Google und Soundcloud: Gibt es hier ein neues Geschäft?

Sie befinden sich hier:
»
»
Google und Soundcloud: Gibt es hier ein neues Geschäft?
5. Januar 2017 | 899 klicks

ALT

Wir reiben uns die Finger, denn wieder einmal sorgt Google für einen Buschfunk, der sich sehen lassen kann. So behaupten einige Zungen, dass der Internetriese erstes Interesse an Soundcloud bekundet hat. Wer es noch nicht weiß: Soundcloud ist ein Musikstreaming-Dienst. Ja und was will Google nun damit? Na die Musikwelt retten!

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Streaming-Dienste der Musikindustrie sehr lange ein Dorn im Auge waren. Nachdem sich nun aber ein wenig von CD und Co. wegbewegt wird, sieht man sogar die Vorteile, die Soundcloud und andere Dienste zu bieten haben. Diese Vorteile sind auch bei Google angekommen und dass der Gigant aus allem das Beste herausholen kann, hat er uns ja spätestens mit Google Pixel bewiesen. Bisher heißt es, dass Google eine Übernahme für einen Betrag in Höhe von 500 Millionen Dollar anstrebt. Das ist Soundcloud jedoch zu wenig. Zu Recht, denn es handelt sich hierbei immerhin um einen der Pioniere auf dem Gebiet.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, so macht das Interesse von Google an Soundcloud durchaus Sinn. Denn über YouTube kommen lediglich Werbeinnahmen herein. Anders sieht es bei den Streaming-Diensten aus, denn hier können auch Abos abgeschlossen werden. Die Kunden schreien nach einfach aufgebauten und verlässlichen Diensten und die Übernahme von Soundcloud könnte sogar dabei helfen, die illegalen Streaming-Dienste wieder in den Hintergrund rücken zu lassen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert