Nest Labs gibt seine Freiheit auf – Verschmelzung mit Google in der Planung

Sie befinden sich hier:
»
»
Nest Labs gibt seine Freiheit auf – Verschmelzung mit Google in der Planung
27. April 2019 | 697 klicks

NestLabs
Wer sich ein wenig mit Smartphones beschäftigt, der dürfte auch schon einmal was von Nest Labs gehört haben. Der Spezialist für Smartphones ist schon lange ein Teil des Google-Teams. Bisher ist es allerdings so, dass Nest noch für sich agiert hat. Das soll sich jetzt ändern.

Besonders bekannt geworden ist Nest Labs in Bezug auf Smartphone-Produkte, mit denen sich Überwachungskameras und Thermostate bedienen lassen. Bereits 2014 hat Google in Nest Labs investiert und das Unternehmen übernommen. Damals wurden immerhin mehr als 3 Millionen US-Dollar investiert. Gemerkt hat man von dieser Übernahme noch nichts. Immerhin konnte Nest Labs bis jetzt ganz in Ruhe und für sich agieren. Jetzt haben sich die Pläne geändert. Es soll zu einer Verschmelzung mit Google kommen – auch öffentlich. Interessant ist diese Änderung vor allem für Nutzer, die bei Nest eigene Kundenkonten haben. Diese sollen nun an einen Google-Account angebunden werden. Ziel von Google ist es, dass so mehr Sicherheit für die Nutzer geboten wird.

Auch bisher wurde natürlich für Sicherheit gesorgt. Allerdings hat Nest hier lediglich mit einem Zwei-Faktor-Login gearbeitet. Google möchte die Sicherheit hier deutlich erhöhen. Dies ist ein durchaus verständliches Ziel, immerhin ist Nest Labs ein Anbieter für Anwendungen, bei denen es um die Sicherheit geht. Bisher ist allerdings noch nicht bekannt geworden, wie die Verschmelzung aussehen soll und vor allem, wann sie durchgeführt wird.

Kommentarfunktion ist deaktiviert