Nachbau von Clubhouse hat nicht lange auf sich warten lassen

Sie befinden sich hier:
»
»
Nachbau von Clubhouse hat nicht lange auf sich warten lassen
12. Februar 2021 | 384 klicks

ClubhouseEs war nur eine Frage der Zeit, bis der Erfolg von Clubhouse die Social-Media-Riesen auf den Plan ruft. Sowohl Twitter als auch Facebook sind bereits dabei, die Idee aufzugreifen und eine Imitation auf den Markt zu bringen.

Hinter Clubhouse verbirgt sich eine App, die eine ganz neue Idee aufgegriffen hat. Podcasts erobern das Internet. Immer mehr Menschen hören gerne anderen dabei zu, wie sie sich über verschiedene Themen unterhalten. Der Hype, den Clubhouse schon innerhalb einer kurzen Zeit zum Laufen gebracht hat, ist beeindruckend. Doch wie lange das noch funktioniert, ist nicht ganz klar, denn die Konkurrenz schläft nicht. Hier muss sich Clubhouse warm anziehen. Sowohl Twitter als auch Facebook sind bereits in den Startlöchern. Ganz neu ist die Übernahme von erfolgreichen Ideen und Unternehmen bei Facebook nicht, wie auch die Verschmelzung von Facebook und Instagram zeigt.

Recht einfach gemacht werden könnte es den Unternehmen allein schon deshalb, weil die Technik, die sich hinter Clubhouse verbirgt, keine beeindruckende Neuerung ist. Hier müssen also keine langen Forschungen betrieben werden. Stattdessen hat die neue App etwas geschafft, was bei den Menschen noch viel besser ankommt: das Club-Gefühl. So kann sich nicht einfach jeder anmelden. Es ist notwendig, eine Einladung zu haben. Rund 2 Millionen Menschen sind derzeit angemeldet. Facebook hat noch keine genauen Angaben zu den eigenen Plänen gemacht. Anders sieht es bei Twitter aus. Aufmerksame Nutzer haben vielleicht schon gemerkt, dass „Spaces“ ins Leben gerufen wurde. Bisher handelt es sich noch um einen Prototyp. Doch es darf gespannt auf die weiteren Entwicklungen gewartet werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert