bezug auf den Datenschutz wurde bereits mehrfach gefordert und teilweise auch verhängt. Nun gibt es Neuigkeiten zu der Nutzung der WhatsApp-Daten von deutschen Nutzern.

Immer mehr Menschen sind bei der Nutzung von WhatsApp unsicher geworden. Es geht das Gerücht um, dass die Fotos und Daten, die hier geteilt werden, auch von Facebook verwendet werden dürfen. Vorbei die Zeiten, in denen Oma schnell ein Bild vom Enkel gesendet wurde. Doch nun gibt es Neuigkeiten, denn inzwischen gibt es ein Urteil vom Oberverwaltungsgericht in Hamburg. Es heißt, Facebook darf nun die Daten der Whats App Nutzer aus Deutschland nicht verwenden. Gerade in Bezug auf den Datenschutz ist dies ein wichtiger Schritt, da Facebook hier schon häufiger Urteile abwenden konnte. Durch das Oberlandesgericht Hamburg wurde nun beschlossen, dass es Facebook nicht genehmigt wird, personenbezogene Daten zu verwenden, die von WhatsApp stammen.

Diese Entscheidung ist nur eine Bestätigung der Entscheidung, die bereits durch das Verwaltungsgericht von Hamburg beschlossen wurde. Als Grundlage für die Entscheidung gilt der Hinweis, dass die Datenschutzrichtlinien sowie die Nutzungsbedingungen nicht so formuliert sind, dass sie entsprechend den deutschen Datenschutzvorschriften verwendet werden dürfen. Die Entscheidung selbst basiert auf einem Verfahren, das durch einen Datenschutzbeauftragten in Auftrag gegeben wurde. Bereits 2016 hat Johannes Caspar eine Anordnung erlassen, bei der dem sozialen Netzwerk untersagt wurde, bestimmte Informationen von den Usern von WhatsApp aus Deutschland zu verwenden. In Bezug auf diese Untersagungsverfügung wird jedoch durch das OVG keine Bestätigung gegeben, deren Rechtmäßigkeit bleibt offen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert