Weitere Sicherheitslücken bei Android geschlossen

Sie befinden sich hier:
»
»
Weitere Sicherheitslücken bei Android geschlossen
5. Januar 2016 | 1.159 klicks

ALT

Android ohne Sicherheitslücken ist fast schon wie Pommes ohne Ketchup und Mayo. Ob bei der Keynote im September oder einer anderen Keynote – Google punktet eigentlich immer mit einer neuen Version von Android. Die Nutzer freuen sich, zumindest so lange, bis die ersten Sicherheitslücken auftauchen. Jetzt beginnt Google das Jahr mit einer durchaus erfreulichen Nachricht: Die fünf kritischen Sicherheitslücken, die Android aufgewiesen hat, wurden geschlossen.

Das erste Sicherheitsupdate im neuen Jahr wurde durch Google freigegeben. Sowohl für die Geräte von Nexus als auch für Open Source Project kann das Update genutzt werden. Mit diesem Update werden bei Android zwölf verschiedene Anfälligkeiten bearbeitet. Von diesen zwölf Anfälligkeiten gelten insgesamt fünf als besonders kritisch. Ein guter Schnitt, oder? Zu den kritischen Komponenten gehört unter anderem auch der Mediaserver. Hier kann ein Speicherfehler dafür sorgen, dass sich Schadcodes einführen lassen.

Ebenso betroffen sind die Benutzerrechte und deren Ausweitungen von MediaTek und Imagination Technologies. Auch der Android-Kernel gehört mit dazu. So können hier Codes im Kernel durchgeführt werden. Wer die Lücke korrigieren möchte, der sah sich der Problematik gegenüber, dies nur mit einem Flash des Systems durchführen zu können. Blöd nur, dass in diesem Fall auch alle Einstellungen sowie die vorhandenen Daten nicht mehr vorhanden sind. Weitere Löcher, unter anderem bei Bluetooth, WLAN und SyncManager werden durch das Update ebenfalls korrigiert. Wer also aktiv mit Android arbeitet oder das Betriebssystem nutzt, der tut gut daran, dieses Update möglichst schnell durchzuführen und so für einen besseren Schutz zu sorgen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert