Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

31. Juli 2014 | 1.556 klicks

Yahoo ScreenUnterhaltung hat in der heutigen Zeit einen hohen Stellwert und das weiß wohl kaum ein Internetanbieter besser als Yahoo. Die bunte Seite des Unternehmens ist prall gefüllt mit Nachrichten von unterschiedlichem Niveau. Hier gibt es Unterhaltung, Informationen, Fakten, Spiele, Musik und vieles mehr. Der passionierte Nutzer wird sich nun fragen, was sich daran noch verbessern lässt. Diese Frage hat sich auch Yahoo gestellt. Um konkurrenzfähig zu bleiben hat sich das Unternehmen daher entschlossen, die Bewegtbildplattform Yahoo Screen zu verbessern und damit zu punkten.

Hier dreht sich alles um Videos jeglicher Art und wer hat schließlich nicht zwischendurch in der Pause oder am Abend auf der Couch einfach einmal Lust, sich das eine oder andere witzige oder informative Video anzusehen? Das Angebot wurde deutlich erweitert, wie die Nutzer schon schnell feststellen werden. Die Anzahl der Videos wurde deutlich erhöht. Dabei bezieht sich Yahoo auf die Themenbereiche Kino, Comedy, Wissen, Lifestyle und auch Nachrichten aus aller Welt. Eine Kooperation mit VEVO, einer großen Musikplattform, ermöglicht es zudem Musikliebhabern, auf eine Vielzahl an Videos zuzugreifen und sich Musik-Clips anzusehen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Juni 2014 | 1.581 klicks

Anwendung AviateWas so ein richtiges Smartphone ist, das weiß natürlich immer schon vor dem Besitzer, was dieser braucht. Das zumindest möchte Yahoo nun schaffen und zwar mit der Anwendung Aviate. Es wird schon länger an der Anwendung geforscht und den ersten Test hat sie auch bestanden. Nun kommt es noch darauf an, dass Aviate den Markteinstieg schafft und auch von den Kunden gut angenommen wird. Es wird ganz normal wie eine App installiert.

Im Prinzip ist die Funktion der Anwendung ganz einfach. Sie wird auf dem Telefon installiert und verschafft sich dann erst einmal einen Überblick über die Gewohnheiten des Besitzers. Anschließend bietet die Anwendung, immer abhängig von der jeweiligen Tageszeit, verschiedene Optionen für den Nutzer an. Dieser kann dann wählen, ob er sie wahrnehmen möchte.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Juni 2014 | 2.084 klicks

Foto-Dienst FlickRIrgendwie hat man ja schon ein wenig drauf gewartet. Der Foto-Dienst Flickr von Yahoo wird weltweit gerne genutzt, um Bilder mit Freunden, Familie oder auch Unbekannten zu teilen. Eine Möglichkeit, sich Bestätigung, Kommentare und vieles mehr zu den eigenen Bildern zu holen. Dafür mussten Foto-Liebhaber nicht einmal einen Yahoo-Account besitzen sondern durften sich auch einfach über Facebook oder sogar über Google-Mail einloggen.

Damit ist jetzt jedoch Schluss. Yahoo nutzt den starken Zulauf und hat sich entschieden, die Zugänge für Facebook und Google-Mail nun komplett zu sperren. Tatsächlich hat der Internetanbieter dies schon vor einiger Zeit angekündigt. So richtig ernst genommen hat das jedoch keiner. Umso schneller geht es jetzt. Wer also weiterhin seine Bilder über Flickr teilen möchte, der kann dies ab Juli nur noch machen, wenn er auch einen Yahoo-Account hat, mit dem er sich anmelden kann.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. Mai 2014 | 1.419 klicks

Yahoo plant YouTube-Klon

Wer an ein Video-Portal denkt, der hat unweigerlich Googles YouTube im Sinn, richtig? Kein Wunder also, dass viele verschiedene Firmen versuchen, es dem Platzhirsch nachzumachen und entsprechende Konkurrenz-Dienste zu starten. Anscheinend hat nun auch Yahoo Interesse daran, einen möglichen YouTube-Klon aus dem Boden zu stampfen. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der vermeintliche Insider als Quelle hat.

Sollte sich das Gerücht bewahrheiten, dann würde der Dienst bereits in diesem Sommer 2014 starten. Natürlich müsste Yahoo mit der neuen Plattform so einiges bieten, um die Nutzer von YouTube überhaupt dazu zu veranlassen, auf einer Konkurrenz-Plattform vorbeizuschauen. Für Videoproduzenten soll es auch über die Yahoo-Plattform möglich sein, einen eigenen Kanal anzulegen und entsprechende Videos hochzuladen. Allerdings werden die Videos dann nicht nur auf einem Kanal bzw. in der Suche etc. angezeigt, sondern auch in verschiedenen Yahoo-Diensten, unter anderem beim Blog-Dienst Tumblr und auch auf der offiziellen Yahoo-Webseite.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Mai 2014 | 5.788 klicks

Yahoo plant allem Anschein nach die Übernahme von RayVSchaut man sich die aktuellen Groß-Konzerne an, so hat man das Gefühl, dass Google, Facebook und Co. nur damit beschäftigt sind, eine Firma nach der anderen zu kaufen. Und siehe da: Auch Suchmaschinen-Riese Yahoo mischt kräftig mit und hat ein neues Unternehmen übernommen. Dabei handelt es sich um die Firma RayV, die sich auf den Bereich Video-Streaming spezialisiert hat. Dass es ausgerechnet solch eine Firma trifft, dürfte nicht überraschen. So versuchen derzeit zahlreiche Unternehmen, ins TV- und Streaming-Geschäft einzusteigen.

Anfang des letzten Monats kursierte beispielsweise das Gerücht, Yahoo würde den Video-Dienst NDN übernehmen. Ende April kam dann die Ankündigung einiger Exklusive-Produktionen von Yahoo dazu. Nun scheint Yahoo einen weiteren Schritt in Richtung TV und Streaming zu machen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Mai 2014 | 5.794 klicks

Die Messaging-App Blink wurde von Yahoo übernommen.Der Internet-Riese Yahoo ist nicht nur ins TV-Geschäft eingestiegen, sondern war auch mal wieder shoppen. Eingekauft wurde ein neues Unternehmen bzw. eine neue Anwendung. Dieses Mal handelt es sich um Blink, ein App, die dem Messenger-Dienst Snapchat ziemlich ähnlich ist. Der Sinn hinter dem Dienst ist das sofortige Versenden von Nachrichten, die allerdings nach nur kurzer Zeit wieder verschwinden.

Yahoo hat in der Vergangenheit bereits häufig Unternehmen oder Dienste eingekauft, die möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt wichtig oder nützlich sein könnten. Auch Blink dürfte hier keine Ausnahme sein. Das Team hinter der App besteht aus sieben Leuten, die allesamt in den Dienst von Yahoo übergehen. Auch der Gründer der Messaging-App Blink ist mit von der Partie und wird fortan unter dem Banner des Suchmaschinen-Konzerns Yahoo werkeln.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. April 2014 | 1.432 klicks

Suchmaschinen-Riese Yahoo steigt ins TV-Geschäft einUnternehmen wie Microsoft, Amazon und Co. sind schon lange nicht mehr nur für jene Geschäftsbereiche bekannt, mit denen damals alles anfing. Stattdessen erschließen die Firmen immer neue Bereiche und klinken sich neuerdings auch im Bereich des TV-Geschäfts ein. Unter anderem eifern einige Unternehmen dem großen US-Anbieter Netflix nach, der nicht nur bei den Benutzern und Fans hoch im Kurs steht.

Nun springt auch der Internet-Konzern Yahoo auf diesen Zug auf. Suchmaschinen-Ergebnisse, News und mögliche Übernahmen weiterer Unternehmen bieten ist die eine Sache, in Zukunft möchte das Unternehmen auch eigene Exklusiv-Produktionen vorstellen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. April 2014 | 1.630 klicks

Der Video Dienst NDN könnte von Yahoo übernommen werden.Neuen Gerüchten zufolge soll der Internet-Konzern Yahoo an einer Übernahme des Video-Dienstes NDN interessiert sein. Das Wall Street Journal berichtet, dass hierbei ein Kaufpreis von etwa 300 Millionen US-Dollar vorgesehen ist, umgerechnet etwa 217 Millionen Euro. Der Quelle zufolge befinden sich die Verhandlungen zwischen Yahoo und News Distribution Network (NDN) noch in einer sehr frühen Phase, allerdings könnte die neue Plattform schon in einigen Monaten veröffentlicht werden.

Bereits vor einiger Zeit kursierte die Meldung, dass der Internet-Konzern Yahoo sein eigenes Video-Portal plane. Dabei würde das Unternehmen in direkte Konkurrent mit Googles YouTube-Plattform gehen und könnte sicherlich die eine oder andere Hilfestellung in Form von übernommenen Unternehmen gebrauchen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. März 2014 | 2.022 klicks

Der Google- und Facebook-Login wird zukünftig bei FlickR und anderen Yahoo-Diensten entferntDer Internet-Konzern ändert ein paar grundlegende Dinge an seinen Diensten im Internet. So ist es in Zukunft beispielsweise nicht mehr möglich, sich über Google oder gar Facebook in die Yahoo-Dienste einzuloggen. Der Grund: Der Konzern möchte die Nutzer schlichtweg dazu bekommen, sich entsprechend ein eigenes Konto für Yahoo anzulegen. Ohne exklusives Yahoo-Konto geht in Zukunft also gar nichts mehr. Zu den Diensten, die Facebook- und Google-Nutzer künftig ausschließen, gehört auch der Dienst Flickr oder Fantasy Sports. Es heißt, die geplanten Änderungen werden nach und nach eingeführt.

Noch ist nicht bekannt, in welchem zeitlichen Rahmen die Anmeldungen mit dem Google- oder Facebook-Konto für die einzelnen Yahoo-Dienste entfernt werden. Für Yahoo selbst bedeutet diese Entscheidung ein „zurück zu den Wurzeln“. Bereits seit einiger Zeit geht CEO Marissa Mayer einen teils doch sehr energischen Weg, oftmals auch schlichtweg in eine neue (oder alte) Richtung, die von der ehemaligen Yahoo-Chefin noch anders geplant gewesen ist. Der Facebook- und Google-Login ist nur ein Beispiel davon, welches von Carol Bartz als neue Strategie erst 2010 und 2011 umgesetzt wurde.

Yahoo arbeitet fortlaufend daran, die Erfahrung für die Nutzer zu verbessern. Dazu gehört auch der Anmelde-Vorgang für Yahoo Sports Tourney Pick’Em“, so eine Yahoo-Sprecherin.

Besagter College-Basketball-Dienst setzt bereits jetzt auf eine reine Yahoo-Anmeldung. Yahoo begründet die Entscheidung, das neue Verfahren einzusetzen, übrigens damit, dass man den Yahoo-Nutzern damit die beste personalisierte Erfahrung anbieten könne.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Juli 2009 | 9.078 klicks

Die neue Suchmaschine von Microsoft, „Bing“, ist noch nicht lange auf dem Markt und doch schon für viele der große Renner. Möglicherweise wächst da eine ernsthafte Konkurrenz für Google heran, was noch für die meisten die Standard Suchmaschine ist.

Ihr andersartiges Suchkonzept hat jetzt auch einen weiteren Internetriesen überzeugt, und zwar Yahoo, wo man bei der Suche bislang auf Overture baute – und keine wirklichen Erfolge verzeichnen konnte.

Ganz offiziell wurde jetzt bekannt gegeben, dass Microsoft „Bing“ auf allen Seiten einbinden wird. Dafür fließen jährlich 500 Millionen US Dollar in Richtung Yahoo.

Nein, nicht von Yahoo an Microsoft dafür, dass man dort die tolle neue Suchmaschine benutzen darf; sondern von Microsoft an Yahoo, weil man die Einbindung erlaubt, die „Bing“ ja schließlich auch bekannter und verbreiteter machen wird, also die Marktchancen kräftig (die Hoffnung stirbt als letztes) erhöhen wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Oktober 2008 | 12.510 klicks

Die speziell für Windows Vista entwickelte Version vom Yahoo Messenger wurde am Freitag eingestellt. Bei Yahoo will man sich in Zukunft mehr auf die Verbesserung der Standardversion vom Yahoo Messenger konzentrieren. Die Produktmanagerin Sarah Bacon von Yahoo erklärte dazu, dass diese Entscheidung dabei helfen wird, „eine konsistente Lösung mit allen Funktionen für alle Windows-Nutzer“ zur Verfügung zu stellen. All das Wissen was das Unternehmen bei der Entwicklung des Yahoo Messengers für Windows Vista gesammelt hat, will man zukünftig in anderen Versionen nutzen um die Windows-Software weiterhin zu verbessern.

Im Dezember 2007 hat Yahoo zum ersten Mal eine Vorabversion vom Yahoo Messenger für Windows Vista gezeigt. Mit diesem Schritt hatte Yahoo eine der ersten Anwendungen vorgestellt, die speziell für Windows Vista erschaffen wurde. Der Produktmanager Josh Jacobson von Yahoo, hatte schon damals die Entwicklung von Vista-Anwendungen davon abhängig gemacht, wie weit sich Windows Vista überhaupt verbreiten würde.

Nun wird es also irgendwann so weit kommen, dass der Yahoo Messenger für alle Windows-Systeme kompatibel ist. Da ich selbst keinen Yahoo Messenger benutze, bin ich gerade etwas verwundert, warum man nicht direkt den Standard Messenger mit einem Update versorgt hat, damit dieser dann auch auf Windows Vista läuft.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
1. Juli 2008 | 20.637 klicks

Da ich letztes Jahr über die Google Autos berichtet haben, darf natürlich eine Übersicht zu den Yahoo Cars und Autos nicht fehlen. Ich habe mir daher mal die Mühe gemacht und geschaut, welche Fahrzeuge von Yahoo im Netz zu finden sind und bin erstaunt gewesen, das es doch eine ganz ansehliche Anzahl ist. Ob Yahoo jetzt mit genauso vielen Yahoo Cars wie Google aufwarten kann sei dahingestellt, mir haben die gefundenen Yahoo Mobiles und Cars auf jeden Fall gefallen. Nachfolgend meine Favoriten bei den Yahoo Cars, welche in der Reihenfolge so geordnet sind, wie diese mir gefallen haben. Wer selbst noch Fotos von Yahoo Autos und Mobiles kennt, welche ich nicht gefunden habe, so könnt Ihr mir gerne bei den Kommentaren einen Hinweis dazu hinterlassen. Anfangen werde ich mit dem Yahoo VW Beetle, der in Yahoo-Lila mir ja noch fast besser gefällt, als die Original-Farben.

Yahoo Beetle Car - VW Beetle im Yahoo Logo Stil
Yahoo Car – VW Beetle im Yahoo Look & Feel (Foto by Flickr.com, Nutzung unter CC-license)

Hier wurde wohl versucht zu schauen, wie viele erwachsene Menschen in ein VW-Beetle von Yahoo passen. Ob das Yahoo-Auto noch zu fahren ist, sei dahin gestellt, aber die Idee ist doch sehr amüsant. Zudem hat ein tiefer gelegter VW-Beetle im Yahoo-Stil auch was sehr sportliches.

Yahoo VW Bus - alter VW Bus im Yahoo Look
Yahoo Bus – VW Bus im Yahoo-Look (Foto by Flickr.com, Nutzung unter CC-license)

Aufgrund meiner Leidenschaft zum Fußball und zu alten Autos, hat sich das Bild für mich den zweiten Platz im Ranking gesichert. Der alte Bus von Volkswagen, im Yahoo Look, mit dem Yahoo-Nummernschild und dem Fussball in der Fahrerkabine, lädt beim Anblick zu einem Ausflug mit Kumpels, zum gemütlichen kicken, ein oder?

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
Seite 4 von 44« Erste...23456...102030...Letzte »

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.