Kein Zoom mehr für die Mitarbeiter von Google

Sie befinden sich hier:
»
»
Kein Zoom mehr für die Mitarbeiter von Google
9. April 2020 | 706 klicks

Zoom

In den vergangenen Wochen ist Zoom wohl zu einem der beliebtesten Hilfsmittel im Alltag geworden. In einer Zeit, wo das Home-Office das tägliche Leben reagiert, werden Konferenzen von der ganzen Welt aus über Zoom gehalten. Doch nun können die Mitarbeiter von Google hier nicht mehr dabei sein. Auf deren Arbeitsrechnern darf Zoom ab sofort nicht mehr installiert sein. Die Sicherheitsmängel sind zu groß.

Sicherheit hat bei Google einen hohen Stellenwert, wie wir alle wissen. Nun hat das Unternehmen entschieden, den beliebten Videodienst Zoom von den Rechnern der Mitarbeiter zu verbannen. Grund dafür sind einige Probleme im Datenschutz sowie Sicherheitslücken, die sich gezeigt haben. Die Sicherheits-Anforderungen, die Google an die verwendeten Programme stellt, sind nicht erfüllt. Ursprünglich wurde Zoom für den Einsatz in Unternehmen entwickelt. Inzwischen greifen aber auch immer mehr Menschen privat oder aus dem Home-Office heraus auf den dienst zurück.

Mit der erhöhten Nutzung in den letzten Wochen, haben sich aber auch vermehrt Sicherheitslücken sowie Lücken im Datenschutz gezeigt. Nun versucht Zoom, die Probleme in den Griff zu bekommen. Allerdings hat Google schon eine Antwort in Form einer eigenen Map für die Mitarbeiter entwickelt. Meet ist der Name dieser App und immer mehr Nutzer entscheiden sich für die Nutzung dieser Variante.

Kommentarfunktion ist deaktiviert