Microsoft, Bing und MSN im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Microsoft, Bing und MSN

Ähnlich wie bei vielen anderen News-Webseiten aller Art findet sich auch in den MSN-Nachrichten das Neueste des Tages. In verschiedenen Kategorien aller Art finden interessierte Leser auf einen Blick, was in der Welt geschieht.

Microsoft und MSN News - Politik, Wissen, Finanzen, Panorama und mehr

Die politische Situation verschiedener Länder, Bundestagswahlen, kontroverse Berichterstattungen und das Thema des Tages. Im Finanzbereich informiert MSN-News nicht nur über neue Änderungen im Bereich Finanzen und Wirtschaft, sondern auch über Urteile, Strafen, Deals und Investitionen. Über allgemeine Themen informiert Microsoft via MSN im Panorama-Bereich des Angebots. Spannend ist vor allem der Bereich Polizeifunk, da hier oftmals Katastrophen-Meldungen zu finden sind, die schlichtweg in dieser gebündelten Form nur selten aufbereitet werden.

In den wissenschaftlichen Bereich geht es in den MSN-Nachrichten ebenfalls, angefangen von Astrologie über Biologie bis hin zur Archäologie, Mythen, Technik, Geschichte und vieles mehr. Schlussendlich wartet das MSN-News-Angebot mit einem lokalen Neuigkeiten-Dienst auf, der für zahlreiche Großstädte die passenden News-Meldungen anbietet.

14. Februar 2008 | 3.914 klicks

Bereits ein paar Tage her ist die Meldung im Online Services Group Pressecenter, das Microsoft Deutschland sein Marketing Team verstärkt hat. So hat man bekannt gegeben, das Regine Buerner die neue Marketing Communications Managerin der Online Services Group von Microsoft Deutschland ist. Sie ist damit verantwortlich für das Consumer Marketing des Portals MSN, der Windows Live Services und der Live Search. Nachfolgend die Pressemeldung, welche zur Verstärkung im Marketing-Team auf dem Microsoft Pressecenter veröffentlicht wurde.

Regine Buerner übernimmt Leitung des MarCom-Teams der Microsoft Online Services Group
Verstärkung im Marketing-Team

Regine BuernerMünchen, 11. Februar 2008 – Regine Buerner ist die neue Marketing Communications Managerin der Online Services Group von Microsoft Deutschland. Ihr Verantwortungsbereich umfasst die gesamte Consumer-Kommunikation der Marken MSN, Windows Live und Live Search.

Seit Januar leitet Regine Buerner das Marketing Communications Team der Microsoft OSG Deutschland. Damit ist sie verantwortlich für das Consumer Marketing des Portals MSN, der Windows Live Services und der Live Search. Das MarCom-Team von Regine Buerner besteht derzeit aus fünf Mitarbeitern.Zu den Schwerpunkten ihrer Tätigkeit wird neben dem Markenauftritt vor allem der Ausbau der Windows Live Messenger Community in Deutschland gehören.

Wir freuen uns, dass wir mit Regine Buerner eine professionelle und tatkräftige Team-Managerin für den Markenauftritt von MSN und Windows Live gewinnen konnten“, kommentiert Marc Hoenke, Marketing Director der Microsoft Online Services Group.

Buerner verfügt über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Internet, die sie vorwiegend in der Telekommunikationsbranche gesammelt hat. Bei der Deutschen Telekom Innovationsgesellschaft in Berlin war sie zuletzt als Vice President Marketing & Communications für das MarCom Department verantwortlich. Hier war Buerner maßgeblich an der Entwicklung der Social-Network- und IPTV-Strategie und mit deren Umsetzung im Bereich Marketing betraut. Zuvor konnte sie bei I-D Media bereits seit 1998 umfassende Erfahrungen im Community Marketing sammeln.

Regine Buerner (29) hat einen Abschluss als Marketing- und Kommunikationswirt.

Über MSN und Windows Live
Mehr als 465 Millionen Unique User weltweit besuchen jeden Monat MSN. Mit lokalisierten Versionen in 42 Märkten und 21 Sprachen ist MSN ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Inhalten und Online-Werbemöglichkeiten. Microsoft Windows Live, ein neues Set von personalisierbaren Internet Services und Software, ermöglicht es Usern, die für sie wichtigen Kontakte, Informationen und Interessen zu bündeln; dabei profitieren sie von erweiterten Sicherheitsfunktionen für PC und Web. MSN und Windows Live werden parallel angeboten und ergänzen sich gegenseitig. Einige Microsoft Windows Live Services stehen derzeit in der Beta-Version zur Verfügung. Unter sind Informationen über diese Services und künftige Updates zu finden. MSN ist unter abrufbar.

Kontaktmöglichkeit für Fragen:
vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Sabine Haimerl
Edisonpark Haus C
Ohmstraße 4
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (89) 3 21 51-869
Fax: +49 (89) 3 21 51-77
E-Mail: sabine.haimerl[at]vibrio.de
Internet: www.vibrio.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 5.871 klicks

Heute ist Tag der Liebenden in einigen Ländern, auch als Valentinstag bekannt, was liegt da näher mal zu schauen, wie sich die Suchmaschinen auf den Tag eingestellt haben, um auch in ihren Services bei den Besuchern die richtige Valentinsstimmung zu bieten. So hat Suchmaschinen Weltmarktführer Google wie die vorangegangenen Jahre ein Valentins Doodle entworfen, welches ich zwar nicht so schick finde, wie die Valentin Doodles der Vorjahre, aber Geschmack ist ja relativ.

Valentins Tag 2008 Google Doodle
Google Doodle zum Valentingstag 2008

Schaut man in die Wikipedia, findet man zum Valentinstag folgende Informationen:

Der Valentinstag (am 14. Februar des Jahres) gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden (in Brasilien wird der Valentinstag allerdings am 12. Juni gefeiert). Der religiöse, in der kirchlichen Liturgie wurzelnde aber dann wieder vergessene Ursprung des Feiertages besteht darin, dass am 14. Februar in den Kirchen die Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit gefeiert wurde und hat nichts mit der Sage um den als Märtyrer gestorbenen heiligen Valentin zu tun.

Schaut man bei weiteren Services und Diensten von Google (Youtube, Google Docs oder StreetView), so wurde auch hier wieder dem Tag entsprechend das Logo umgeändert. Man gibt sich also wie schon zu Halloween auch bei den anderen Diensten Mühe, die Stimmung dem Tag entsprechend zu schaffen – vorbildlich.

Youtube Logo im Valentinstag Look & Feel
Youtube Logo im Valentinstag 2008 Look & Feel

Pascal hat es recht treffend im GoogleWatchBlog geschrieben, Youtube wartet zum Valentinstag im YouLove Stil auf, hätte ruhig mehr sein können für meinen Geschmack. Benutzer von Google Docs werden ebenso in Valentins Stimmung gebracht, denn Google Docs ist heute charmant Rosa. Weiterhin findet man schicke Valentingstag Symbole, welche auch die Erstellung von eigenen Valentingstag Briefen in Google Docs, ein wenig erleichert.

Google Docs in Rosa zum Valentinstag
Google Docs in Rosa zum Valentinstag 2008

War am Halloween Tag die Google Maps StreetView Figur ein Schneemann, so erscheint unter dem StreetView Männchen am Valentinstag ein rosa Herz, also das Zeichen der Liebe.

Google Maps StreetView Männchen mit rosa Herz unter der Figur zum Valentinstag
Google Maps StreetView Männchen mit rosa Herz unter der Figur zum Valentinstag

Wie man sehen konnte, gibt sich der Suchmaschinen Weltmarktführer auch am Valentinstag keine Blöße und tritt einheitlich dem Tag entsprechend auf. Zeit mal auf die Konkurrenten Yahoo und Microsoft zu schauen, was man sich hier zum Valentinstag für die Nutzer hat einfallen lassen.

Yahoo Logo und Valentinstag Special zum Valentinstag 2008
Yahoo Logo zum Valentinstag 2008

Bei Yahoo wurde nicht nur das Logo über der Suchwort Eingabemaske dem Valentinstag entsprechend mit einem Herz und dem Liebesengel verziert. Klickt man auf das Logo, gelant man zum speziellen Yahoo Lifestyle Bereich, welcher mit Sprüchen, Geschenke Tipps, sowie Fragen & Antworten aus Yahoo Clever zum Valentingstag aufwartet und zusammenfasst, was zum Valentinstag auf Yahoo zu finden ist.

Lifestyle Bereich von Yahoo zum Valentinstag 2008
Lifestyle Bereich von Yahoo zum Valentinstag 2008

Also nicht nur Google, sondern auch das Team von Yahoo trotz des ganzen Übernahme Gerüchte Stresses im Valentinstag Feeling. Bleibt noch zu schauen was bei Microsoft los ist Heute. Auf MSN Deutschland ist für mich auf den ersten Blick nichts anders, anders jedoch beim internationalen MSN, welches wenigstens das Logo mit Herzen versehen hat.

MSN Logo zum Valentinstag 2008

Das Logo ist nicht wie bei Yahoo verlinkt und so wirklich Valentin’s Stimmung kommt nicht auf, aber Microsoft hatte es auch schon in der Vergangenheit schwer, mit seinen Ideen bei mir Interesse zu wecken. Man ist halt schon viel zu Google verwöhnt, mit den schicken Doodles zu den verschiedenen Events. Dann habe ich noch auf Microsoft.com vorbeigeschaut, welche zwar nicht mit optischen Veränderungen aufwarten, jedoch die Sucheingabemaske auf Blumen Suche bereits voreingestellt haben, man ist sich also der Bedeutung des Tages bewusst.

Microsoft mit Blumen als voreingestellte Suche

Zum Abschluss noch ein Blick auf Ask.com, welche für mich auf Platz 2 Heute rangieren, nach Google und erkannt haben, wie man seine User auf den Tag einstimmen kann. Schade das an die Deutschen Ask Nutzer nicht gedacht wurde, hier schaut alles aus wie eh und je.

Suchmaschine Ask.com zum Valentinstag 2008
Ask.com zum Valentinstag 2008

Wer sich gerne zu Google aktuell halten möchte, was Informationen zum Suchmaschinen Marktführer angeht, der kommt am GoogleWatchBlog nicht vorbei. Nachdem Jens und sein Team den GoogleWatchBlog erfolgreich im alten Jahr auf Version 3 umgestellt haben, hatten sie auch angekündigt, ebenso wie man es Google mit den Doodles macht, auch im GWB mit Doodles solche Tag wie Heute zu begehen. Gesagt getan, seit gestern 22:00 Uhr ist auch hier Valentinstag – schicke Idee 🙂

GoogleWatchBlog Doodle zum Valentinstag 2008

Wer noch weitere Services oder Dienste entdeckt, welche im Valentinstag Look & Feel aufwarten, den würde ich bitten mir in den Kommentaren einen Hinweis zu hinterlassen, vielleicht bekommt man so alle Valentinstag Aktionen in einem Posting zusammengefasst und ich erweiter das dann entsprechend.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Februar 2008 | 2.675 klicks

Microsoft hat für den Patch-Day im Februar insgesamt 12 Patches angekündigt. Erschienen sind nun jedoch nur 11. Ein Patch hat selbst noch einen Fehler und muss daher verschoben werden. Insgesamt werden mit den veröffentlichten Patches nun 17 Sicherheitslücken in Microsoft Windows und im Office-Paket geschlossen. Da es auch besonders schwerwiegende Sicherheitslücken gab, konnten Angreifer sogar die Kontrolle über fremde Systeme übernehmen.

Der Internet Explorer von Microsoft hatte insgesamt vier Sicherheitslücken. Alle Sicherheitslücken konnten vom Angreifer zum Einschleusen von Schadcodes ausgenutzt werden. Diese vier Sicherheitslücken sind mit dem Patch-Day behoben. Bisher brauchten Angreifer einen Internetnutzer nur auf eine manipulierte Webseite locken, wenn man diese mit dem Internet Explorer aufgerufen hat, war man bereits ein Opfer.

Die Windows-Produkte von Microsoft sind im Allgemeinen von einem weiteren kritischen Sicherheitsloch im OLE-Protokoll betroffen. Dazu kommt noch das Microsoft Office 2004 für Mac und Visual Basic 6.0. Das Sicherheitsloch was sich über manipulierte Skriptanforderungen in einer Webseite ausnutzen lies, ist jetzt ebenfalls geschlossen. Der Patch-Day tut auch den Office-Versionen 2000, XP, 2003 und 2004 für Mac etwas Gutes. Da in diesen Versionen bisher ebenfalls ein schweres Sicherheitsleck steckte. Ein Angreifer konnte diese Sicherheitslücke ausnutzen, indem er seinem Opfer eine manipulierte Office-Datei zuschickte. Über diese Datei konnte der Angreifer einen schädlichen Code im System ausführen und die Kontrolle über den Computer übernehmen.

Publisher 2000, 2002 und 2003 war gleich von zwei Sicherheitslücken betroffen. Auch hier können Angreifer die Software über manipulierte Dokumente zum Ausführen von Schadcode mißbrauchen. Mit dem Patch sollen alle Sicherheitslücken direkt beseitigt sein. In dem Works-Konverter von Office 2003, der Works Suite 8.0 und 2005 sollen sich ebenfalls vier Sicherheitslücken befinden. Diese Sicherheitslücken werden jedoch als weniger gefährlich eingestuft und sollen ebenfalls mit einmal durch den Patch geschlossen werden.

Bis auf Windows 2000 sind alle anderen Windows-System von einem weiteren Problem betroffen. Die Windows-Komponente WebDAV-Miniredirector, bekommt es nicht hin, schädliche WebDAV-Antworten korrekt zu verarbeiten. Dies führt dazu das wie gewohnt, wieder Angreifer die Möglichkeit erlangen um Schadcode in das System einzuschleusen. Für alle betroffenen Versionen ist der Patch jedoch dabei, damit ist diese Lücke geschlossen.

Keine Ende in Sicht

Das nächste Sicherheitsleck ist in dem Internet Information Services von Windows XP und Windows Server 2003 versteckt. Über spezielle Eingaben an eine ASP-Seite soll man schadhaften Code in das System einschleusen können. Der vorhandene Patch behebt diese Sicherheitslücke jedoch. Bei den Windows-Plattformen kann sich der Angreifer dann höhere Rechte im System verschaffen.

Über eine Sicherheitslücke im Active-Directory-Dienst von XP Professional, Windows Server 2003 sowie Windows 2000 Server, können Angreifer eine „Denial-of-Service-Attacke“ ausführen. Windows Vista hat ein ähnliches Problem, denn das System hat eine fehlerhafte Verarbeitung von Datenpaketen über TCP/IP. Mit den aktuellen Patches werden alle Sicherheitslücken geschlossen. Bei Windows Vista wird zusätzlich dafür gesorgt das im System kein automatischer Neustart mehr durchgeführt wird.

Die Patches zu diesem Patch-Day verteilt Microsoft wie gewohnt alle über die automatische Update-Funktion!

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Februar 2008 | 3.053 klicks

Microsoft steht in einem harten Kampf um die Marktmacht im Handymarkt. Der Software-Konzern tut derzeit alles dafür um seine Positionen weiter zu verbessern. Jetzt hat es Microsoft geschafft, Sony-Ericsson für Windows Mobile zu überzeugen. Symbian ist die Tochter von Nokia und ist derzeit noch Marktführer bei den Betriebssystemen für Mobiltelefone. Diesen Posten will Microsoft natürlich erobern und macht derzeit große Schritte.

Noch dieses Jahr will der Handy-Hersteller Sony-Ericsson ein Handy auf den Markt bringen, was Windows Mobile als Betriebssystem einsetzt. Microsoft-Manager Scott Horn teilte mit, dass damit dann alle großen Handy-Hersteller mindestens ein Gerät auf dem Markt haben, dass Windows Mobile als Betriebssystem einsetzt. Für Microsoft ein großer Schritt, nun erhofft man sich damit noch mehr Nutzer für diese Geräte zu finden. Für das Windows Mobile Betriebssystem hat Microsoft mit diesen Taten ein neues Kapitel aufgeschlagen, bestätigte auch Scott Horn. Ende 2008 will Sony-Ericsson das neue Gerät auf den Markt bringen. Angekündigt hatte man es am Sonntag vor der Mobile World in Barcelona. Da das Handy unter der Marke „Xperia“ vermarktet wird, soll die Preisklasse etwas gehoben sein.

Bereits seit Jahren versucht der Software-Gigant seinen Erfolg von Personal Computern, auch auf die mobilen Geräte und Handys zu übertragen. Einer der großen Konkurrenten von Windows Mobile ist bislang immer das von Nokia mit entwickelte Betriebssystem Symbian. Was langsam angefangen hat, zeigt heute bereits gute Erfolge. Denn so schwer sich Microsoft zu Beginn auch getan hat, heute laufen die Geschäfte auch auf diesem Markt erfolgreich. Scott Horn äußerte zudem, das Microsoft vor fünf Jahren in eine Kooperation mit einem Telekom-Provider und einem Handy-Hersteller getreten sei. Seit dieser Kooperation sollen die Zahlen von Windows-Handys „dramatisch gestiegen“ sein.

Microsoft erwartet für dieses Jahr eine Stückzahl von 20 Millionen Windows-Handys auf dem Markt. Vor drei Jahren hatte man gerade einmal zwei Millionen Handys auf dem Markt. Jedoch besitzt der Konzern nun die Unterstützung von weltweit 160 Providern, 49 Handy-Herstellern und das in 55 Ländern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Februar 2008 | 3.154 klicks

Microsoft hat seine Strategie für MSN Video in Europa vorgestellt und plant im europäischen On-demand Video-Markt eine grössere Rolle zu spielen. Aktuell ist Suchmaschinen Konkurrent Google mit seinem Videoportal Youtube, Vorreiter im Online Video Geschäft in Europa. Microsoft versucht nun, durch den Abschluss von europaweiten Contentdeals, ein paar Marktanteile für sich zu erkämpfen und baut dabei auf die Ergebnisse einer „3 Screens“ Studie. Den Startpunkt für die Offensive europäischen On-demand Video-Markt, bilden heute bekannt gegebene Partnerschaften mit MTV Networks International (MTVNI) und Sony BMG Music Entertainment. Beide Unternehmen haben zugesagt, bereits im Februar mit der Bereitstellung von Inhalten, für MSN Video in Deutschland zu beginnen. Für die Video Nutzer von MSN bedeutet das populäre Video-Inhalte wie zum Beispiel die MTV Shows „Pimp my Ride“ oder „Punk’d“, bis hin zu exklusivem Backstage-Material der Künstler von Sony BMG, für Unterhaltung sorgen. Ergänzt wird das Unterhaltungsangebot mit internationalen und regionalen Nachrichten, sowie Musik, Film-Vorschauen, dem neuesten Klatsch und Tratsch und vielen weiteren Video-Angeboten. Nachfolgende Pressemeldung hat Microsoft zu den Content Deals auf seinem Online Services Group Pressecenter veröffentlicht.

Europaweite Content-Deals mit Sony BMG und MTV abgeschlossen
Microsoft setzt Zeichen im europäischen Online-Video-Markt

München – 08. Februar 2008 – Microsoft hat seine MSN Video-Strategie im europäischen On-demand Video-Markt vorgestellt: Mit MSN Video will das Unternehmen beste Inhalte mit interaktiven, Community-bildenden Technologien und interessanten Werbemöglichkeiten kombinieren. Den Startpunkt für die Offensive bilden Partnerschaften mit zwei der größten Entertainment-Marken überhaupt: MTV Networks International (MTVNI) und Sony BMG Music Entertainment werden noch im Februar Inhalte für MSN Video in Deutschland liefern. Mit der Studie „3 Screens“ hat Microsoft europaweit das Nutzungsverhalten von Video-Konsumenten untersucht.

MSN Video Portal

Im Rahmen des Microsoft Events „Visions for Video“ erläuterte John Mangelaars, Vice President, Microsoft Online Services Group, EMEA: „Der Online-Video-Markt ist im vergangenen Jahr explodiert* und wir sehen eine wachsende Konkurrenz um die Aufmerksamkeit der Konsumenten zwischen den klassischen Medienunternehmen und neuen Anbietern auf diesem Gebiet. Weil Werbetreibende sich primär an der Aufmerksamkeit der Konsumenten orientieren, ist davon auszugehen, das Werbung im Online-Video-Umfeld zukünftig der am schnellsten wachsende Bereich im Online-Werbegeschäft sein wird**.

Unsere Vision für MSN Europa ist es, ein „Social Portal“ ins Leben zu rufen, das unsere 132 Millionen Nutzer*** informiert und unterhält sowie – über unsere interaktiven Windows Live Dienste – Social Networking ermöglicht. Video ist dabei ein Schlüsselelement. Unser Ziel ist es, den Nutzern die besten verfügbaren Inhalte zu präsentieren.“

Wir haben unsere Video-Strategie auf drei Säulen aufgebaut: Erstens setzen wir auf innovative Technologie, die die Betrachtung von Video einfach und unterhaltsam macht und gleichzeitig die Einbindung auf verschiedensten Plattformen und Services erleichtert. Die zweite Säule basiert auf starken Partnerschaften mit führenden Verlagen und Anbietern von Premium-Inhalten wie MTVNI und Sony BMG. Drittens bieten wir integrierte Werbemöglichkeiten, die den User weniger bei der Nutzung der Inhalte stören und gleichzeitig hocheffektiv für Werbetreibende sind.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Februar 2008 | 4.018 klicks

Windows Vista Service Pack 1 downloaden ist bereits möglich. Der Software-Konzern Microsoft hat vor Kurzen erst mit der Auslieferung von Windows Vista Service Pack 1, an die Hersteller begonnen. Jetzt steht Windows Vista Service Pack 1 bereits zum runterladen im Internet bereit. Die neue RTM-Version von Windows Vista SP1 wird bereits über diverse Tauschbörsen im Internet angeboten. Soweit es die Informationen im Internet zeigen, soll es sich bei dieser Version um die finale Vollversion von Windows Vista SP1 handeln, die Microsoft erst am 4. Februar an die Hersteller ausgeliefert hat. Alle OEM-Kunden erhalte bereits jetzt die neue Version, damit die Systeme im Handel bereits auf dem aktuellen Stand ausgeliefert werden können.

Die 32- und die 64-Bit-Version stehen zum Download bereit. Da das Paket was man im Internet kostenlos runterladen kann, eine Größe von etwa 700 Megabyte hat, geht man davon aus das es sich um die mehrsprachige Version von Windows Vista Service Pack 1 handelt. Von Microsoft selbst ist die Auslieferung an Endanwender erst für Mitte März geplant. Es gibt im Internet zwar Gerüchte das dieses Update noch vor März erscheinen soll, jedoch sind dies alles keine offiziellen Termine von Microsoft.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Februar 2008 | 2.247 klicks

Vor einigen Wochen hat das US-Branchenmagazin „InfoWorld“ eine Petition gestartet. Mit dieser wollte man den Software-Konzern Microsoft dazu überreden, sein Betriebssystem auch über das bisher geplante Verkaufsende weiter anzubieten. Microsoft hat auf diese Forderungen reagiert und sich dazu geäußert, jedoch anders als es sich die Teilnehmer der Petition erwartet haben.

Microsoft hat sich dazu gegenüber ComputerWorld geäußert. Ein Sprecher von Microsoft hat erklärt, dass die Petition bis in das Unternehmen durchgedrungen ist. Jedoch erklärte man weiter, dass man bei Entscheidungen über die Zukunft von Windows XP weiterhin auf die Forderungen der Kunden hören will. Kundenmeinungen bilden bei Microsoft eine gewisse Basis, auf Grund dieser Rückmeldungen werden dann entsprechende Entscheidungen getroffen. Damals hat Microsoft bereits auf Grund solcher Rückmeldungen entschieden, dass eigentliche Ende von Windows XP zu verschieben. Der Vertrieb von Windows XP sollte ursprünglich Ende Januar 2008 für den normalen Handel eingestellt werden. Diesen Termin hat man bei Microsoft auf den 30. Juni 2008 verschoben. Mit der Petition will man nun erreichen das auch dieser Termin nochmals verschoben wird.

Nach dem aktuellen Plan können Firmenkunden, Hardware-Hersteller und Systembuilder die aktuelle Version von Windows XP noch bis Ende Januar 2009 beziehen. Was den Vertrieb von Fertig-Systemen angeht, will man jedoch schon Ende 2008 einen Schlußstrich ziehen. Für die Petition haben bisher bereits mehr als 75.000 Menschen ihre Unterschrift hinterlassen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Februar 2008 | 2.923 klicks

Wie Microsoft heute auf dem Online Services Group Pressecenter informiert, hat man das Microsoft Digital Advertising Solutions Sales Team verstärkt und Michael Peek als Category Development Manager eingestellt. Er wird in Zukunft Konzepte und Branchenlösungen vorantreiben, welche speziell auf die Bedürfnisse der Media- und Entertainment-Sektor Kunden zugeschnitten sind. Nachfolgend die Pressemeldung, welche ich hierzu gelesen habe.

Microsoft Digital Advertising Solutions erweitert Sales-Team
Michael Peek mit an Bord

Michael PeekMünchen, 06. Februar 2008 – Michael Peek verstärkt das Vermarktungsteam von Microsoft Digital Advertising Solutions. Als Category Development Manager (Media & Entertainment) wird er Konzepte und Branchenlösungen vorantreiben, die speziell auf die Bedürfnisse der Kunden aus dem Media- und Entertainment-Sektor zugeschnitten sind.

Michael Peek (Jahrgang 1972) verantwortete zuletzt den Bereich „Kooperationen und Drittvertriebe“ bei der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG. Zuvor war Peek als Senior Manager im Bereich Kooperationen bei der Premiere AG beschäftigt.

In seiner Funktion als Category Development Manager (Media & Entertainment) bei Microsoft Digital Advertising Solutions berichtet Peek direkt an Stefan Kuhlmann, Head of Category Development Management.

Michael Peek hat durch seine Berufserfahrung genau das richtige Gespür für die Bedürfnisse und Wünsche unserer Werbekunden aus dem Medien- und Entertainment-Sektor“, so Markus Frank, Director Sales & Trade Marketing Microsoft Digital Advertising Solutions Deutschland. „Er wird uns dabei helfen, unser Online-Werbeportfolio noch bedarfsgerechter und zielführender für Werbetreibende aus dem Bereich Medien und Unterhaltung zu gestalten.

In seiner Freizeit beschäftigt sich der studierte Diplom-Kaufmann mit Reisen, Skifahren und Geschichte.

Über Microsoft Digital Advertising Solutions
Microsoft Digital Advertising Solutions ist das Angebot der Microsoft Corporation für digitales Marketing. Unter dem Dach der Microsoft Online Services Group vermarktet Microsoft Digital Advertising Solutions derzeit die Online-Produkte MSN, Windows Live sowie Microsoft Office Online und in Zukunft auch Xbox Live. Microsoft Digital Advertising Solutions ist Mitglied der AGOF, der IVW sowie des OVK, des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und verfügt in Deutschland laut AGOF internet facts 2007-III über eine Reichweite von 8,88 Millionen Unique User (durchschnittlicher Monat). Unter der Leitung von Markus Frank, Director Sales & Trade Marketing, ist Microsoft Digital Advertising Solutions mit ca. 40 Mitarbeitern an den Standorten München, Hamburg und Düsseldorf vertreten. Mehr Informationen zu Microsoft Digital Advertising Solutions sind unter abrufbar.

Kontaktmöglichkeit für Fragen:
vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Sabine Haimerl
Edisonpark Haus C
Ohmstraße 4
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (89) 3 21 51-869
Fax: +49 (89) 3 21 51-77
E-Mail: sabine.haimerl[at]vibrio.de
Internet: www.vibrio.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Februar 2008 | 2.828 klicks

Nachdem Microsoft sich Ende Oktober letzten Jahres, eine 240 Millionen Dollar Beteiligung an Facebook sichern konnte, startet man bereits diesen Monat mit der Vermarktung von Facebook in Deutschland. Hierzu wurde im Microsoft Online Services Group Pressecenter letzte Woche eine entsprechende Pressemeldung veröffentlicht. Diese informiert darüber, das Microsoft Digital Advertising Solutions, die Vermarktung der Social-Networking-Plattform Facebook in Deutschland übernimmt. Nachfolgend die Pressemeldung, welche Microsoft hierzu veröffentlicht hat.

Microsoft Digital Advertising Solutions vermarktet Facebook in Deutschland
Werbekooperation mit weltweit führendem Social Network ausgeweitet

Facebook Social Networking Plattform

München, 29. Januar 2008 – Microsoft Digital Advertising Solutions, das Angebot der Microsoft Corporation für digitales Marketing, übernimmt im Februar die Vermarktung der Social-Networking-Plattform Facebook in Deutschland. Microsoft Digital Advertising Solutions wird nach der mit Facebook getroffenen Vereinbarung exklusiv Bannerwerbung für deutsche User vermarkten. Gleichzeitig wird Microsoft der exklusive Fremdvermarkter auf internationaler Ebene für Facebook.

Deutsche Werbetreibende, die über Facebook mit ihren Zielgruppen in Kontakt treten wollen, können sich ab dem 4. Februar an das Sales Team von Microsoft Digital Advertising Solutions wenden. Zur Verfügung stehen ihnen Display-Formate wie Skyscraper und Superbanner, die Microsoft Digital Advertising Solutions exklusiv auf der beliebten Social-Networking-Plattform vermarktet. Beliefert werden dabei jene Nutzer von Facebook, die sich mit einer deutschen IP-Adresse in das Social Network einloggen. Über das Gebots-System Microsoft Direct Response können Kunden Vertriebs-Kampagnen auf Cost per Click- oder Tausender Kontaktpreis-Basis zu besonders wirtschaftlichen Konditionen platzieren. Parallel dazu ermöglichen verschiedene Targeting-Optionen effizient ausgesteuerte Markteinführungen, Image-Kampagnen oder Sponsoring Packages mit einer hohen Kontaktdichte.

Mit der Vermarktung von Facebook können wir unseren Werbekunden in Deutschland eines der spannendsten Social Networks überhaupt zugänglich machen“, so Markus Frank, Director Sales & Trade Marketing Microsoft Digital Advertising Solutions Deutschland. „Die internationale User-Gemeinde von Facebook passt optimal zu unserem über Ländergrenzen hinweg aufgestellten Vermarktungsportfolio und der Social-Networking-Strategie von Microsoft. Durch die Partner­schaft mit Facebook können wir unsere hohe Kompetenz in der Zielgruppe der 18-29jährigen, die wir durch den Windows Live Messenger und Windows Live Spaces erworben haben, noch weiter ausbauen und festigen.

Besser werben in Sozialen Netzen
Soziale Netzwerke wie Facebook bieten Werbetreibenden ideale Bedingungen, um eine gut vernetzte und sehr aktive Premium Audience mit einer breiten soziodemografischen Abdeckung zu erreichen. So beziehen die Nutzer Facebook und die über die Plattform zustande kommenden Communities stark in ihren Lebensalltag mit ein: Im Durchschnitt besucht jeder Facebook-User das soziale Netzwerk neun Mal pro Monat*, um mit seinen 120 Freunden zu kommunizieren.* Dabei generiert der Durchschnitts-User rund 115 Page Views*. In Kombination mit den interaktiven Kommunikations- und Informationsservices von Windows Live lassen sich über Microsoft Digital Advertising Solutions leistungsstarke und Plattform übergreifende Kampagnen aus einer Hand realisieren.

Facebook mit dynamischem Wachstum
Facebook ist eine der dynamischsten Social-Networking-Plattformen weltweit mit rund 34 Millionen Unique Usern* und einem Wachstum von rund 150.000 neuen Mitgliedern pro Tag*. Die Nutzer von Facebook verbringen im Schnitt rund 20 Minuten täglich auf der Plattform** und generieren dabei rund 40 Milliarden Page Views pro Monat*. Die Facebook User haben rund 1,8 Milliarden Fotos hochgeladen* und sind in mehr als 6 Millionen Gruppen organisiert*. Zurzeit existieren mehr als 2000 von Usern oder Drittanbietern veröffentlichte Zusatzapplikationen für Facebook*.

Bereits Ende Oktober des vergangenen Jahres vereinbarten Microsoft und Facebook eine strategische Partnerschaft. In diesem Rahmen ist Microsoft mit 1,6 Prozent an Facebook beteiligt, was einem Wert von rund 240 Millionen Dollar entspricht.Parallel zur aktuellen Übereinkunft mit Microsoft wird das Angebot weiterhin zentral über Facebook selbst vermarktet.

* Quelle: Facebook
** Quelle: ComScore Media Metrix

Über Facebook
Facebook wurde 2004 gegründet und ist eine Social Software, die Menschen dabei hilft, effizienter mit ihren Freunden, Familie und Kollegen zu kommunizieren. Das Unternehmen entwickelt Technologien, die den Austausch von Informationen über die soziale Darstellung erleichtern, als digitales Abbild der sozialen Kontakte in der realen Welt. Jeder kann sich bei Facebook anmelden und mit Menschen, die er kennt, in einer zuverlässigen Umgebung kommunizieren. Facebook ist Bestandteil im Leben von Millionen von Menschen und die Hälfte der User nutzt Facebook täglich. Facebook ist ein Inhaber-geführtes Unternehmen und hat seinen Hauptsitz in Palto Alto, Kalifornien.

Über Microsoft Digital Advertising Solutions
Microsoft Digital Advertising Solutions ist das Angebot der Microsoft Corporation für digitales Marketing. Unter dem Dach der Microsoft Online Services Group vermarktet Microsoft Digital Advertising Solutions derzeit die Online-Produkte MSN, Windows Live sowie Microsoft Office Online und in Zukunft auch Xbox Live. Microsoft Digital Advertising Solutions ist Mitglied der AGOF, der IVW sowie des OVK, des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und verfügt in Deutschland laut AGOF internet facts 2007-II über eine Reichweite von 9,39 Millionen Unique User (durchschnittlicher Monat). Unter der Leitung von Markus Frank, Director Sales & Trade Marketing, ist Microsoft Digital Advertising Solutions mit ca. 40 Mitarbeitern an den Standorten München, Hamburg und Düsseldorf vertreten. Mehr Informationen zu Microsoft Digital Advertising Solutions sind unter abrufbar.

Kontaktmöglichkeit für Fragen:
vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Sabine Haimerl
Edisonpark Haus C
Ohmstraße 4
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (89) 3 21 51-869
Fax: +49 (89) 3 21 51-77
E-Mail: sabine.haimerl[at]vibrio.de
Internet: www.vibrio.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
1. Februar 2008 | 6.024 klicks

Das Microsoft CEO Steve Ballmer den Spitznamen Monkeyboy trägt, liegt nicht daran das er optisch dem Aussehen eines Affen ähnelt, sondern das brachten ihm seine äußerst extravertierten Auftritte bei Firmenveranstaltungen ein. Wer solch einen Auftritt schonmal gesehen hat, der kann sich vorstellen, wie Monkeyboy Ballmer sich freut, wenn die Yahoo Aktionäre, ebenso wie die Wettbewerbskommission, dem heutigen 45 Milliarden US-Dollar Übernahmeangebot von Microsoft zustimmen wird. Für alle die solch einen Monkeyboy Auftritt noch nicht gesehen haben, ist nachfolgendes Video gedacht.

Wenn man sich das so anschaut, dann versteht man Aussagen wie „Keine Macht den Drogen“ bzw. „Der Mann steht unter Strom“ doch gleich viel besser :). Das als Abschluss zur Woche von mir und meinen Lesern ein entspanntes Wochenende.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
1. Februar 2008 | 3.474 klicks

Bereits im Jahr 2006 gab es erste Gerüchte, das Suchmaschine Microsoft an Plänen schmiedet, wie man sich den direkten Konkurrenten Yahoo einverleiben kann. Durch eine Übernahme von Yahoo würde Microsoft den Abstand zu Suchmaschinen Weltmarktführer Google verkürzen. Da an jedem Gerücht meist ein Körn’chen Wahrheit haftet, hielten sich diese Spekulationen auch im Folgejahr 2007 und waren im Mai auf dem Höhepunkt angekommen. Der Versuch Yahoo bereits 2007 zu übernehmen, endete für Microsoft mit einem Abbruch der Gespräche, was der Yahoo Aktie einen kleinen Aufschwung bescherte. Nachdem Yahoo in den vergangenen Tagen erneut mit Rückschlägen zu kämpfen hat (Kündigung von 1.000 Mitarbeitern in Europa; Gewinnrückgang von 25%), startet Microsoft erneut den Versuch der Übernahme und hat Yahoo ein Angebot von 45 Milliarden US-Dollar angeboten. Die Yahoo-Aktionäre sollen 31 Dollar je Aktie erhalten, was den Wert von Yahoo auf 44,6 Milliarden Dollar festlegt.

Yahoo Aktie mit Kursanstieg um 60 Prozent in 24 Stunden

Ob das Angebot den Wert von Yahoo entspricht, kann ich nicht sagen, für mich persönlich ist das eine Menge Geld was da investiert wird. Hält man sich an den Zahlen fest, entspricht das Microsoft Übernahmeangebot, einer Steigerung von 62 Prozent gegenüber dem Wert der Aktie, bei Börsenschluss am Donnerstag. Wie bereits im Mai 2007, schnellte nach bekannt werden des Übernahmeangebot, die Aktie von Yahoo an der Technologiebörse Nasdaq in New York, um fast 60 Prozent nach oben und kostet je Anteilsschein im vorbörslichen Handel aktuell 30,55 Dollar.

Sollte es zu der Fusion von Microsoft und Yahoo kommen, würde Einsparungen von jährlich einer Milliarde Dollar möglich sein. Laut den Plänen von Microsoft, will man den Kauf im zweiten Halbjahr 2008 abgeschlossen haben, sofern es die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden und der Yahoo-Aktionäre gibt. Stimmen die Yahoo Aktionäre dem Übernahmeangebot zu, können diese sich ihre Anteile als Barauszahlung bzw. in Form von Microsoft Aktien geben lassen. Das Angebot an den Yahoo Konzern, erfolgte von Microsoft in einem Brief an den Verwaltungsrat.

Weitere Informationen zum 45 Milliarden US-Dollar Übernahmeangebot von Microsoft für Yahoo, findet man im Netz im RedmondSpy Blog, auf silicon.de, in der Handelszeitung, auf heise.de und golem.de.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Januar 2008 | 2.686 klicks

Bereits zum vierten mal findet dieses Jahr der Creativ Wettbewerb statt, welcher von Microsoft Digital Advertising Solutions veranstaltet wird und besonders kreative und innovative Arbeiten im Be­reich digitale Werbung würdigt. Da der Name Creativ-Wettbewerb recht einfach klingt, hat der Wettbewerb jetzt den Namen MOUSE Award erhalten und wer den MOUSE Award gewinnt, dem winkt eine Teilnahme an den Cannes Cyber Lion Awards. Nachfolgend die Pressemeldung, welche Microsoft für den diesjährigen MOUSE Award veröffentlicht hat.

MOUSE Award 2008

Microsoft lobt MOUSE Awards aus
Aus European Creative Award wird MOUSE Award; Bewerbung läuft an

München, 28. Januar 2008 – Der jährlich stattfindende Kreativ-Wettbewerb von Microsoft Digital Advertising Solutions wird künftig unter dem Namen MOUSE Awards laufen. Der europaweite Contest, der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfindet, soll besonders kreative und innovative Arbeiten im Be­reich digitale Werbung würdigen. Kreative und Media-Agenturen aus ganz Europa sind ab sofort dazu aufgerufen, Kampagnen einzureichen, die in den letzten zwölf Monaten gelaufen sind und in punkto Innovation und Ideen­reichtum herausragen. Den Gewinnern winkt die Teilnahme an den Cannes Cyber Lions Awards.

Die eingereichten Arbeiten werden nach den drei Hauptkriterien „Kreativität“, „Innovation“ und „strategische Herangehensweise“ bewertet, die Preise in folgenden fünf Kategorien vergeben:

* Charity & NGO
* Schnell drehende Konsumgüter (FMCG)
* Finanzdienstleistungen
* Telekommunikation, Medien & Entertainment
* Transport und Reise

Ein weiterer Award wird für die Kampagne verliehen, die das erweiterte Microsoft Advertising-Netzwerk – hierzu gehören MSN, Windows Live, Xbox.com, Massive und Office Online – am besten genutzt hat.

In Zusammenarbeit mit der in London ansässigen Agentur Johnson Banks wurde für die Awards, die in den letzten Jahren als „Creative Awards“ bekannt geworden sind, im Rahmen eines Re-Brandings die neue Marke „MOUSE Award“ entwickelt. Seit der Kreativ-Wettbewerb 2004 ins Leben gerufen wurde, hat er stets an Popularität und Zuspruch gewonnen. Diesen Erfolg spiegeln auch die jährlichen Zuwachsraten von 28 Prozent bei den eingereichten Arbeiten wider.

Chairman der Jury ist in diesem Jahr Flo Heiss, Creative Director bei Dare, einer Agentur für interaktives Marketing: „Um das weitere Wachstum und die Weiterentwicklung unserer Branche sicherzustellen, müssen wir den Werbern genau aufzeigen, welche Möglichkeiten ihnen die digitale Welt mit dem richtigen Budget und den richtigen Konzepten eröffnet. Ein wesentlicher Punkt dabei ist, Best-Practice-Beispiele zu zeigen. Deshalb sind die MOUSE Awards für Kreative so wichtig. Neben den Industrie-Benchmarks, nach denen ihre Ideen gemessen werden, sind die Awards ein weiterer Erfolgsbeleg. Darüber hinaus können sie auf diese Weise ihre Leistung gegenüber Kunden glaubwürdig anschaulich machen.

Marc Bresseel, General Manager von Microsoft Digital Advertising Solutions, ergänzt: „In der Digital-Branche arbeiten die kreativsten und richtungsweisendsten Köpfe der gesamten Werbeindustrie. Da ist es nur konsequent, dass ihre Höchstleistungen durch Industrie-Auszeichnungen wie die MOUSE Awards gewürdigt werden.

Die Kombination aus Talent und Technologie ist der maßgebliche Faktor, um die Online-Branche weiter voranzubringen. Ich bin überzeugt, dass mit dem Launch spannender neuer Tools und Produkte wie Silverlight oder Tafiti 2008 weitere innovative und spannende Kampagnen entstehen werden.

Preise und Gewinnerbekanntgabe
Den Gewinnern der MOUSE Awards winken Geldpreise in Höhe von 3.700 Euro. Darüber hinaus werden sie zu den begehrten Cannes Cyber Lions Awards eingeladen, die Microsoft zum siebten Mal in Folge sponsert. Die Arbeiten können zwischen dem 28. Januar und 10. März 2008 unter eingereicht werden. Die Siegerauswahl erfolgt am 17. und 18. April, die Gewinnerbekanntgabe Ende April.

Über Microsoft Digital Advertising Solutions
Microsoft Digital Advertising Solutions ist das Angebot der Microsoft Corporation für digitales Marketing. Unter dem Dach der Microsoft Online Services Group vermarktet Microsoft Digital Advertising Solutions derzeit die Online-Produkte MSN, Windows Live sowie Microsoft Office Online und in Zukunft auch Xbox Live. Microsoft Digital Advertising Solutions ist Mitglied der AGOF, der IVW sowie des OVK, des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und verfügt in Deutschland laut AGOF internet facts 2007-II über eine Reichweite von 9,39 Millionen Unique User (durchschnittlicher Monat). Unter der Leitung von Markus Frank, Director Sales & Trade Marketing, ist Microsoft Digital Advertising Solutions mit ca. 40 Mitarbeitern an den Standorten München, Hamburg und Düsseldorf vertreten. Mehr Informationen zu Microsoft Digital Advertising Solutions sind unter abrufbar.

Kontaktmöglichkeit für Fragen:
vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Sabine Haimerl
Edisonpark Haus C
Ohmstraße 4
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (89) 3 21 51-869
Fax: +49 (89) 3 21 51-77
E-Mail: sabine.haimerl[at]vibrio.de
Internet: www.vibrio.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Microsoft Start von MSN - Im Jahr 1995 fing alles an

MSN wurde im Jahr 1995 gegründet und lief früher nicht unter dem Begriff MSN, sondern als Microsoft Network. Damals verfolgte der Microsoft Konzern das Ziel, den Internet-Besuchern den Einstieg in diese „neue Welt“ zu erleichtern.

Den Anfang machte damals eine Plattform, die allerdings noch nicht für alle Internet-Besucher als universelles Netzwerk gedacht war. Dieses Netzwerk wurde erst nach der eigentlichen Gründung unter dem Namen MSN gegründet.

Startschwierigkeiten von MSN

Natürlich kämpfte auch Microsoft mit MSN damals mit nicht gerade wenigen Kinderkrankheiten, wie die meisten Firmen und Dienste ebenfalls. Im Fall von MSN wurden beispielsweise die Angebote hauptsächlich für den US-Markt ausgerichtet und weniger für Deutschland oder andere Länder.

Um sowohl den Internet Explorer als auch MSN weiter anzukurbeln, investierte Microsoft einige Gelder in die Projekte und verzahnte beides miteinander. So gehört das MSN-Portal beispielsweise zum Windows-Betriebssystem dazu und etablierte sich auf diese Weise weiter.

Die ersten großen Erfolge stellen sich im Jahr 2003 ein

Im Jahr 2003 konnte Microsoft mit dem MSN-Dienst entsprechende Erfolge verzeichnen, so dass neue Dienste entwickelt wurden: MSN Messenger und auch MSN Chat waren geboren. Durch die Windows-Live-Erweiterung entwickelte sich MSN allerdings im Verlauf der Zeit mehr und mehr in Richtung Informations-Portal.

Heute kann sich MSN gut und gerne gegen die Größen AOL und auch Yahoo und weitere Dienste behaupten. Ob Informationen über Finanzen, Politik, Wissenschaft, Mode, Lifestyle, Sport, Reisen, Panorama-Themen und vieles mehr – im MSN-Nachrichten-Bereich finden sich alle Infos für Internet-Besucher gebündelt an einem Ort.

Ein neuer Microsoft Dienst - Suchmaschinen-Dienst Bing startet im Jahr 2009

Im Jahr 2009 folgte allerdings ein weiterer Microsoft-Dienst, der auch heute noch für viele Suchmaschinen-Experten wichtig ist: Bing. Microsoft verfolgte damals das Ziel, mit dem Bing-Angebot mit dem Platzhirsch Google zu konkurrieren.

Zwar hat Bing bis heute nicht ansatzweise das Volumen der Suchanfragen von Google erreicht, sich allerdings durch clevere Strategien und vor allem Partnerschaften zu einer ebenfalls wichtigen Suchmaschine entwickelt.

Nützliche Partnerschaften für Bing und MSN

2010 gab beispielsweise Facebook eine Partnerschaft mit Microsofts Bing bekannt, 2011 folgte eine Kooperation mit Baidu. Auch Windows-Phone-Smartphones sind heute standardmäßig mit dem Microsoft-Dienst Bing als Suchmaschine ausgestattet. Spannend ist außerdem die Tatsache, dass seit iOS 7 auch Apple eher Bing als Google einsetzt, um Siri aus den Tiefen des Internets die richtigen Antworten finden zu lassen.

Das Ende vom Lied: Microsoft hat mit MSN als News-Portal, Bing als Suchmaschine und weiteren Diensten ein Netzwerk an zusammenspielenden Möglichkeiten geschaffen.